Was ist eigentlich die Seele


Wie schön ich wusste gar nicht dass er überhaupt gemalt hat. Hab mir das Bild gerade im Internet angeschaut.

Es ist bewundernswert, was für eine Weisheit Khalil Gibran hatte. Es scheint immer wieder Menschen gegeben zu haben, die aus irgendeinem Grund direkten Zugang zu den Wahrheiten des Lebens bekommen haben.
Hallo liebe Shampagne,

Habe gerade erst deinen Eintrag gelesen. Ist zwar schon eine Zeit her, aber vielleicht dennoch von Interesse!
Dazu habe ich dir aus meinem kleinen Religionslexikon folgendes rauskopiert:

Definition: In der Bibel ist das Wort „Seele“ eine Übersetzung des hebräischen Wortes néphesch und des griechischen Wortes psychḗ. Der biblische Gebrauch des Wortes läßt erkennen, daß es sich bei der Seele um einen Menschen oder ein Tier oder aber um das Leben handelt, dessen sich ein Mensch oder ein Tier erfreut. Für viele ist die „Seele“ jedoch ein unstofflicher oder geistiger Teil des menschlichen Wesens, der den Tod des Körpers überlebt. Andere verstehen darunter das Lebensprinzip. Die beiden letztgenannten Ansichten sind aber keine biblischen Lehren.

1. Mo. 2:7: „Jahwe Gott ging daran, den Menschen aus Staub vom Erdboden zu bilden und in seine Nase den Odem des Lebens zu blasen, und der Mensch wurde eine lebende Seele.“ (Beachte, daß hier nicht gesagt wird, dem Menschen sei eine Seele gegeben worden, sondern er wurde eine Seele, eine lebende Person.) (Der hier mit „Seele“ wiedergegebene Teil des hebräischen Wortes lautet néphesch. Auch EB, SB und LR geben es so wieder. In Lu, JB und Al steht „Wesen“.)


1. Pet. 3:20: „In den Tagen Noahs . . . [wurden] wenige Personen, nämlich acht Seelen, sicher durch das Wasser getragen.“ (Das hier mit „Seelen“ wiedergegebene griechische Wort lautet psychái und ist die Pluralform von psychḗ. Auch bei Lu, EB, Al und JB steht „Seelen“. EÜ und GN 82 sagen „Menschen“.)

Wo sagt die Bibel, daß Tiere Seelen sind?

Offb. 16:3: „Es wurde zu Blut wie von einem Toten, und jede lebende Seele* starb, ja alles, was im Meere war.“ (Somit wird auch in den Christlichen Griechischen Schriften gezeigt, daß Tiere Seelen sind.) (*Im Griechischen steht hier das Wort psychḗ. Me, EB und Rei geben es mit „Seele“ wieder. Einige Übersetzer gebrauchen den Ausdruck „Lebewesen“ oder „Tier“.)

„Im A[lten] T[estament] [gibt es] keine Dichotomie [Zweiteilung] in Körper und Seele . . . Der Israelit sah die Dinge konkret, in ihrer Gesamtheit, und sah deshalb Menschen als Personen und nicht als etwas Zusammengesetztes an. Der Ausdruck nepeš [néphesch], obgleich mit unserem Wort Seele übersetzt, bedeutet nie Seele im Unterschied zum Körper oder zur Einzelperson. . . . Der Ausdruck [psychḗ] ist das entsprechende Wort für nepeš im N[euen] T[estament]. Es kann das Lebensprinzip, das Leben selbst oder lebendes Wesen bedeuten“ (New Catholic Encyclopedia, 1967, Bd. XIII, S. 449, 450).

„Die Ansicht, daß die Seele ihre Existenz nach der Auflösung des Körpers fortsetzt, ist eher eine Sache philosophischer oder theologischer Spekulation als eine Sache des einfachen Glaubens, und sie wird daher nirgendwo ausdrücklich in der Heiligen Schrift gelehrt“ (The Jewish Encyclopedia, 1910, Bd. VI, S. 56


Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!

❤️ Ruth
Liebe Ruth,

das ist eine wichtige Sache, die du da aus der Bibel hergeleitet hast. Der Mensch ist keine Seele, die in einem "Gefängnis" Körper eingeschlossen ist, sondern die leibliche Ebene ist genauso untrennbar Teil unseres Seins. Wir sind eine Einheit aus Seele und Leib. Die Auftrennung dieser beiden Ebenen nach dem Tod ist daher keinesfalls "Befreiung", sondern ein nicht endgültiger Zustand.
Dass das so ist, ist nicht reine theologische Spekulation, sondern auf Grund der Auferstehung Christi in dieser Welt offenbart geworden: Das ewige Leben geht mit einer neuen Leiblichkeit einher. Eine Wiederherstellung der ganzen Person - Leib, Geist und Seele - auf einer höheren Ebene. Das ist das letzte Ziel. Nicht eine "verdünnte Existenz" als irgendein diffuses Geistwesen, das zwischen den Sphären und Welten einherschwebt - sondern ein ganz reales neues, dichteres, größeres, schöneres, vollendetes, unzerstörbares, glückliches Leben - volles Leben.

"Darum freut sich mein Herz und frohlockt meine Seele;
auch mein Leib wird wohnen in Sicherheit.
Denn du gibst mich nicht der Unterwelt preis;
du läßt deinen Frommen das Grab nicht schauen."

Psalm 16
Allerdings ist der Leib nur eine Hülle, die dann zerfällt, während sowas wie eine Seele zeitlos fortbesteht.
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Allerdings ist der Leib nur eine Hülle, die dann zerfällt, während sowas wie eine Seele zeitlos fortbesteht.


Das ist so nicht christlicher Glaube. Gott sei Dank! Es ist uns zugesagt als ganzer Mensch eine Zukunft bei Gott zu haben. Diese Hoffnung ist auch im wahrsten Sinne eine lebendige, weil einer bereits dorthin gelangt ist - Jesus Christus.
Burkl hat folgendes geschrieben:
Das ist so nicht christlicher Glaube. Gott sei Dank! Es ist uns zugesagt als ganzer Mensch eine Zukunft bei Gott zu haben. Diese Hoffnung ist auch im wahrsten Sinne eine lebendige, weil einer bereits dorthin gelangt ist - Jesus Christus.


Burkl, Du musst aber zugeben, dass unser aller materieller Leib entweder im Grab zerfällt oder eingeäschert wird. Wie kann sich dann dieser Leib, der ja gar nicht mehr vorhanden ist, verwandeln in einen 'verklärten' Leib?
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou hat folgendes geschrieben:
Burkl hat folgendes geschrieben:
Das ist so nicht christlicher Glaube. Gott sei Dank! Es ist uns zugesagt als ganzer Mensch eine Zukunft bei Gott zu haben. Diese Hoffnung ist auch im wahrsten Sinne eine lebendige, weil einer bereits dorthin gelangt ist - Jesus Christus.


Burkl, Du musst aber zugeben, dass unser aller materieller Leib entweder im Grab zerfällt oder eingeäschert wird. Wie kann sich dann dieser Leib, der ja gar nicht mehr vorhanden ist, verwandeln in einen 'verklärten' Leib?


Das weiß nur Gott wie das geschehen kann - es übersteigt uns. Aber er hat es durch Jesus nicht nur zugesagt, dass es geschehen wird, sondern auch gezeigt. Darauf vertraue ich.

Wichtig ist, dass die Auferstehung durch Jesus eine erfahrbare Realität wurde. Es ist also im christlichen Glauben nicht mehr "rein abstrakt" wie es weitergeht, sondern offenbar geworden. Sozusagen "begreifbar" geworden im wahrsten Sinne.
Die Diskussion hatten wir ja schon so oft. Für Burkl ist die leibliche Auferstehung von großer Wichtigkeit.

Was daran der Sinn sein soll habe ich bisher nicht verstanden. Für mich ist das letztlich nichts weiter als religiös verbrämter Materialismus, nämlich der Wunsch ein ewiges körperliches Leben zu führen.

Absurd wird es dann, wenn Christen die solches glauben Muslime wegen der sehr bildlichen Verheißungen des Paradieses im Koran kritisieren. (Das ist mir bei Burkl wohlgemerkt noch nicht aufgefallen, aber bei einigen anderen Christen die hinsichtlich der Auferstehung sehr ähnlich argumentieren wie er.)
Das wesentliche sind die erlebten Tatsachen schildernde Zeugenberichte der Evangelien. Sie sind da - unausweichlich und klar. Es wird eine Entscheidung abverlangt - glaube ich es oder nicht?
@all!

Wir sind Seele in einem menschlichen Körper, den wir ablegen, wenn die Zeit gekommen ist. Sie ist der Teil von uns, der mit dem Geist ewig lebt, uns in allen Inkarnationen begleitet und uns im jenseitigen Himmel erhalten bleibt, wenn wir es schaffen zurückzukehren, um aus dem ewigen Kreislauf des Lebens auszusteigen.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!