Liebe ist ein Phänomen, Liebe ist schwer beschreibbar


...die wahre Liebe gibt es nur von Gott zu den Menschen....

nicht anders herum und auch nicht gegenseitig, weil es ja ein Bedürfnis ist....hmmm....Liebe ist ein Überbegriff für Menschliches Miteinander umgehen....


Hallo Christian !

Was verstehst Du z.B. unter Fürsorge ?
...oder wenn es Dir schlecht geht und brauchst Hilfe, da ist aber gerade keiner, weil sich die Menschen mal gerade losgelöst haben, von Dir.....
..oder Deine Mutter/Dein Vater brauchen Dich, Du wolltest aber lieber loslassen, weil sie Dir irgendwann mal den Weg dazu geebnet haben.....sprichst Du dann von Liebe ???

...und was hat Eifersucht mit Liebe zu tun ? heißt es nicht mit Eifer etwas suchen, was weh tut?.....wenn Du liebst und erfährst Du wurdest betrogen, dann liebst Du die Person noch immer, läßt aber los, oder lebst so weiter, als wäre nichts passiert ? oder doch mehr nach dem Motto: was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß?

greift nicht auch die Nächstenliebe....oder sollte sie es nicht tun? Ist das keine Liebe, wenn man anderen hilft, zur Seite steht aber im Gegenzug auch erfährt...?

Es ist ein ständiges miteinander, egal mit wem....was bedeutet denn für Dich Liebe ? Für mich bedeutet es nicht nur glücklich sein..woran machen wir denn Glück fest?....Liebe ist für mich auch Geborgenheit erfahren, Vertrauen... in mir selbst, in Gott, aber auch bei anderen Menschen.

Liebe Grüße
Luna
Wu hat folgendes geschrieben:
Gute Erklärung - so wird ein Schuh daraus. Allerdings ist der Satz ohne die Erklärung kaum nachvollziehbar. Dafür fehlt zumindest noch ein Wort -
...
definierbar, realisierbar oder was auch immer. Denn dass ich in Abwesenheit eines Gegensatzes zu existieren aufhöre, ist wohl nicht der Fall.


Was auch immer. Aber dann wäre meine Signatur eine halbe Seite lang und einer, der es genauer wissen möchte, kann darüber sinnieren oder fragen, so wie Du es getan hast. Für mich ist diese meine Signatur komplett und sehr tiefsinnig. Wir könnten zwar noch über die Begriffe "sein" und "existieren" diskutieren, aber da hat der Verstand meiner Meinung nach erhebliche Schwierigkeiten zu begreifen, wenn es um Gegensätzlichkeit und Gleichzeitigkeit geht, da er sich nur in der kausalen Ebene schlüssig bewegt. Manche Dinge kann man einfach besser fühlen, als verstehen. Das ist dann der Punkt, wo ich nicht mehr weiter rede, weil das Wort die Information nicht mehr spiegeln kann, weil das Wort dafür zu ungenügend wird. Ausserdem geht es mir hier im Thread eigentlich umdas Thema "Liebe".


Luna hat folgendes geschrieben:
...die wahre Liebe gibt es nur von Gott zu den Menschen....

nicht anders herum und auch nicht gegenseitig, weil es ja ein Bedürfnis ist....hmmm....Liebe ist ein Überbegriff für Menschliches Miteinander umgehen....



Ich sehe das anders und das versuche ich in meinem Text zu vermitteln. Wenn Du von "wahrer Liebe" sprichst, so ist dann automatisch die "unwahre Liebe" da. Also, Deiner Meinung nach liebt Gott richtig und die Menschen falsch? Siehst Du, hier setze ich mit meinen Gedanken an. Deshalb spreche ich bei Anhaftungen, Bedürftigkeit, Eifersucht etc. von Liebeskillern. Unwahre Liebe ist nicht Liebe. Sie ist, was sie ist, nämlich unwahr; eine ILLUSION. So wie alles hier Illusion ist. Alles was Nicht-Ist, ist Illusion. Wenn man den Begriff "Liebe" als die Definition mit menschlichen Miteinanderumgehen, so passiert genau das, was passiert: es wird etwas für Liebe gehalten, was keine Liebe ist. Ich bin der Meinung, dass auch wir Menschen in der Lage sind, "wahr" zu lieben. Wir gehen alle darauf zu.


Zitat:

Was verstehst Du z.B. unter Fürsorge ?
...oder wenn es Dir schlecht geht und brauchst Hilfe, da ist aber gerade keiner, weil sich die Menschen mal gerade losgelöst haben, von Dir.....
..oder Deine Mutter/Dein Vater brauchen Dich, Du wolltest aber lieber loslassen, weil sie Dir irgendwann mal den Weg dazu geebnet haben.....sprichst Du dann von Liebe ???


Ich sage es mal so: die Liebe lässt uns fürsorglich sein. Es ist ein Ausdruck von Liebe, aber nicht die Liebe selbst. Das Beste, was man im Fall zu Fall fragen kann ist: was würde die Liebe tun? Und was die Liebe dann tut, ergibt sich aus dem Fall. Manchmal hilft man Menschen, indem man für sie da ist, manchmal indem man von ihnen weggeht; z.B. wenn sie nicht loslassen können, loszulassen. Auch das ist etwas, was Liebe tun würde.


Zitat:

...und was hat Eifersucht mit Liebe zu tun ? heißt es nicht mit Eifer etwas suchen, was weh tut?.....wenn Du liebst und erfährst Du wurdest betrogen, dann liebst Du die Person noch immer, läßt aber los, oder lebst so weiter, als wäre nichts passiert ? oder doch mehr nach dem Motto: was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß?


Eifersucht hat mit Liebe nichts zu tun, aber viele Menschen erleben es im Zusammenhang mit dem, was sie für Liebe halten. Wenn jemand in die Situation des "Betrugs" kommt, so ist er Mitschöpfer dieser Situation, denn es ist nun einmal so, dass wir unsere Erfahrung erschaffen udn wir sind es, die er Erfahrung dann die Bedeutugn geben. Dazu ist die Erfahrung da. Wie ich mich im Fall zu Fall verhalte, das kommt von Fall zu Fall an, was ist. Ich kann mich fragen, warum ich mir eine Betrugssituation erschaffen habe, wo sie mich hinführt. Ich habe die freie Wahl, ob ich die Situatiuon beenden will oder weiterführen will. Habe ich das Gefühl, ich kann sie weiterführen, dann tu ich das, wenn nicht, dann nicht.


Zitat:

greift nicht auch die Nächstenliebe....oder sollte sie es nicht tun? Ist das keine Liebe, wenn man anderen hilft, zur Seite steht aber im Gegenzug auch erfährt...?


Die Liebe verlangt kein "Gegenzug". Nächstenliebe impliziert, dass man sich selbst lieben können muss, um andere zu lieben. Man kann andere nicht wirklich lieben, wenn man sich selbst nicht liebt. Aber ich denke, die Frage ist beantwortet mit "was würde die Liebe tun?"


Zitat:

Es ist ein ständiges miteinander, egal mit wem....was bedeutet denn für Dich Liebe ? Für mich bedeutet es nicht nur glücklich sein..woran machen wir denn Glück fest?....Liebe ist für mich auch Geborgenheit erfahren, Vertrauen... in mir selbst, in Gott, aber auch bei anderen Menschen.


Ich kann da nur sagen: Liebe IST. Dies ist, wasLiebe für mich bedeutet. Und dieses "ist" erlebt jeder für sich anders. Schlussendlich kommen wir alle wieder dahin zurück, was wir sind: LIEBE.

Was das Glücklichsein betrifft, so kann man es nur sein, wenn man es ist. Es kommt vom Inneren heraus und es ist eine Wahl, die Wahl, glücklich zu SEIN und somit kann man das Glücklichsein an niemanden festmachen. Die Geborgenheit und das Vertrauen erfahre ich durch das SEIN und nicht über den Umweg über andere. Wenn Du Geborgenheit udn Vertrauen in anderen Menschen suchst, so sagst Du damit, dass Die Geborgenheit und Vertauen in Dir fehlt. Wenn Du aber Geborgenheit und Vertrauen bist, dann findest Du sie überall, brauchst aber niemnadne mehr dazu, denn Brauchen sagt, das Du bedürftig bist. Bedürftigkeit ist nicht Liebe, sondern das was es ist: Bedürftigkeit.


Liebe Grüße
Christian
_________________
Die Quelle von Leben, Liebe und Weisheit liegt in jedem Einzelnen von uns.

www.seelenfluegel.net
Zitat:
Wenn jemand in die Situation des "Betrugs" kommt, so ist er Mitschöpfer dieser Situation, denn es ist nun einmal so, dass wir unsere Erfahrung erschaffen udn wir sind es, die er Erfahrung dann die Bedeutugn geben. Dazu ist die Erfahrung da.


Du hast "Gespräche mit Gott" gelesen, nicht wahr?

Wenn Du möchtest, dann kannst Du dir ja mal diesen Thread anschauen...
@Der_Ding

Ich habe einiges gelesen, auch "Gespräche mit Gott", auch viel von Thorwald Detlefsen, einiges von C.G. Jung und weiteren Anderen. Ich wurde aber auch schon gefragt, ob ich "Gespräche mit Gott" gelesen habe, bevor ich sie gelesen hatte

Aber es ist nicht wichtig, was man liest, sondern was und wie man erfährt. So macht jeder seine Erfahrungen. Bücher kommen zum richtigen Zeitpunkt und spiegel das, was man schon weiss, aber noch nicth auszudrücken vermochte.

Was den anderen Thread betrifft: Ist ne filigrane Angelegenheit. Gerade Erlebnisse, die schmerz- und gewaltbesetzt sind, die will man nicht haben und man kann nur schwerlich begreifen, dass so etwas trotzdem geschieht. Da gehen auch die Meinungen ausseinander, vor alle am meissten von denen, die nicht wirklich betroffen sind, das ist meine Erfahrung.


Grüsse
Christian
_________________
Die Quelle von Leben, Liebe und Weisheit liegt in jedem Einzelnen von uns.

www.seelenfluegel.net
LIEBE IST ...

sind doch auch die netten und süßen Cartoons täglich in der Bild-Zeitung von den ZWEI VERLIEBTEN ...

Ciao - Micha + Dina - ZWEI VERLIEBTE 4EVER
Hallo Christian,

also ich denke ich verstehe, was du mit deinem Text über die Liebe sagen willst und empfinde das alles genauso.

Anselm Grün schreibt zur Liebe auch:

Wer sich nach Liebe sehnt, sehnt sich nicht nur nach einem konkreten Menschen, der ihn liebt und den er zu lieben vermag. Letztlich steckt in der Sehnsucht nach Liebe immer schon die Ahnung einer unendlichen Liebe, die mehr ist als Lieben und Geliebt werden. Es ist die Sehnsucht danach Liebe zu sein. Wer Liebe ist, der hat teil an der Wirklichkeit des Absoluten.

Liebe Grüße
Kerstin

Nuja, das mit der Sehnsucht ist so eine Sache...

... aber ich weiss was Du meinst. Es ist ein aufregendes Gefühl, den der süsse Schmerz der Sehnsucht auslösen kann.


lg
Christian