Warum hassen wir? Aus Wut? Aus Trauer?


Liebe Gaby,

da hast Du ganz was Wichtiges angesprochen...
Zitat:
Bei der Wut ist das, was man am Grunde findet, etwas komplizierter. Ein Teil der Begründung für ihre Existenz ist tatsächlich die Frustration, die davon kommt, dass Anhaften niemals völlig befriedigt werden kann. Es gibt aber noch einen anderen Teil, und der ist meist ein gutes Motiv und ein positives Gefühl; oft ist es Liebe. Die Liebe, die unter der Wut verborgen ist, ist oft missverstandene, unglückliche oder sonstwie verzerrte, aber es ist trotzdem Liebe. Und wenn ein Mensch imstande ist, tief genug in seine eigene Natur zu blicken, um dies zu erkennen, dann kann das die eigentliche Basis seiner Wut untergraben. Es ist nicht leicht, Wut und Liebe zugleich zu fühlen.


@Thomas: wäre doch schade, wenn wir hier versauern würden...
Aha, sehr interessant - Hass ist also eigentlich Liebe...


Tut mir leid, aber mein Verständnis reicht heute nicht besonders weit.
Gut, starten wir mal ein Versuch
probieren kann ja nicht schaden

Sag mir was Du hasst und ich sage Dir was Du liebst..
_________________
Lieben Gruss
Gaby
--
Zitat:
jw MAa.t xai.tw r-HA.t =k
mAa.t r-Hna =k
Hehe - okay: Ich mag keine gekochten Oliven
och je... mögen ist doch nicht gleich hassen
_________________
Lieben Gruss
Gaby
--
Zitat:
jw MAa.t xai.tw r-HA.t =k
mAa.t r-Hna =k
Ja - mögen ist nicht gleich hassen... Ich schrieb ja auch von nicht-mögen...

Naja okay - ich weiss schon was Du meinst.

_ _ _

Ich hasse gekochte Oliven!

Na, dann bin ich mal gespannt...
naja gut *g*
hier denk ich das es, ganz prinzipiell, eine Geschmackssache ist. Der eine mag 'bitter', 'sauer' und der andere eher 'lieblich', 'pikant' oder gar 'süss'. Aber als "Hass" kann ich eine "(abweichende) Geschmacksrichtung" nicht gelten lassen...
_________________
Lieben Gruss
Gaby
--
Zitat:
jw MAa.t xai.tw r-HA.t =k
mAa.t r-Hna =k
Achso - ich glaub', ich versteh' was Du meinst.

Ich dachte zuerst Ihr meint, dass wenn ich (beispielsweise) einen Tisch hasse, ich ihn in Wirklichkeit liebe. Aber es ist wohl so gemeint, dass ich etwas hasse, weil ich etwas (anderes) liebe - oder?
Ich kann es einmal versuchen an einem Beispiel fest zu machen.
Angenommen Du bist schwer verliebt; lebst einige wundervolle Jahre mit Deinem Partner oder Deiner Partnerin zusammen und plötzlich ist alles dahin; Dein/e Partner/in lernt zb. jemand anderen kennen und trennt sich von Dir.

Du verstehst die Welt nicht mehr; bist traurig - entwickelst vielleicht sogar dem Neuen gegenüber einen Gram; wirst wütend auf Deinen Partner...

Jetzt stelle Dir die Frage: Warum bist Du eigentlich wütend?

Du spürst noch immer diese tiefe Liebe dem Partner gegenüber und kannst es nicht fassen, das er diese nicht mehr bestätigt bzw. Dir entgegenbringt... Du liebst!! Du liebst zutiefst!!
Okay - das war aufschlussreich.

Jedoch möchte ich diesem 'Modell' nicht wirklich zustimmen, allerdings auch nicht entgegenwirken.

Bevor ich voreilige Schlüsse ziehe, möchte ich es lieber so sagen: Diese Aussage (Hass = Form von Liebe...) muss man auf alles, was irgendwie damit zu tun hat, anwenden können - und ich weiss nicht, ob das funktionieren wird.