Beweis für Gott


Ich habe mich -momentan- damit abgefunden, dass es einen Gott geben muss, denn:

a) Ist es keinem Wissenschaftler auch nur ansatzweise gelungen zu erklären, was vor dem Urknall (vor 10-43s -t) passierte ist:

Nichts entsteht aus Nichts. auch das "Nichts" müsste etwas sein.

Gott hat das Universum also in jener Zeit programmiert, als es noch gar nicht da war. Danach hat er seine Spuren geschickt kaschiert.

Und eine einmalige Sache ist unser Universum bestimmt nicht, mit all seiner komplexität. Ich bin auch gar nicht der Meinung, dass Wissenschaft contra Relion und Glaube ist, denn wer weiß, ob es Gott nicht vielleicht so will, dass wir Menschen seine Erde und diese Konstrukte erforschen und uns darüber Gedanken machen! Warum wird immer davon geredet wie "außergewöhnlich" unsere Sonne doch wäre und wie unwahrscheinlich es damals war, als unsere Erde entstanden ist. Das sind für mich alles Indizien.
Auf der anderen Seite frage ich mich wieder:
Wenn einer etwas schafft, wodurch wurde dieses Wesen dann wiederum geschaffen, es beißt sich die Katze in den Zensur.

b) Kein Wissenschaftler kann also beweisen, dass es nicht einen Gott gibt.

Also ist für mich die logische und einfache Erklärung:
Es muss einen Gott geben.

c) Da ich daran glaube, dass es einen Gott gibt, macht es mir Hoffnung und aber auch gleichzeitig Angst!

Gott hat also unser Universum geschaffen und sich uns intelligente Wesen erschaffen oder es halt so ausgelegt. Ich denke, wenn wir in seinem Mittelpunkt der Welt stehen, dann wird er vielleicht nicht ganz mit unserem Handeln einverstanden sein. Vielleicht wird er sich denken, dass er dem ganzen ein Ende bereiten wird, weil wir Menschen uns nicht korrekt verhalten. Wir haben keinen Respekt vor gewissen Sachen. Beim Leben fängt es an. Danach kommt die Umwelt. Wir zerstören, beuten aus. Wie lange guckt sich das ein Schöpfer an?

Witz:
Treffen sich 2 Planeten, fragt Planet eins Planet zwei:" Du siehst krank aus. Was hast du ?"
Planet zwei antwortet: "Homosapiens"
Darauf erwidert Planet eins:" Keine Problem, das vergeht wieder"

Grüße
Dr.Gonzo
Hallo Dr.Gonzo
Zitat:
a) Ist es keinem Wissenschaftler auch nur ansatzweise gelungen zu erklären,
was vor dem Urknall (vor 10-43s -t) passierte ist:

p.def. hat mit dem 'Urknall die Zeit begonnen. Es gibt also kein 'vor' dem Urknall -
zumindest nach dieser Theorie...
Zitat:
b) Kein Wissenschaftler kann also beweisen, dass es nicht einen Gott gibt.
Also ist für mich die logische und einfache Erklärung:
Es muss einen Gott geben.

Kein Wissenschaftler kann beweisen, dass es keinen kleinen grünen Steinefresser gibt.
Also ist für mich die logische und einfache Erklärung:
Es muss einen kleinen grünen Steinefresser geben
Zitat:
c) wenn wir in seinem Mittelpunkt der Welt stehen, dann wird er vielleicht
nicht ganz mit unserem Handeln einverstanden sein.

Wir stehen nicht im Mittelpunkt der Welt.
Hallo,

ich wollte mit meiner Aussage ausdrücken, dass solange kein Beweiß gegen die Existenz Gottes- also für die exakte Entstehung des Universums gibt, solange ist Gott der einzig logische Grund, der Einfachste!!

Du sagst es gibt lt. Def. keine Zeit vor dem Urknall.OK dann definiere ich alle was vor dem Urknall passiert ist mal als von Gott geschaffen.

Woher weißt du, dass wir nicht der Mittelpunkt sind?
Sind es Hühner, Ameisen, Pferde, Bakterien, Pflanzen, Sauerstoff-Moleküle?

Grüße
Gonzo
Weil ich meinen A..... .verwette., dass wir nicht allein sind.

Ich bin kein Ufo gläubier oder glaube nicht an diverse Grüne Männchen. Für mich wird das Leben überalle im Universum ausgesät. Es muss auf fruchtbaren Boden fallen. Wir sind ein Acker Gottes. Aber ich denke nicht er einzigste!
Dr.Gonzo hat folgendes geschrieben:
Woher weißt du, dass wir nicht der Mittelpunkt sind?
Sind es Hühner, Ameisen, Pferde, Bakterien, Pflanzen, Sauerstoff-Moleküle?

Wir leben auf dem dritten Planeten einer recht kleinen von 10 Mrd. Sonnen irgendwo
am Rand einer von 10 Mrd. Galaxien - aber das ist natürlich der Mittelpunkt...
Hallo Wu,

was sagt uns, dass es nicht auf anderen Planeten diese kleinen grünen Steinefresser gibt? Alles in dieser Welt ist möglich. Unsere Aufgabe ist es offen zu sein und das unmögliche (aus zweifelhafter wissenschaftliche Sicht) zu glauben
_________________
Herr ich bin dein Schaf. Herr ich bin dein Hirte. Herr du führest mich. Herr ich führe dich.
Hallo Dr. Gonzo,

natürlich gibt es einen Gott. Amsonsten könnten wir nicht so denken wie wir denken. Deine Zweifel an dieser sogenannten Wissenschaft ist sehr berechtigt. Im einen Moment sagen sie hü im nächsten hott. Ich habe meinen Glauben an die Wisschaft (die eher nur Verwirrung als Klahrheit schafft) schon längst verloren. Die ewigen Meinungsänderungen verwirren einen Menschen. Im einen Moment sagen sie es gibt einen Eiswagenmann im nächsten Moment entscheiden sich auch noch die gleichen, dass es diesen omninösen Eiswagenmann nicht gibt. Wie soll das Klahrheit und vor allem Wissen schaffen? Ich glaube an die Worte der Heiligen Schriften, die uns vor den falschen Propheten und Irreführer gewarnt haben. Sie haben mit etlichen Theorien, Gegentheorien, Belegungstheorien und Wiedergegentheorien den Menschen sehr verwirrt und einige (unglaublicher weise) vom Glauben weg gebracht. Nur wenige finden ihren Weg zu Gott. Und nur die, die an ihm glauben kann Gott auch retten. Also bist du schon errettet Dr. Gonzo. Warte mit mir auf den Messias und liebe deinen nächsten, wie du selbst geliebt werden willst und auch du findest im Leben deinen Seelenfrieden.

das_verlorene_schaaf
_________________
Herr ich bin dein Schaf. Herr ich bin dein Hirte. Herr du führest mich. Herr ich führe dich.
Hallo Wu,

wir sind deswegen der Mittelpunkt der Welt, weil wir der Mittelpunkt in der Aufmerksamkeit Gottes stehen. Alle anderen Lebewesen auf den Planeten haben miteinander Frieden geschlossen, dessen bin ich mir sicher. Also sind wir die Problemkinder, denn wir haben noch nichts dazu gelernt. Der Plan Gottes ist, dass die Welt (also das Univesum) vereint wird. Denn auch sie sind Kinder des einzigen Gottes. Natürlich denkt ihr das ganze Universum, wie soll das gehen? Wenn man Gottes Wege folgt ist nichts unmöglich.
_________________
Herr ich bin dein Schaf. Herr ich bin dein Hirte. Herr du führest mich. Herr ich führe dich.
Hallo Unien,

selbst die Bibel berichtet über die Ankunft der Außerweltlichen. Das ist ist Grund, warum die Außerweltlichen noch nicht zu uns gekommen sind: Wir sind noch nicht so weit sind. Wenn sie vorher kommen würden um sich mit uns zu verbrüdern würden wir eher mit ihnen einen Krieg anfangen, anstatt uns mit ihnen zu einigen.
_________________
Herr ich bin dein Schaf. Herr ich bin dein Hirte. Herr du führest mich. Herr ich führe dich.
Liebes verlorenes Schaf,

Nenne doch bitte die Stelle(n) in der Bibel, die Du meinst.

Die 'Ausserweltlichen', wie Du sie nennst, sind solche, die hier auf Erden, mit und unter uns wandeln, sich aber im Geiste dort wissen, wo Jesus ist, zur Rechten Gottes, mit Jesus mitgestorben, mitbegraben, mitauferweckt, mitauferstanden und mitversetzt ins Himmlische.

Die 'Entrückung' ist ebenfalls dieser eine 'geistliche' Vorgang und meint das Gleiche, was ich oben beschrieben habe.

Die Menschen, die entweder nicht gestorben sind, wie Henoch und Elia, oder die als 'Trankopfer' starben (das sind nicht die Märtyrer) und die darum wie Jesus die Verwesung nicht sahen, sondern innert drei Tagen die Ausauferstehung erfuhren, sind vollendete Menschen und dienen uns weiter aus der Unsterblichkeit. Es sind dies z. B. die 24 Ältesten, die in der Offenbarung um den Thron Gottes gezeigt sind. Auch unter den Engeln die in ihren unterschiedlichen Diensten in der Offenbarung gezeigt sind, sind solche vollendete Menschen. Es ist eine wachsende Zahl. Es sind Menschen, die ihre persönliche Vollendung erlangt haben (Trankopferstellung), zu Zeiten, bevor die Vollzahl der von Gott für seinen Tempel bestimmten 144'000 Erstlinge vollendet sind. Wenn diese Vollzahl erreicht ist, wird der Tempel Gottes offenbar in der Herrlichkeit der Unsterblichkeit Gottes. Dann kommt die 'Hütte Gottes' 'vom Himmel herab' zu den Menschen.

'Vom Himmel herab', weil diese Erstlinge im Geist im Himmel von Gott zubereitet werden. Das heisst aber nicht, dass solche jetzt nicht hier unter uns wandeln, sie 'wandeln im Geiste', vom Geist der Wahrheit geleitet und bestimmt und nicht vom Weltgeist, welcher den 'Wandel im Fleisch' wirkt, - das ist der Unterschied.

Das sind jedoch nur 'innerliche' Unterschiede, obwohl sich ein 'Geistmensch' schon manchmal wie ein 'Ausserirdischer' fühlen kann, weil er hier nirgendwo wirklich dazugehört.
_________________
Weg zur Wahrheit

Forum -> Gott