Das Gesetz hinter Gebeten


Das Gesetz hinter Gebeten
von Paramhansa Yogananda,
Inner Culture, 1941


Um Antwort auf deine Gebete zu bekommen, musst du auf intelligente Weise beten, mit inbrünstiger Seele, selten laut, hauptsächlich mental, ohne anderen zu zeigen, was in dir geschieht. Du musst mit äusserster Hingabe beten und fühlen, dass Gott allem, was du innerlich affirmierst, zuhört. Bete bis in die Tiefen der Nacht in der Abgeschiedenheit deiner Seele. Bete, bis Gott dir antwortet, entweder durch die offensichtliche Stimme überschäumender Freude, die durch jede Körperzelle und jeden Gedanken vibriert, oder durch sichtbare Visionen, die dir zeigen, was du in einem bestimmten Fall tun sollst.

Die zunehmende Freude nach der Meditation ist der einzige Beweis, dass Gott durch das auf Hingabe eingestellte Radio deines Herzens geantwortet hat. Je länger und je tiefer du meditierst und affirmierst, desto tiefer und bewusster wird die ständig wachsende Freude deines Herzens. Dann wirst du ohne Zweifel wissen, dass es einen Gott gibt und dass Er immerwährende, allgegenwärtige, immer-bewusste und ewig-neue Freude ist. Verlange dann: ”Vater, jetzt, heute, den ganzen Tag, alle folgenden Tage, jeden Moment, im Schlaf, im Wachbewusstsein, mein ganzes Leben hindurch, im Tod, im Jenseits, bleibe bei mir als die bewusst antwortende Freude meines Herzens.” Die üblichen Methoden des Gebets sind meistenteils ineffektiv, weil es uns nicht wirklich ernst ist mit Gott. Er ist der geheime Kenner unserer Gedanken; Er weiss, welche egoistischen Wünsche wir in unserem innersten Geist tragen, und daher manifestiert Er sich nicht. Während die Dämonen von Empfindungen und Gedanken in den Tempeln von Körper und Verstand tanzen, ist es schwierig Gott zu erfahren, der hinter dem Schleier der Stille in uns verborgen bleibt. Gewöhnliche Gebete bestehen daraus, unsere Wünsche an einen unbekannten Gott zu addressieren, halb glaubend und halb zweifelnd. Werden diese Gebete beantwortet, wird das Resultat vielleicht ein abergläubiges Vertrauen in Gott sein; sind sie ineffektiv, kann es zu Zweifeln kommen.

Effektives Gebet muss in der Ausführung wissenschaftlich und exakt sein und ein intelligentes Verstehen all seiner Faktoren aufzeigen. Alle, die die wissenschaftliche Natur des Gebets zeigen wollen, müssen sich zuerst sicher sein, dass es einen Gott gibt, zu dem man beten kann. Wie kann man dies wissen? Indem man die Bezeugungen von solch grossen Seelen wie Jesus, Krishna, Swami Shankara, Babaji und anderen akzeptiert, die gesagt haben, dass sie Gott gefunden, mit ihm gesprochen, und das Rätsel des Lebens gelöst haben, nachdem sie der Wahrheit von den heiligen, göttlichen Lippen gelauscht hatten. Diese Heiligen haben gesagt, dass Gott auf das Gesetz reagiert. Sie haben diese Antwort erfahren und sagten, dass alle Menschen, die dem Gesetz folgen, es selbst testen und erfahren können. Physische Gesetze müssen durch die physischen Sinne interpretiert und durch den Verstand beurteilt werden. Göttliche Gesetze müssen durch Konzentration, Meditation und Intuition verstanden werden. Du darfst dich nicht durch schlechte Gesundheit, Armut oder moralische Schwäche entmutigen lassen. Denke daran, Sünde ist nur ein temporäres Ausrutschen. In Wahrheit bist du ewig Kind Gottes. Selbst wenn die Welt dich verurteilt und wegwirft, wird Gott immer versuchen, dich zu finden und dich nach Hause zurückzubringen. Mache dir nichts daraus, wenn du Ihn nicht sehen und Sein Klopfen an deiner Herzenstür nicht hören kannst. Erinnere dich, dass du dich lange Zeit vor Ihm versteckt hast und in die Sümpfe der Sinne geflohen bist. Es ist der Lärm deiner eigenen wilden Leidenschaften und die schnelle Bewegung deiner schweren Fusstritte in der materiellen Welt, die dich unfähig gemacht haben, Seinen Ruf in dir zu hören. Halte an, sei ruhig, bete stetig, und aus der Stille heraus wird die Göttliche Gegenwart erscheinen. Vielleicht hast du um Heilung gebeten und bist gesund geworden. Weißt du, ob die Heilung ein natürliches Geschehen war, oder ob sie durch die Medizin kam, oder durch deine eigenen Gebete oder die anderer, die Hilfe von Gott brachten? Manchmal gibt es keinen kausalen Zusammenhang zwischen deinem Gebet und deiner Heilung. Selbst wenn du zufälligerweise vor einer unvermeidlichen Besserung gebetet hast, bedeutet das nicht, dass dein Gebet dich geheilt hat. Du wärst vielleicht auch dann geheilt worden, wenn du nicht gebetet hättest. Aus diesem Grund sollten wir herausfinden, ob sich das Gesetz von Ursache und Wirkung wissenschaftlich auf das Gebet anwenden lässt.

Dann entsteht die Frage: “Würde ein bewusster Gott, seiner Natur nach allmächtig, sich dazu hingeben, sich durch das Gesetz von Ursache und Wirkung, das Er doch selbst geschaffen hatte, befehlen zu lassen?” Warum nicht? Der Schöpfer aller Gesetze wird sicherlich nicht die von Ihm geschaffenen Gesetze brechen wollen. Wir müssen uns natürlich daran erinnern, dass, obwohl Gott durch das Gesetz von Ursache und Wirkung erreicht werden kann, Er das Recht hat, auf mechanische Gebete zu antworten oder dies zu unterlassen. Gott ist grösser als etwas, das in Laboratorien bewiesen werden kann. Alleinsein ist die Voraussetzung für Kontakt mit Gott. Ein Wissen um die Gesetze, wie man die Radios von Körper, Geist und Seele einstellt, um mit Gott in Kontakt zu treten, ist notwendig. Da Gott auch über dem Gesetz steht, ist Hingabe notwendig, um seine Aufmerksamkeit zu erlangen. Das hingebungsvolle Rufen wird, wenn es ernsthaft, tief und beständig ist, und wenn es von ernsthaften Versuchen tiefer Meditation unterstützt wird, die göttliche Antwort bringen. Hingebungsvolles Fordern ist grösser als das Gesetz, da es das Herz Gottes berührt und Ihn dazu bringt, sowohl seinen schlimmen, wie guten Kindern zu antworten. Das Gesetz basiert auf mathematischer Präzision, aber die Hingabe basiert darauf, dass wir Gott als unsere wahre Liebe in Anspruch nehmen. Schuf er uns nicht nach seinem Bilde? Das Gesetz ist schwierig in seinen Forde- rungen, während die Liebe Gott dazu bringt, sich dem Devotee hinzugeben. Gott kann sich nie vor einem Menschen verstecken, der Hingabe, Liebe, das Gesetz der Meditation und des Rufens der Seele praktiziert.

Sei nicht wie das Baby, das sofort aufhört zu weinen, wenn die Mutter ihm ein Spielzeug gibt, sondern weine unaufhörlich, zerreisse das Herz der Göttlichen Mutter wie ein göttlich ungezogenes Baby, das alle Verlockungen und Spielzeuge von Name, Ruf, Macht und Besitz wegwirft: Dann wirst du die Antwort auf deine Gebete finden. Bete, bis du dir des göttlichen Kontakts absolut sicher bist und verlange dann von dem Allerhöchsten die Erfüllung deiner materiellen, mentalen und spirituellen Bedürfnisse als Teil deines göttlichen Geburtsrechts.
_________________
Es ist ganz einfach: Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."
P.M. Magazin, Die Macht des Gebets

Gott müssen die Ohren klingen: Mehr denn je wird auf der Welt gebetet. Fromme Gläubige aller Religionen haben schon immer Hilfe im Zwiegespräch mit dem Allerhöchsten gefunden. Doch nun gibt es Fürbitten per Internet, Chirurgen beten vor der Operation, und Naturwissenschaftler weisen nach: Gebete stärken das Immunsystem. Wie weit lässt sich Gottes Güte erforschen?... weiterlesen
_________________
Es ist ganz einfach: Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."
Das Gesetz hinter den Gebeten heisst: segnen und dankbarkeit, denn damit gibt man die bestmögliche Energie in etwas. Es braucht nichts weiter als segnen udn dankbar sein. Ganz einfach und ohne Anstrengung.



Grüsse
Christian
_________________
Die Quelle von Leben, Liebe und Weisheit liegt in jedem Einzelnen von uns.

www.seelenfluegel.net