Die Goldene Regel in allen Religionen


Angeblich Koran bestätigt zu Thora. Aber in der Realität ist so. Zum Beispiel über Wiedervergeltung:
In Koran 2.179:O Gläubige, die ihr vermeint, euch sei bei Totschlag(Mord)Vergeltung vorgeschrieben: ein Freier für einen Freien, ein Sklave für einen Sklaven und Weib für Weib!Verzeiht aber der Bruder dem Mörder, so ist doch nach Recht billiges Sühnegeld zu erheben, und der Schuldige soll gutwillig zahlen. "Aber in Thora Levi.24.17Wer einen Menschen erschlägt, wird mit dem Tod bestraft. Wer ein Stück Vieh erschlägt, muss es ersetzen:Leben für Leben. Wenn jemand einen Stammesgenossen verletzt, soll man ihm antun, was er getan hat:Bruch um Bruch, Auge um Auge, Zahn um Zahn. Der Schaden, den er einem Menschen zugefügt hat, soll ihm zugefügt werden."
Weil Numeri 35.33Ihr dürft das Land, in dem ihr wohnt, nicht entweihen; denn Blut entweiht das Land, und man kann das Land von dem darin vergossenen Blut nur durch das blut dessen entsühnen, der es vergossen hat."
Wir sehen das ganz klar warum. In Koran Weib für Weib,ein Sklaven für einen Sklaven. Koran bring Blutrache. In dem Thora wer Schuld gemacht hat, muß er SELBER bezahlen. Es gibt großen Unterschied. Jesus hat noch gesagt: Matt5.44"Ich aber sage euch:Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen."Wenn wir lieben und vergeben, Gott vergibt uns auch. Er hat alle Schuld wo umkehrt von der Sünde die gläubigen sowieso bezahlt.
"Handle so, dass du jederzeit wollen kannst, die Maxime deines Handelns solle allgemeines Gesetz werden." (Kants Kategorischer Imperativ)
goldene regel: das was du nicht willst das man dir tu, das füg auch keinem anderen zu!
gruß, sam
Immer das Gute im Menschen sehen!
Nicht die Worte auf die Waagschale legen, sondern den Geist der Aussage begreifen! Dein Gegenüber kann sich vielleicht nicht so gut ausdrücken!
Wenn du nicht seiner Meinung bist, könnt ihr vielleicht beide mehr zur Basis zurückkehren!
Lg helmut
_________________
...und die Menschen auf der Erde machen Wumtata!
soooooooooooooo viele Regeln und Worte.........*kopfkreiselhab....

Die Regel aller Regeln....lieben....lieben....lieben...
Danke für diese Zusammenstellung
Ich weiß nicht ob da auch Jesus Worte erwähnt worden sind ?
Egal,ich möchte es noch sagen,mit ein Unterschied...
" Alles was ihr wollt,daß die Menschen für euch tun,das tut ebenso;denn das ist das Gesetzt und die Propheten !"
Jesus weist hier auf die Schrift und ihre Erfühlung gegenüber dem Gesetzt.
Das macht schon die unterschied zu anderen Religion welchen eigentlich
anderen Gott darstellen. Da,haben wir eine Menge Beispiel,wie ein Rotes Pfad dem wir folgen können.
Dem erste Mörder.Kain,tötete Gott nicht zum beispiel,doch er kehrte vom Böse Weg nicht um zu Gott ! Er wählte lieber Gottes Urteil,Flüchtling zu sein auf Erde,anstatt ihn anzubeten und Ehre geben.
Bei der Geburt,lobte Eva seinem Schöpfer und sprach so;" Mit dem Herrn,habe ich..." Bei der erschafung des Mannes,sprach er;" Es ist nicht Gut,daß der Mensch allein sei,.." So schuft er die Frau,die ihm entsprach !
Zu Abraham sagte er;" Sollte ich vor Abraham verbergen
,was ich tun will ?" Er offenbarte ihm seinen Gedanken und Pläne !

Die Bibel ist von Anfang an bis zu seiner Ende,ein Handelsbote vom Gottes Weisheit und Geboten,die er schon erfüllt gegenüber Menschen.
Aber was ist mit " Alles " gemeint ? Und was wollen wir,daß die Menschen für uns tut ? Und aus welchen Quelle soll unsre Handel entspringen ?
Das macht die unterschied !


Appetit.
Merhaba Appetit,
ich glaube dass die unterschiedlichen Religionen eigentlich alle den selben "Gott" meinen, aber im Laufe der Jahrhunderte von den Menschen die Unterschiede gemacht wurden um den eigenen Glauben zu dem Besten zu machen, der sich von den anderen abhebt.
Ich glaube daran, dass es nur eine Schöpferkraft gibt, egal wie man sie nennt, egal welche Qualitäten aus ihr man mit unterschiedlichen göttlichen Namen anruft, oder gleich unterschiedliche Götter aus diesen Qualitäten macht.
In dieser Quelle liegt der Ursprung für alles was ist,und deshalb ist diese Quelle in allem was ist, nicht liegt außerhalb davon, nichts ist getrennt davon. Der einzige Unterschied ist die Sichtweise der einzelnen Menschen auf dieses GANZE. ;o)
Deshalb findet man auch noch andere Gemeinsamkeiten außer den goldenen Reeln (wenn man genau hinsieht)
LG
Zitat:
Ich weiß nicht ob da auch Jesus Worte erwähnt worden sind ?


Ja, das kannst du auch auf Seite 1 dieses Themas nachlesen.

Zitat:
Jesus weist hier auf die Schrift und ihre Erfühlung gegenüber dem Gesetzt.


Das mag die christliche Theologie später so gesehen haben. Viel wahrscheinlicher ist jedoch, dass Jesus hier zu seiner Zeit bereits existierende Thoraauslegungen bestätigt, welche die Liebe zu Gott und zum Mitmenschen als den wahren Sinn der Thora begreift.

Zitat:

Die Bibel ist von Anfang an bis zu seiner Ende,ein Handelsbote vom Gottes Weisheit und Geboten,die er schon erfüllt gegenüber Menschen.


Hast du auch mal andere heilige Schriften gelesen?

Liebe Grüße,
Tobias
@Tobias
Zitat:
Das mag die christliche Theologie später so gesehen haben. Viel wahrscheinlicher ist jedoch, dass Jesus hier zu seiner Zeit bereits existierende Thoraauslegungen bestätigt, welche die Liebe zu Gott und zum Mitmenschen als den wahren Sinn der Thora begreift.


Dann hätte Jesus sich nicht ständig mit den Pharisäern und Schriftgelehrten auseinandersetzen müssen.
Er hat ja eigentlich die vielen Untergebote, die die Schriftgelehrten aus den 10 Geboten inzwischen abgeleitet hatten, einfach auf Wesentliches reduziert.

Auch hat er mit seinen Geschichten gezeigt, dass ganz einfache Menschen und von den Thora-Auslegenden sogar verachtete, bei Gott angenommen sind und ihr Verhalten sogar vorbildlicher, als das der sogenannten Frommen ist.
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.