Gelöbnis des Menschen


Einer der ganz zentralen Texte von Shin\'ichi Hisamatsu,
einem Zenmeister und Philosophen der Kyoto-Schule:

Gelöbnis des Menschen

Laßt uns ruhig und gesammelt
zu unserem wahren Selbst erwachen,
zu wahrhaft mitfühlenden Menschen werden,
unsere Fähigkeiten bis zum letzten erschöpfen
entsprechend unserer jeweiligen Berufung,
das Leid erkennen
im Einzelnen und in der Gemeinschaft,
und seine Ursache;
und die Richtung begreifen,
die Geschichte nehmen sollte;
einander als Geschwister die Hand reichen
hinaus über die Grenzen
aller Diskriminierung.
Laßt uns voll Mitgefühl geloben,
die tiefe Sehnsucht des Menschen
nach der Befreiung
wahr werden zu lassen
und eine Welt zu schaffen,
in der alle leben können
in Wahrheit und Fülle.

() Wu
DANKEN

Nur wer für das Geringste dankt,
empfängt auch das Große.
Wir hindern Gott
uns die großen geistlichen Gaben,
die er für uns bereit hat,
zu schenken,
weil wir für die täglichen Gaben
nicht danken.


Dietrich Bonhoeffer