Dreamcatcher = verleugnerischer Mythos?


Hallo Miteinander!

Als ich Heute Morgen aus dem Schlaf erwachte ging mir plötzlich dieses Thema durch den Kopf und fing an mich richtig zu beschäftigen, desshalb bitte ich euch um eure Meinung dazu:

Der Mythos vom weltbekannten "Dreamcatcher" ist ja die, dass er schlechte Träume im Netz fangen soll und nur die guten durchlässt. Wenn man aber ein Blick auf die (ich sage jetzt mal so) "Europäische" Traumdeutung wirft sieht man schnell, dass manch schlechter Traum einfach dazugehört wenn das Unterbewusstsein gewisse Erlebnisse verarbeiten muss oder eine Botschaft für einen Hinweis im Leben erhalten will.
Könnt ihr mir soweit folgen?

Nun lautet meine Frage, wie kann das gehen? Wie funktioniert dies wenn man nur "gute" Träume hat? Wenn z.B. eine Warnung im Traum erscheinen will und nicht kann weil, wie gesagt, es ein schlechter Traum ist und von daher nicht durch das Netz kommt ist das doch ein wenig .... naja.
Es gibt ja auch Träume die gutes symbolisieren aber einfach in einer schrecklichen Geschichte bzw. Traum erscheinen (mir fällt jetzt grad kein Beispiel ein aber habe ich auch schonmal gelesen).


Was meint ihr dazu? Ist das blos ein Mythos wobei der Gedanke daran, dass der Dreamcatcher all die schlechten Träume aufhält, einem unterbewusst nur gute Träume träumen lässt? Oder mache ich mir darüber zu grosse Gedanken und die Erklärung ist eigentlich ganz simpel (was ich ja am ehnsten vermute )?


Für Antworten wäre ich dankbar!

Lieber Gruss Krabby
Hi Krabby!

Also ich hab einen Traumfänger. Schon seit einem Jahr und bis jetzt hatte ich nur einen wirklich schlimmen Traum. Sonst nur schöne oder einfach nur merkwürdige Träume!

Ich glaube daran!!!

Liebe Grüße,

little_rose
Ich hatte einen Selbstgemachten, aber meine Meinung dazu, es ist nur Deko.
Hilft gar nichts, und verstaubt nur.