Selbstmord: was passiert mit mir, außer sterben?


Unsere Seele haben wir bereits ermordet, sobald wir eine Sünde (sich von Gott abgewendet) haben, also bereits irgendwann im Kindesalter! Der einzige, der unserer Seele wieder Leben einhauchen kann, ist Jesus Christus! Darum sollten wir nicht nur um Selbsterkenntnis bemüht sein, sondern vor allem auch um Gotteserkenntnis!

Mir liegt es ferne irgend jemanden zu verurteilen, der Selbstmord begangen hat - eigentlich kann ich überhaupt niemand verurteilen - egal was er in unserem Sinne Schlechtes getan hat! Gott alleine weiß, warum alles so gekommen ist und er wird danach sein gerechtes Urteil sprechen!
Hallo Eli,

Code:
Unsere Seele haben wir bereits ermordet, sobald wir eine Sünde (sich von Gott abgewendet) haben, ...


Das ist halt immer schwierig über etwas wie die SEELE miteinander zu sprechen, wenn man darunter nicht das gleiche versteht.
In den Veden wird unter Seele (atma) das eigentliche, unsterbliche Selbst gemeint. Damit ist weder die mentale, noch die intellektuelle Ebene unseres Geistes gemeint.

Code:
Darum sollten wir nicht nur um Selbsterkenntnis bemüht sein, sondern vor allem auch um Gotteserkenntnis!


Unter Selbsterkenntnis im vedischen Sinne versteht man die Erkenntnis der Seele (wir sind weder der Körper noch ein Produkt des Körpers).
Um Gott (die Grösste Seele) erkennen zu können MUSS man zuerst sich selbst erkennen (nicht nur theoretisch). Wir sind ein fragmentarisches, abgesondertes Teilchen mit eigener unsterblicher Identität und dieses unsterbliche Selbst müssen wir erkennen.
Um die Höchste Person (Gott) auch nur ansatzweise verstehen und lieben zu können, muss man sich zuerst selbst erkannt haben und diesen Zustand nennt man "Vollkommenheit erlangt haben".

"Denn ihr sollt vollkommen sein wie euer Vater im Himmel."

Mit anderen Worten - um sich mit Feuer zu verbinden, muss man selbst zuerst Feuer werden.

Grundsätzlich sind wir nie von Gott getrennt - nichts kann von Gott getrennt sein. Nur unser Bewusstsein ("Herz") ist so sehr verunreinigt das wir Gott nicht wahrnehmen können.
Re-ligion (Rück-Verbindung) bedeutet dieses verunreinigte Bewusstsein zu läutern.
In der vedischen Kultur verbindet man sich wieder mit Gott in Form von Klangschwingung (Gottesnamen) ---> "geheiligt werde Dein Name"
Wenn wir ein Stück "Eisen" lange genug ins "Feuer" halten, nimmt es die Eigenschaften von Feuer an.

Das Höchste Gesetz lautet:
"Liebe den Herrn von ganzer Seele und ganzer Kraft, und liebe deinen Nächsten wie dich selbst." = Vollkommenheit


"Selbstmord" bedeutet also nichts zu tun um Vollkommenheit zu erlangen.
Aber genau dieses Bestreben (zum Beispiel Meditation) wird heute vor allem von "konservativ christlicher" Seite verteufelt. Es lässt sich fragen wieso.

Wie sagte Christus so treffend: "an den Früchten könnt ihr sie erkennen!"

Gruss
wir alle streben zur vollkommenheit und finden zeitweise den weg nicht. das erschüttert uns und lässt uns den glauben an uns selbst verlieren. wenn dann nichts da ist was uns hilft...
und dabei haben wir doch nichts anderes als die fähigkeit uns an den eigenen haaren aus diesem loch zu ziehen.
Code:
und dabei haben wir doch nichts anderes als die fähigkeit uns an den eigenen haaren aus diesem loch zu ziehen.


Hallo Schamamall,

Selbsterlösung ?

Ich sehe es eher in der Richtung - hilf dir selbst dann hilft dir Gott.
Aber ohne Gott sich selbst "an den eigenen haaren aus diesem loch zu ziehen" - nein, das ist nicht möglich.
Wenn du in einen tiefen Brunnen fällst, brauchst du Hilfe von oben ...

Gruss
auch die "hilfe" muß man erstmal annehmen können!
das ist schon etwas was du selbst vollbringen mußt,
bzw zuzugeben hilfe zu brauchen!
Code:
auch die "hilfe" muß man erstmal annehmen können!
das ist schon etwas was du selbst vollbringen mußt,
bzw zuzugeben hilfe zu brauchen!


Vollkommen deiner Meinung ...

Es braucht halt nur etwas Unterscheidungsvermögen bezüglich der Art der Hilfe.
Selbstmord ist nicht nur eine Sünde, es ist die Sünde selbst. Er ist das letzte und absolute Übel: die Weigerung, sich für die Existenz zu interessieren, die Weigerung, dem Leben den Treueschwur zu leisten. Der Mensch, der einen anderen tötet, tötet nur einen; aber der Mensch, der sich selber tötet, tötet alle Menschen; was ihn betrifft, so löscht er das ganze Weltall aus. -
Gilbert Keith Chesterton
oje ihr kleingeister tut mir irgendwie leid was macht ihr euch denn gedanken über etwas an dem ihr doch nichts ändern könnt? ich denke man wird geboren um erfahrungen zu machen weiter nichts es müssen ja keine guten sein einfach nur erfahrungen. mit sicherheit tut man menschen die einem nahe sind weh wenn man selbstmord begeht . aber es ist allein die entscheidung von einem selbst. ich glaube dass das wesen was einen jeden menschen im innersten ausmacht immer dasein wird . solange wir aber in unserem körper sind können wir oft garnicht unser wesen erkennen oder begreifen denn unser bewusstsein wird durch unser gehirn so behindert dass wir fast nichts mitbekommen von dem was alles da ist. solange unser bewusstsein behindert ist können wir nichts begreifen. ich weis nicht was passsiert wenn mein körper nicht mehr lebensfähig ist . ich weis auch nicht was vor meiner geburt gewesen sein soll wirklich nicht ich habe sollte da etwas gewesen sein keinerlei errinnerung daran. aber ich fühle dass ein teil von mir ich weis nicht wie ich es nennen soll weiter existiert und zwar permanent vollkommen egal ob ich sterbe ins koma falle oder mich umbringe odeer wir alle in ein schwarzes loch gesaugt werden oder egal was ein teil von mir wird existieren. sich mit gedanken wie himmel hölle verschiedenen sphären bestrafung oder läuterung herumzuquelen erscheint mir als ziemlich unnütz. jemand der glaubt selbstmord ist DiE sünde und mann muss nur an gott glauben und sich zu ihm bekennen um gerettet zu werden ist einfach nur geistig beschränkt und hat tief in seinem innern angst davor herauszufinden was was wirklich vor nach und paralell zu diesem leben passiert. mal ehrlich welcher mensch würde von selbst auf so einen schwachsinn kommen wie er in der bibel im koran der tora dem sankrit oder anderen sogenannten grossen büchern steht keiner . ich glaube jeder sollte seine eigenen erfahrungen machen und seinen eigenen glauben finden. es ist natürlich leichter einfach nur alles nachzumachen aber wirklich etwas erreichen wird man dabei glaube Ich nicht.
ich habe keine freunde ich würde gern selbstmord begehen aber
mich hindert meine eltern daran ich möchte ihnen keine schmerzen bereiten
Hallo Heinz,

so können meiner Meinung nach immer nur Leute reden, die ein bißchen arg das positive Denken betonen.So nach dem Motto, wenn es Dir auch schlecht geht, scheint trotzdem irgendwie die Sonne. Was aber ist mit Leuten, wo es gesundheitlich, finanziell und auch zwischenmenschlich einfach schlecht anfühlt? Vielleicht schon über lange Zeit, die sich mühen und es wird nichts? Und davon gibt es viele Menschen.

Ich meine, es wird doch immer betont, dass jeder Mensch für sein Leben selber verantwortlich ist, warum, dann nicht auch für seinen Tod? Warum sollte es kein Recht darauf geben, über seinen eigenen Tod oder sein Gehen zu entscheiden? Soweit zur kleinen Anregung. Ich persönlich finde es mutig, wenn Leute es wagen, weil sie ja eben nicht wissen, was hinterher passiert. Wozu sich hier rumquälen?
Es gibt nun mal Menschen, die sich hier nicht wohlfühlen und denen es denkbar schlecht geht, wenn man mit realem Blick in die Welt sieht.


Ulla