Warum hassen wir? Aus Wut? Aus Trauer?


Pommes hat folgendes geschrieben:
Tek. hat folgendes geschrieben:
Ја.


Dann hast du den Apostel Paulus nichtmal ansatzweise verstanden. Vielleicht lernst du es irgendwann.


Ich habe schon die Auslegung dieses Verses gelesen, ich habe es schon gut verstanden. Sei nicht so streng zu mir.
Tek. hat folgendes geschrieben:
Ich habe schon die Auslegung dieses Verses gelesen, ich habe es schon gut verstanden. Sei nicht so streng zu mir.


Ich bin nicht streng zu dir. Aber wenn du so eine schwierige Stelle aus dem Kontext reisst und in einem religiosen Dialog damit den Hass rechtfertigen möchtest, dann möchte ich selbstverständlich auch meinen Senf dazu abgeben.

Das Böse zu hassen bedeutet nämlich nicht seine Wut auf vermeintliche Sünder zu konzentrieren. Dann würde dieser Vers nämlich zu einer Legitimation verkommen die gesammte Menschheit zu hassen.
Hass selbst ist schon böse, womit der Hl Paulus auch hätte sagen können: "hasse den Hass". Gemeint ist das du dem eigenem Bösen toleranzlos begegnen solltest, dich im Moment des Bösen mit aller Kraft dagegen zu stemmen um so alleine im Guten Zuflucht zu suchen und darin zu verharren.

Aber das ist leichter gesagt als getan, deshalb hassen wir Menschen lieber.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Pommes hat folgendes geschrieben:
[...]

Das Böse zu hassen bedeutet nämlich nicht seine Wut auf vermeintliche Sünder zu konzentrieren.


Richtig. Das wird in der Auslegung erwähnt. Wie kommst du darauf, dass ich etwas anderes damit gemeint haben könnte ?

Gruß
linde hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Aus Liebe wird Hass wenn die Enttäuschungen durch den Partner zu zahlreich und oder zu stark werden.....

schrieb Nadja

Ich kann verstehen, wenn Menschen dann hassen, doch ich denke es geht auch ohne Hass, wie ich schon auf der vorherigen Seite geschrieben hatte. Es ist meine eigene Entscheidung ob ich hasse oder nicht. In meinem langen Leben musste ich schon sehr viele Enttäuschungen und manch anderes einstecken ohne dass ich den anderen gehasst hätte. Gott möge mir beistehen, dass ich auch weiterhin vom Hassen verschont bleibe.

Ich meine in dem Moment, in dem du anfängst zu hassen, kannst du eben genau diese freie Entscheidung nicht mehr treffen. Du kommst dann gegen deine Emotionen nicht an. Wenn z.B. jemand besoffen ein Kind tot fährt, dann überlege dir was in den Eltern vor geht. Sie haben nicht die freie Wahl nicht zu hassen. Sie können sich dagegen entscheiden - wenn sie die Kraft dafür haben.

Hass ist einfach und undifferenziert - man ist einfach nur noch böse - auf Irgendwas oder Irgendwen. Darum weicht man hierher zurück,

wenn es zu viel wird.

Natürlich hast du auch Recht - man kann sich auch gegen Hass entscheiden. Aber die Entscheidung ist dann nicht frei. Man muss die Kraft dafür haben.


Ich hoffe das war verständlicher. Ich finde das schwer zu beschreiben was ich meine.

Liebe Grüße
Nadja
_________________
GUNKL: Wüstenreligionen, Wissen, Respekt und Kränkungen
http://www.lsvd.de
Humanistischer Pressedienst
Gegen religiöse Diskriminierung am Arbeitsplatz
Ich kann Dich schon verstehn, liebe Nadja.

Zitat:
Ich meine in dem Moment, in dem du anfängst zu hassen, kannst du eben genau diese freie Entscheidung nicht mehr treffen.

Deshalb fange ich erst garnicht damit an.

Zitat:
Wenn z.B. jemand besoffen ein Kind tot fährt, dann überlege dir was in den Eltern vor geht.

Kein Zweifel, das ist schrecklich. Wenn ich mir vorstelle das wäre mit einem von meinen Kindern passiert oder würde einem meiner Enkel passieren. Einfach schlimm! Das wird wohl niemanden kalt lassen.
Doch der Hass macht das Kind nicht mehr lebendig.
Wie schon gesagt, ich bitte Gott, dass er mich in allen Situationen weiterhin davor bewahrt zu hassen.

Zitat:
Hass ist einfach und undifferenziert - man ist einfach nur noch böse - auf Irgendwas oder Irgendwen. Darum weicht man hierher zurück,
wenn es zu viel wird.

Versteh ich auch.

Zitat:
Natürlich hast du auch Recht - man kann sich auch gegen Hass entscheiden. Aber die Entscheidung ist dann nicht frei. Man muss die Kraft dafür haben.


Ich denke eher wenn man hasst ist diese Entscheidung nicht frei, man hat sie unbewusst getroffen.
Ich kann mich aber ganz bewusst dazu entscheiden nicht zu hassen.
Ja, und dass so eine bewusste Entscheidung Kraft kostes ist klar.

Viele meiner Bahai-Freunde im Iran sind furchtbaren Ungerechtigkeiten ausgesetzt. Sie kommen ins Gefangnis, viele wurden hingerichtet oder bestialisch ermordet und vieles, vieles mehr.
Würden sich die Bahai im Iran nicht ganz bewußt dazu entscheiden nicht zu hassen, dann würden sie aus dem Hassen garnicht mehr herauskommen.
Dass dies alles nicht einfach ist, ist auch klar, wie schon gesagt.

Ich hab das in früheren Jahren ganz ähnlich gesehen wie Du, doch seit ich mich in diese Zitate hineinvertieft habe und bemüht bin sie zu verinnerlichen, hat da eine Wandlung in mir stattgefunden.
Jeder kann das genausogut wie ich, ich bin nichts Besonderes, und dass es nicht so einfach ist, ist auch klar.

Ich werde die Zitate nochmal ausgraben.

Alles Liebe für Dich
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hier nochmal die Zitate:

Wer dem Hass nachgibt, ist nicht mehr Herr seiner selbst.<
Buddhismus

Ein Tor nur gibt dem Hass nach.
Judentum

>Hass stiftet Verwirrung. Klar denken und handeln kann nur, wessen Herz frei ist von Hass<
Hinduismus

Wer behauptet im Licht zu sein, und seinen Bruder hasst, der ist bis jetzt noch in der Finsternis.
Christentum

Liebe ist Licht, wo immer sie wohnt, und Hass ist Finsternis, wo immer er nistet.
Bahá'í-Religion

Jetzt wünsche ich noch eine gute Nacht!

Früher hätte ich gesagt: "Ich hasse es, so spät ins Bett zu kommen wenn ich so früh wieder aufstehen muss".
Heute sage ich: "Ich mag es garnicht so spät ins Bett zu kommen....."

Ich bin davon überzeugt, auch unsere Sprache und Ausdrucksweise beinflusst unser Denken.

Schöne Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Ich meine, genau darum geht es, dass wir letztendlich jedem Individuum gegenüber Wertschätzung ausüben und niemand persönlich hassen, sondern Groll und Verachtung gegenüber Individuen grundsätzlich ablehnen.
NadjaB hat folgendes geschrieben:
Hallo,

Aus Liebe wird Hass wenn die Enttäuschungen durch den Partner zu zahlreich und oder zu stark werden.....
Wenn der Neid zu stark wird, hassen wir....
Wenn die Angst zu groß wird, hassen wir....
......

Für mein Verständnis ist Hass immer nur unser Unvermögen mit unseren eigenen Emotionen fertig zu werden. Man gibt innerlich auf und ersetzt die ursprüngliche Emotion durch Hass. Ich halte das für eine Art seelischen Selbstschutzmechanismus: Enttäuschte Liebe, Neid, Angst, Neid usw... sind ziemlich zermürbend. Doch durch Hass kann Wut und Zorn entstehen. Daraus kann man Energie schöpfen und sich wieder aufrichten.

Liebe Grüße
Nadja


Liebe Nadja!

Wahre Liebe ist niemals zu Hass fähig, denn sie ist ewig.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Pommes hat folgendes geschrieben:
Mööönsch Babsilein...
Möchtest du dich nicht vielleicht am Geschehen der aktiven Therads beteiligen? Die Menschen die du in den ganzen uralt Therads missionierst lesen deine Texte sowieso nicht mehr. Verlagere doch deine Mission zu den aktiven Usern, wodurch vielleicht soetwas wie ein Austausch bei rauskommen könnte.


Tut mir Leid, wollte niemanden damit verärgern, dass ich bei uralten Threads wieder anfange.
Aber vielleicht kann es ja den aktiven Usern auch weiterhelfen
_________________
JESUS spricht zu ihm: "Ich bin der Weg die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater als nur durch mich". Die Bibel, Johannes 14,6
Bäbsi hat folgendes geschrieben:
Tut mir Leid, wollte niemanden damit verärgern, dass ich bei uralten Threads wieder anfange.


Du hast auch niemanden verärgert, liebe Babsi Es steckt sicherlich ein guter Wille dahinter.

Bäbsi hat folgendes geschrieben:
Aber vielleicht kann es ja den aktiven Usern auch weiterhelfen


Ganz bestimmt
Aber vielleicht möchtest du ja ein wenig mit den Menschen hier über die Bibel sprechen? Wir diskutieren und philosophieren hier sehr oft über die heilige Schrift. Vielleicht möchtest du ja mitmachen und uns mit deinem Wissen bereichern? Vielleicht vertieft sich dadurch auch dein eigenes Verständnis um die Evangelien, durch die Erfahrungsberichte und Einsichten anderer User, was dir wiederum bei deiner Wortverkündung behilflich sein könnte.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!