Was ist eigentlich die Seele


Burkl hat folgendes geschrieben:
leuthner hat folgendes geschrieben:

Burkl du tust mir leid mit deinem blinden Glauben, denn mich wundert, dass du die Reinkarnation von Maria nicht erkennen willst.


Der christliche Glaube hat sehr viel mit "Sehen" im umfassenden Sinne zu tun.

Die Auferstehung von Jesus Christus, die Mittelpunkt und Kern unseres Glaubens ist, ist ein historisches Ereignis, das sinnenhaft wahrgenommen und gut bezeugt ist - sichtbar und "begreifbar".
Es geht darum, dass Jesus den Tod besiegt hat und lebt - er ist der einzige jemals Gestorbene, auf den das zutrifft. Wir sehen die Tatsache, dass er nicht im Tod verblieben ist als untrügliches Zeichen Gottes für seine herausragende Stellung als derjenige, in dem die Offenbarung Gottes unüberbietbar gipfelt. Mehr Beweis dafür, als wenn einer den Tod sichtbar und real und "begreifbar" überwindet kann es unseres Glaubens nach nicht geben. Darum auch meine Frage im Vorpost an dich.


Lieber Burkl!

Ja ich sehe Jesus auch als grosse Inkarnation. Aber wieso sollte eine andere Inkarnation ebenfalls auferstehen, wenn dafür bereits Jesus gesorgt hat? Jede grosse Inkarnation hat ihre Aufgabe. Und die Aufgabe von Shri Mataji Nirmala Devi ist es alle Glaubensrichtungen und Philosophien zu integrieren, damit jeder Mensch hier auf Erden seine Realisation erhalten kann und auf diese Weise dem Wohlwollen des Göttlichen unterliegt.

Gott will, dass wir Menschen glücklich sind. Aber durch die Trennung von Gott fühlen wir uns schuldig und sehen das Leid als Prüfung. Und die Institutionen der verschiedenen Religionen und Philosophien leisten dazu ihren Beitrag, dass wir uns schuldig fühlen und deshalb leiden müssen.

Was wäre das für ein Gott, der seine Kinder leiden sehen will. Da bin ich lieber für den Gott, dem schon immer das Glücklichsein von uns das Liebste gewesen ist. Aber das zu erkennen vermag anscheinend nur eine realisierte Seele.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
leuthner hat folgendes geschrieben:

Was wäre das für ein Gott, der seine Kinder leiden sehen will. Da bin ich lieber für den Gott, dem schon immer das Glücklichsein von uns das Liebste gewesen ist. Aber das zu erkennen vermag anscheinend nur eine realisierte Seele.

Stimmt! Aber da wir Gott anscheinend oft aus unserem Leben ausklammern, geraten wir immer wieder in klägliches Leid, meine ich.
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
Leuthner hat folgendes geschrieben:
Was wäre das für ein Gott, der seine Kinder leiden sehen will. Da bin ich lieber für den Gott, dem schon immer das Glücklichsein von uns das Liebste gewesen ist. Aber das zu erkennen vermag anscheinend nur eine realisierte Seele.


Lieber Erich, worin siehst Du denn die Ursache für das Leid?
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou hat folgendes geschrieben:
Leuthner hat folgendes geschrieben:
Was wäre das für ein Gott, der seine Kinder leiden sehen will. Da bin ich lieber für den Gott, dem schon immer das Glücklichsein von uns das Liebste gewesen ist. Aber das zu erkennen vermag anscheinend nur eine realisierte Seele.


Lieber Erich, worin siehst Du denn die Ursache für das Leid?


Liebe Minou!

Der freie Wille und das Gesetz von Ursache und Wirkung haben im Sinne der Regel " Das was man sät, das erntet man!" zum Leid geführt, da wir Menschen in vieler Hinsicht zerstörerisch und selbstzerstörerisch agieren und die Negativität anziehen.

Dem Gesetz von Ursache und Wirkung kann man allerdings entkommen, wenn man aus dem Geist geboren ist. Das sind im Verhältnis zur Gesamtpopulation auf der Erde nicht viele, und die meisten von Ihnen sind praktizierende Sahaja Yogis. Ein praktizierender Sahaja Yogi ist ein Mensch, der die Medidations- und Reinigungstechniken von Sahaja Yoga anwendet ( eine Viertelstunde am Tag und eine Viertelstunde abends reichen vollkommen aus ), und der einmal pro Woche die Kollektivität aufsucht.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Leuthner hat folgendes geschrieben:
Der freie Wille und das Gesetz von Ursache und Wirkung haben im Sinne der Regel " Das was man sät, das erntet man!" zum Leid geführt, da wir Menschen in vieler Hinsicht zerstörerisch und selbstzerstörerisch agieren und die Negativität anziehen.


Lieber Erich,

diese Erklärung 'greift' aber nur, wenn Du davon ausgehst, dass wir Menschen durch mehrere irdische Leben gehen. Die monotheistischen Religionen schließen dies aber aus.

Lieben Gruß,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Liebe Minou!

Sahaja Yoga integriert monotheistische Religionen und karmische Philosophien, denn es gibt beides: Sowohl den jenseitigen Himmel als auch den Kreislauf des Lebens, wenn der jenseitige Himmel nicht in Frage kommt.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Lieber Erich,

wenn man davon ausgeht, dass auf Erden jeder Mensch für sich einzigartig ist, kann es eigentlich nicht sein, dass seine Seele wieder in einen anderen Körper hineingeboren wird; denn sein eigener Körper kann ja nicht mehr hier materiell erscheinen, gehört aber zum Bild der Seele dazu.

Lieben Gruß,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou hat folgendes geschrieben:
Leuthner hat folgendes geschrieben:
Der freie Wille und das Gesetz von Ursache und Wirkung haben im Sinne der Regel " Das was man sät, das erntet man!" zum Leid geführt, da wir Menschen in vieler Hinsicht zerstörerisch und selbstzerstörerisch agieren und die Negativität anziehen.


Lieber Erich,

diese Erklärung 'greift' aber nur, wenn Du davon ausgehst, dass wir Menschen durch mehrere irdische Leben gehen. Die monotheistischen Religionen schließen dies aber aus.

Lieben Gruß,
Minou

Naja, eine monotheistische Religion schließt nicht zwingend eine Reinkarnation aus, nur, dass Institutionen halt das nicht offiziell lehren.
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Naja, eine monotheistische Religion schließt nicht zwingend eine Reinkarnation aus, nur, dass Institutionen halt das nicht offiziell lehren.


Doch, die Baha'i-Religion schließt sie aus ebenso wie der Katholizismus, die evangelische Religion und die meisten christlichen Denominationen und der Islam.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou hat folgendes geschrieben:
Lieber Erich,

wenn man davon ausgeht, dass auf Erden jeder Mensch für sich einzigartig ist, kann es eigentlich nicht sein, dass seine Seele wieder in einen anderen Körper hineingeboren wird; denn sein eigener Körper kann ja nicht mehr hier materiell erscheinen, gehört aber zum Bild der Seele dazu.

Lieben Gruß,
Minou


Liebe Minou!

Ich kann nur sagen, dass jeder von uns immer und immer wieder auf der Erde inkarniert, wobei eine Seele am Vollkommendsten ist, wenn ihr Ursprung der jenseitige Himmel ist. Wir haben bei jeder Inkarnation einen anderen Körper und jedesmal eine andere Aufgabe, die nicht jeder Inkarnation bewusst wird, da sie bei Vielen beim Spiel des Lebens in Vergessenheit gerät.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!