Der Dalai Lama auf die Frage nach dem Lebenssinn


Der Dalai Lama sagte mal auf die Frage nach dem Lebenssinn: "Sinn des Lebens ist es das Glück zu finden." Zuerst dachte ich, das klingt aber egoistisch. Aber er hat recht. Denn nur wenn ich glücklich bin, kann ich andere glücklich machen, dann bin ich anderen und der Welt von Nutzen.Wenn ich unglücklich bin, verbreite ich schlechte Stimmung und kann niemanden nützen. Wenn ich meinen Mitmenschen gegenüber freundlich bin und sie mit Mitgefühl behandle, kann ich Glück oder gute Stimmung weitergeben (Nächstenliebe). Wenn man freundlich behandelt wird fühlt man sich gut und ist eher bereit auch andere freundlich zu behandeln usw. Glück vermehrt sich ja auch indem man es teilt. Es breitet sich immer mehr aus und trägt somit auch zum Frieden unter den Menschen bei.

Alle Liebe
Kiki60
meine ansicht, ist, der sinn deines lebens ist deinem leben einen sinn zu geben.
damit will ich unter anderem sagen, dass du auch glück verbreiten kannst, wenn dir selbst keines widerfahren ist, wenn dies jedoch der fall ist, muss man den beschluss gefasst haben, das schlechte was dir selbst widerfahren ist, besser zu machen, in sofern, finde zuminst ich, stimmt diese aussage nicht ganz.
Hallo roger,

erst mal danke für deinen Beitrag.
Du schreibst, dass man Glück verbreiten kann, auch wenn einem selbst keins widerfahren ist.
Das ist schon richtig, denn ich glaube, dass glücklich sein nichts zu tun hat mit Glück haben, in dem Sinne was wir meistens darunter verstehen. Ich kann auch viel Schlechtes erfahren haben und trotzdem ein glücklicher Mensch sein. Ich spreche nicht von dem vergänglichen Glück (dass jemand Glück gehabt hat, weil er von etwas verschont wurde, oder einen tollen Arbeitsplatz hat, oder in der Liebe, Spiel, ....) sonders von dem inneren Glück. Denn nur, wenn ich das innere Glück habe, kann ich etwas davon weitergeben und ausstrahlen. Dann kann mir auch Schlechtes nicht so viel anhaben.
Es ist schwer in Worte zu fassen aber ich hoffe, du vertehst trotzdem, was ich meine.

Liebe Grüße
Kerstin
Hi,

ich glaub nicht, dass andere glücklich zu machen davon abhängig ist ob man selber glücklich ist.
Ist letztendlich doch ne Entscheidungssache. Auch wenns mir mies geht, kann ich mich dazu entscheiden anderen was Gutes zu tun und sie so glücklich zu machen.
Hallo Tito,

kommt darauf an , was du unter glücklich machen verstehst. Ich meine nicht das vergängliche Glück, sondern etwas, dass immer ausstrahlt. Das in der Seele sitzt. Adnn aknn man es natürlich auch weitergeben, wenn es einem selbst mal nicht so gut geht.

Kann ich schwer beschreiben, aber vielleicht weißt du was ich meine.

Liebe Grüße
Kerstin
Ja - da geht es um zwei verschiedene Arten von 'Glück' - wenn ich glücklich bin, kann ich auch Glück weitergeben, selbst wenn ich arm, krank, im Gefängnis etc. bin oder im Sterben liege. Wenn ich reich bin, aber unglücklich, kann ich bestenfalls Geld weitergeben...

Zitat:
Eines Nachts brach ein Dieb in die bescheidene Hütte des Ryokan ein, die hoch oben in den Bergen lag. Er durchwühlte die Wohnstätte des Einsiedlers, konnte aber nichts finden, das mitzunehmen sich gelohnt hätte. Als Ryokan von einer nächtlichen Wanderung heimkam und den Einbrecher überraschte, sah er das enttäuschte Gesicht des Diebes. Darauf sagte er: "Der Weg hier hinauf zu mir war lang und beschwerlich. Ich will dich nicht mit leeren Händen gehen lassen. Deshalb schenke ich dir meine Kleider." Der Dieb war verblüfft, ergriff aber das Gewand des Meisters und rannte Hals über Kopf davon. Ryokan setzte sich nackt vor seine Hütte und schaute in den sternklaren Himmel hinauf. "Was für ein armer Mensch - es ist doch schade, dass ich ihm diesen wunderschönen Mond nicht schenken konnte."
Ich sehe es noch etwas anders - selbst dem Unglücklichsein, kann man einen Sinn abgewinnen. Ist zwar für diejenigen Person nicht so schön, aber das Unglück kann auch manchen zum Umdenken bewegen.

Das mit dem Sinn des Lebens ist allgemein so eine Sache. Da muss man m.E. zwei Arten unterscheiden. Den übergeordneten Sinn und denn Sinn der aus der Wechselwirkung resultiert.

Der Übergeordnete Sinn kann so gesehen pauschal ohne Gott nicht beantwortet werden. Gott ist in diesem Fall die Antwort. Je nachdem was man da glaubt.

Der Sinn der aus der Korrelation entsteht ist hier schon besser erklärbar. Wie mal einer in einer Talkshow sagte "Ich sehe den Sinn in meinem Leben alle Frauen glücklich zu machen!" oder "Ich suche das Glück" <- Das ist das was der Dalai Lama gesagt hat. Also für den Sinn aus der Korrelation kann man vieles finden. Da sind die Möglichkeiten unbegrenzt. Weiter Beispiele sind hier:"Mein Sinn des lebens ist zu lieben!"; "Mein Sinn des Lebens ist zum Mond zu fliegen!";"Für mich ist der Sinn des Lebens die Natur zu verstehen!" usw. usw......



Gruss
Markus
_________________
Ein bekennender Bright!
www.brights-deutschland.de
www.brightsblog.wordpress.com/faq