Jesus und alle anderen Propheten waren Muslime


Hallo Esra!

Zitat:
du hast geschrieben
Zitat:
Zitat:
Außerdem: Warum muss Hingebung zwangsläufig was mit Gott zu tun haben? (Ich kann mich auch meiner Freundin hingeben...)



Es war nunmal die Rede von der Hingabe zu Gott.
Wenn du dich unbedingt deiner Freundin hingeben willst, dann bitte schön.


Hehe - den Fehler hab' ich vorhin erst bemerkt. Leider erst nach dem Du meinen Text gelesen hast...
Sorry!


Ich antworte später auf deinen Beitrag - ich steh' momentan etwas unter Druck...
Hallo Esra!

Zitat:
Und das die Hingebung zu Gott/Allah mit dem Koran nichts zu tun hat, dass verstehe ich nicht.


Im Zusammenhang mit deinem Zitat
Zitat:
Falls der Jesus ein Moslem war dann fehlt da auf dem Weg Jesus`s doch der Koran.


möchte ich dich fragen: Wozu benötigt man den Koran zur Hingebung Gottes?
Hallo der_ding

Eins will ich hier mal klar stellen.

Es war ja die Rede davon "falls Jesus ein moslem ist."

Und zu einem Moslem gehören die Bücher Gottes und die Propheten.
Und wie bekannt ist es ein wiederspruch gegen den Islam, wenn man nicht an den koran glaubt. Im Koran stehen Gotteswörter. Für uns Mosleme ist der Koran auch ein Wegweiser an dem ein Moslem 100% glauben sollte. Aber ob ein Moslem alles was da drin steht auch einhält, ist eine andere sache.

Ich hatte ja geschrieben

Zitat:
Falls der Jesus ein Moslem war dann fehlt da auf dem Weg Jesus`s doch der Koran.


Um sich Gott hingeben zu können, müsste man doch erst wissen wie es geht.

Ich behaupte ja nicht das die anderen Religionen sich Gott nicht hingeben können. Natürlich geht das. Jede Religion hat seine eigene Art und Weise.
die Art und Weise eines Moslems geht nach dem Koran.

ich hatte dich gefragt

Zitat:
Was heißt es für dich sich Gott hingeben?



Du schriebst

Zitat:
Ich kann Dir verraten, was es für mich nicht heißt - nämlich nach Büchern leben, die behaupten das Wort Gottes zu sein.



Also gut, wie schon oben erwehnt.Jeder hat seine eigene Art von Hingebung.
_________________
Es gibt nur eine Wahrheit "La ilahe ilallah"
Es gibt nur einen Geliebten "Allah"
Zitat:
Falls der Jesus ein Moslem war dann fehlt da auf dem Weg Jesus`s doch der Koran.


Wieso falls Jesus war ein Muslim und er Brauchte ein buch Gottes den damals war die Bibel das buch Gotte bis sie geändert wurde von Menschen deshalb haben wir jetzt den Koran

In seiner letzten Rede prophezeite Jesus (as) das Kommen eines Trösters, der Menschlichkeit verbreiten sollte. Dieser Tröster war niemand anderer als Mohammed.

Jesus (as) spricht:

„Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten. Und ich will den Vater bitten und er wird euch einen andern Tröster geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit.“
(Johannes 14:15,16)

Das habe ich zu euch geredet, solange ich bei euch gewesen bin. Aber der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.“
(Johannes 14:25,26)

„Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen. Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er's nehmen und euch verkündigen.“
(Johannes 16:12-14)


Warum brauchen wir den Tröster?
Erstens brauchen wir den Tröster (Mohammed), weil der Auftrag von Jesus (as) zu seinem Ende gekommen ist und er die Offenbarung Gottes noch nicht vervollständigt hat:

„Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen.“ (Johannes 16:12)

Zweitens muss die Botschaft von Jesus (as) wiederholt werden. Sein letzter Befehl an seine Nachkommen war:Die Gebote von Jesus (as) waren grundsätzlich die gleichen, wie die aller anderen Propheten vor ihm. Gehorsam und Unterwerfung dem einen Gott. Leider wurde das Christentum später vor allem durch die Dreifaltigkeit (Vater (Gott), Sohn (Jesus), Heiliger Geist) geprägt, die von Jesus (as) nie gepredigt wurde. So finden wir keine einzige Stelle in den Evangelien, welche die Lehre der Trinität explizit erwähnt. Diese Dogma festigte sich erst im Konzil von Konstantinopel, also 381 nach Christus! Deshalb brauchen alle Menschen den Tröster, um auf die ursprüngliche Botschaft aufmerksam gemacht zu werden:

„Aber der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.“
(Johannes 14:26)

Von Mohammed wurde die Einzigkeit Gottes und der Gehorsam gegenüber Ihn gepredigt, womit er auch an die ursprüngliche Botschaft von Jesus (as) und aller anderen Propheten erinnert.

Ein Muslim muss Jesus (as) ehren:

„Er wird mich verherrlichen...“ (Johannes 16: 14).

Bei der Nennung seines Namens spricht jeder Moslem einen Friedensgruß über ihn aus. Als Prophet und wie alle anderen Propheten wurde Jesus (as) von Mohammed verherrlicht. Jesus (as) wurde von allen falschen Behauptungen befreit. Und heute ehren ihn alle Muslime, also ein Fünftel der Weltbevölkerung, als einen der größten Propheten.

Ich zitiere noch mal

„Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden...“ und „er wird von dem was mein ist nehmen“: Aus diesen Bibelstellen sieht man, dass der Tröster sein Wissen aus derselben Quelle wie Jesus (f.s.m.i.) (also von Gott) nehmen muss. Weiterhin hat der Tröster nicht die Erlaubnis aus sich selbst heraus zu sprechen. Diese beiden Dinge sind unvereinbar mit einem Heiligen Geist, der ja, wie es die Christen behaupten, niemand anderer als Gott selbst ist. Eine Offenbarung zu erhalten und eine bestimmte Aufgabe erfüllen zu müssen, das sind Aufgaben eines Propheten und nicht eines „heiligen Geistes“.


„..sondern was er hören wird, das wird er reden...“: Dieser Textabschnitt ist ebenfalls nicht mit Gott vereinbar. Es handelt sich hier um eine klassische Beschreibung göttlicher Eingebung und anschließender Predigt.

Ich zitiere an dieser Stelle nochmals die Qur’anverse, die Muhammed (f.s.m.i.) beschreiben und sich mit obigen Bibelzitaten decken:

Euer Gefährte (Muhammed (f.s.m.i.)) irrt nicht und wurde nicht getäuscht. Noch spricht er aus eigenem Antrieb. Es ist nichts anderes als eine ihm geoffenbarte Offenbarung, Die ihn der überaus Mächtige gelehrt hat. (Qur’an 53:2-5)
Selam Imad

Das was du schreibst bezweifel ich auch nicht.
Ich glaube auch dadran.

Mein Ausdruck mit falls war für die Jenigen gedacht, die anderer Meinung sind als ich.

Falls im Sinne von " Nehmen wir mal an"
_________________
Es gibt nur eine Wahrheit "La ilahe ilallah"
Es gibt nur einen Geliebten "Allah"
Hallo Esra!

Zitat:
Eins will ich hier mal klar stellen.

Es war ja die Rede davon "falls Jesus ein moslem ist."

Und zu einem Moslem gehören die Bücher Gottes und die Propheten.
Und wie bekannt ist es ein wiederspruch gegen den Islam, wenn man nicht an den Koran glaubt. Im Koran stehen Gotteswörter. Für uns Mosleme ist der Koran auch ein Wegweiser an dem ein Moslem 100% glauben sollte. Aber ob ein Moslem alles was da drin steht auch einhält, ist eine andere sache.


Da möchte ich Dir widersprechen - es war die Rede von jemanden, der sich hingibt und der Koran und die Propheten gehören nicht dazu. Ob der, der sich hingibt den Koran benutzt ist etwas anderes - er (der Koran) ist in jedem Fall nicht notwendig - aber das hast Du ja eigentlich schon selbst geschrieben:
Zitat:
Ich behaupte ja nicht das die anderen Religionen sich Gott nicht hingeben können. Natürlich geht das.


Ich denke das entscheidene Problem ist, dass wir dem Begriff Moslem eine andere Bedeutung zuschreiben - ich bin nur von der Bedeutung an sich ausgegangen und die ist ja bekanntlich: "der sich Unterwerfende" (oder eben: "sich Hingebende"). Soweit ich weiss, ist auch Imad nur von der Bedeutung des Begriffs 'Moslem' ausgegangen und hat sie deshalb Jesus zugeschrieben.

Zitat:
Es war ja die Rede davon "falls Jesus ein moslem ist."


Aus welchem Grund könnte Jesus denn sonst Moslem sein, außer dem, dass er sich hingibt?
Hallo

ich möchte noch etwas zum Thema Heiliger Geist hinzu fügen ...

in der hier geführten Diskussion erscheint der Heilige Geist als etwas in der Zukunft kommendes

jedoch wird schon in Psalm 51 13Verwirf mich nicht von deinem Angesicht, und nimm deinen heiligen Geist nicht von mir.
und Jesaja 63 10Aber sie waren widerspenstig und betrübten seinen heiligen Geist; darum ward er ihr Feind und stritt wider sie.

vom Heiligen Geist gesprochen weiter empfängt Maria Jesus durch den Heiligen Geist Matthäus 1 18Die Geburt Jesu Christi geschah aber so: Als Maria, seine Mutter, dem Josef vertraut war, fand es sich, ehe er sie heimholte, daß sie schwanger war von dem heiligen Geist.

d.h.


„Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten. Und ich will den Vater bitten und er wird euch einen andern Tröster geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit.“
(Johannes 14:15,16)

Das habe ich zu euch geredet, solange ich bei euch gewesen bin. Aber der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.“
(Johannes 14:25,26)

„Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen. Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er's nehmen und euch verkündigen.“
(Johannes 16:12-14)


müssen nicht zwangsläufig auf eine kommende (fleischliche) Person verweisen der heilige Geist (Heiliger Atem) ist viel mehr ein von Gott inspiriertes Sprechen und Handeln und eben ein Tröster in der Not welcher uns in schweren Zeiten die Gewissheit gibt Kinder Gottes zu sein wodurch wir die Kraft erhalten schwere Zeiten zu durchleben

Der Begriff Muslim ist fest an den Islam geknüpft der zu Zeiten Jesu noch nicht bestand

wenn wir den Begriff vom Islam lösen und ihn mit "sich hingebende" oder "Unterwerfende" übersetzen könnte man alle katholischen Mönche Nonnen Priester als Muslime bezeichnen was beide Seiten wohl scharf von sich weisen

in diesem Sinne
Phan
der_ding hat folgendes geschrieben:


Ich denke das entscheidene Problem ist, dass wir dem Begriff Moslem eine andere Bedeutung zuschreiben - ich bin nur von der Bedeutung an sich ausgegangen und die ist ja bekanntlich: "der sich Unterwerfende" (oder eben: "sich Hingebende"). Soweit ich weiss, ist auch Imad nur von der Bedeutung des Begriffs 'Moslem' ausgegangen und hat sie deshalb Jesus zugeschrieben.



Hallo der_ding,

wie ich es hier schon geschrieben habe, bedeutet der Begriff "Muslim" nicht nur lediglich "der sich Hingebende/ Unterwerfende".

Siehe dazu:

http://www.geistigenahrung.org/viewtopic.php?p=42618#42618

Der "Gottergebene" muss den Iman verinnerlichen, um dem Titel "Mü´min" gerecht zu werden!

Islamische oder hier arabische Begriffe sind schwer im Deutschen korrekt wiederzugeben.
So bedeutet "Iman" eben nicht lediglich "Glauben", sondern vielmehr
Zitat:
"sichere, keinen Widerspruch duldende Verinnerlichung der gesamten Inhalte und der Substanz dessen, was der Prophet Muhammed (sav) als abschliessende Offenbarung definitiv für alle Muslime verkündet hat und was per Definition notwendiger Bestandteil des islamischen DIN ist; wie z. B. der IMAN an Allah, Seine Engel, an Seine geoffenbarten Schriften, an den Jüngsten Tag, an Seine Gesandten, an die Pflicht des rituellen Gebets, des Fastens im Monat Ramazan, usw. "

DIN wiederrum wird als Synonym für 11 verschiedene Begriffe verwendet, kurz auch "Lebensweise".
Somit ist hier die Übersetzung "DIN= Religion" ebenfalls nicht zutreffend, denn der "Islam" umfasst das ganze Leben mit allen seinen Inhalten.

Nachzulesen:
Erläuterungen zur Sure Ya Sin
von Muhammad Ali As- Sabuni.

Viele Grüsse
Umay
_________________
* Mein Herz ruft ALLAH ALLAH,
mein Nefs schreit yallah yallah ....*

* Der Heuchler sucht nach Fehlern;
der Gläubige nach Entschuldigungen.*
Hi Umay!

Zitat:
wie ich es hier schon geschrieben habe, bedeutet der Begriff "Muslim" nicht nur lediglich "der sich Hingebende/ Unterwerfende".


Hmm ja - dann hätte ich vielleicht schreiben sollen:"ich bin nur von der direkten Übersetzung ausgegangen..."

_ _ _

Wenn ich Imad's ersten Text richtig verstanden habe ist er nur von der 'dirketen Übersetzung' ausgegangen - wie hätte man sonst darauf kommen können, dass Jesus Moslem gewesen ist?

Wenn man meint Jesus sei Moslem gewesen - (Moslem mit der Bedeutung die Du hier schreibst) - dann sind das doch reinste Spekulationen ohne Anhaltspunkt - oder?

Liebe Grüße
Hallo,

spielt es denn eine wirklich entscheidene Rolle ob Jesus und/oder Propheten Muslime waren?
Für mich nicht - völlig gleich welcher Herkunft!


Lieben Gruss
Gaby

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159