Baha'u'llah, Medizin und andere Fragen


Hallo liebe Spassmacher,

erquickender einzig jenes ist das Meistertum des Humors selbst; jene Macht welche alleS schuf; die Zeit, das Geschenk der Liebe, das Weinen und das Lachen sowie jedes Stückchen etwas welches in verfassten Besitztum sich wähne.


1) Fossilien?! Was liesse sich auch aus schemenhafter Sequenz irdisch Eingemachten großartig neues noch herauslesen?

Fossil zeigen sich eingenistete Vorstellungswelten, klar. Beispielsweise ein Wesen indischer Biologie ist Ersparen von Energie. Energie verbrauchen unsere Gehirne besonders viel {nicht wieder ablachen, liebe nichtwissenwoller & spassmacher, muss man zum verstehen der Eingabe wissen; aber lassen wir den Spass vorerst wieder} Aus diesem Grund ist der Mensch in seinen Hirn-Mustern des Seins auch darauf bedacht seine eine Vorstellungswelt(welche ihm gedenkt Sicherheit zu geben) zu erhalten. Gleich welche das sein mögen. So kommt es das man kollektiv an Fossilen Gedankengut festhält. Auch hier können wir von Mausfeld einiges lernen wie derartiges funktioniert.

Ok, kleine Abschweife, zurück zur Evo:

Was kann Aufschlussreicher werden als die Biologie am lebendigen selbst, am lebenden Wesen? Vor allem vor dem Hintergrund heutiger Möglichkeiten. Darvin brachte eine Idee ins Rollen und sie beginnt Dato erst richtig Fahrt auf zu nehmen. Biologie des Planeten voller wahrhaft verrückter Arten und biologischer Symbiosen welche sich mit Darwin nicht machen lassen.

Unsere Welt brennender Probleme so dass man vielfältigen Hauptfokus auf andersartige Themen richtet. Also wem juckt es groß wenn es die Welt nicht ein mal juckt das die Alterung bei Säugern gleichartig ist, das bei Mäusen, Ratten und Affen diese schon zurück gedreht werden kann und dieses nun die NASA aufgegriffen hat und für den Menschen (nicht die Menschen) entwickelt(5Jahre realtisch, aber von nun ab gemein weil NASA)

Hier sprengt Ignoranz alles was lebt

Man steckt derart in seiner individuell vorgekauten Vorstellungswelt fest so das man die Dimension dieser Wissenschaft nicht begreifen vermag. Einen Sarg lässt sich's bestens vorstellen auch wenn es der eigene ist und selbst wenn alles so völlig anders komme wie man meine. Was man nicht weis macht auch nicht heiß, nicht wahr? Also wollen wir besser nichts wissen. Das ist exakt die Philosophie welche die Medien dem Mainstream predigen: Nur nicht zu viel Wissen, denn dumm regiert sich gut!


Währende Leidenschaft für tief greifende Biologie, aktuellste, ist dem verstehen tatsächlicher Evo wohl am ehesten zuträglich ansonsten komme systembedingt [höre Mausfeld] grundsätzlich lediglich x-fach vorgekaute Sichtweise hoch, wie m.E. bei etlichen Religion nun mal.

2) Zweifel, verkehrt
Du kommst vom Augenzeugenbericht auf die Dame mit welcher Daniël Maes in seinem Wirken zusammen arbeitet, er ist ja kein Journalist, er ist Pater! Seit wann wird ein Augenzeugenbericht anhand dessen bewertet was andere Mitarbeiter an anderer Stelle festhielten? Das ist immer wieder die seltsame Art Mainstreamdenkens oder der Griff nach irgendeinem Strohhalm des nicht nachdenken-müssens.

Welchen Wert oder Sinn machen politische Ansichten zudem noch in einer Region des legitimen und von Euren Steuergeldern subventionierten Mordens? Hmm? Es geht doch nicht um politische Ansichten sondern um Zeugenberichte. Wie gefährlich ist es für alle Seiten unter derartigen Umständen zu berichten? Da wo ein Leben gar nichts zählt, Freunde im Handumdrehen Freunden vor Angst in den Rücken fallen/verraten? Da ist es wohl sinniger für alle beteiligten politische Themen auszuschließen.

Einen Anspruch auf Richtigkeit der Dinge tragen viele Medien mit sich herum. Vor allem die Großen. Auch ihnen scheint nicht klar zu sein das im Krieg zuerst eines stirbt. Das ist nichts anderes als die Wahrheit; die Wahrheit um die Geschehnisse und Hintergründe. Sie ist es welche zuerst im Krieg umkommt. Mit dieser Gewissheit oder Einsicht muss man die Medien nicht als Lügner oder Feiglinge bezeichnen, natürlich. Maes kann das nicht anders erkennen, er kann natürlich nur aus seiner Perspektive heraus berichten. Wir müssen uns das Bild formen. Und zwar das nur einer profitiert: Der Löwe, die Hydra, das Unwissen

Du verwechselst da etwas.

Meine Hinweise sollen zum Nachdenken anregen, ich beanspruche nicht die Gewähr für komplette Richtigkeit(zudem hierzu meist perspektivische, also multible Wahrheiten) aller Aussagen innerhalb der angebenden Links geben zu können. Man sollte jedoch auf Augenzeugenberichte Acht geben auch wenn diese nur einen Ausschnitt des Ganzen zu erkennen wissen können. Die Großen Medien geben zu oft essentiell vorgekautes wieder -so schnell wie sie meinen alles wissen zu vermögen- wie soll deratiges auch anders funktionieren?

Hört Euch mal ersthaft die Medien-Aussteiger an. Und das sind keine kleinen internen Boten gewesen. Wie gut doch das Insiderwissen zu Mausfeld passt. Alles Verschwörer, ja klar? Und die Investigativkabarettisten? Welche ganz kongred Art, Weise, Ross und Reiter nennen? Klaro, eine Vorstellungswelt vermag so leicht nichts erschüttern, gel?. Zapt der Mensch im TV mal zufällig über soetwas drüber so geht es besser gleich weiter, blos nicht ansehen So spart es Energie, das Mainstream-Wesen. Evo-Programmgemäss, versteht sich.

Man muss sich dessen nur bewusst sein. Kostet eben Zeit und etwas Energie. Das man in Energie an dieser Stelle investieren solle sagte doch auch Baha'u'llah, oder?


Und eines lernt man völlig ungerne: Eine Sache nicht an den Eigenschaften zu messen welche dort herrschen wo sie möglicherweise konsumiert werden. Hier zeigt sich eine lustige Beratungsresistenz. Man denkt kein Stück über jenes nach welches man in Infos/Aspekten/Perspektiven sichtet welche man zu kontern sucht. Deshalb kann man dem ganzen auch immer wieder so lustig Diskurstechnisch die "Höschen runterlassen". Das sie schon lange ohne dastehen merken sie erst garnicht mehr. Das scheint der Parasit im Gehirn zu bewirken, ernsthaft jetzt. Tja

Medien?

Wer wählt denn die Nachrichten aus? Wer bestimmt die Relevanz? fast 50% von Euch deutschen haben Parasiten im Gehirn. Sie machen Dumm, Risikobereit und verstärken tödliche Moralvorstellungen wie Beispielsweise Eifersucht. Lasst Euch mal testen, vielleicht seit ihr ja betroffen. Oder Eure einige Eurer liebsten. Aber gebt zu, Euch ist das völlig egal was um Euch herum passiert. Ihr habt ja eure Vorstellungswelt in wecher es sich vorzüglich feststecken lässt.

Müsste in den Tages-Nachrichen massiv kommen. "Achtung Parsiten im Gehirn. Deutschland hat 49% durchseuchung erreicht." und zwar so lange bis es nachlässt. Aber nix. Das Land verböldet eben zusehens. Wie war das noch mit der so positiven weiterentwicklung des Menschen in Eurem glauben? Ich lach mich krum. Wesentlich und unwestlich. Fussball ist wichtiger als dass Ihr Parasiten im Gehirn habt und x anderes in den Nachrichten welche das Volksmütchen systematisch immer radikaler denken lässt. Da muss Mausfeld nicht kommen um zu erklären wie die Medien funktinieren. Info nach belieben, nämlich. Ohne zu lügen, geht das.

Karls-Universität Prag. Toxoplasmose TV ARD Bericht, Nur 6min:
http://palast.com/toxo.mp4

Auch
TV SWR: Parasiten - die heimlichen Herrscher: 10.10.2017 | 59 Min.| Quelle: SWR

Mausfeld

Mausfeld erklärt den Laden wie er heute läuft und seit Urgedenken in dieser Art auf übertragender weise Evolutionstechnisch lief. Der Mensch versucht - so wie das Tier- immer so leicht zu leben wie nur möglich. Und dafür benutzt er auch seines gleichen. Mausfeld erklärt wie das bei den Menschen in einer Zeit der Informationen bestens funktioniert. Das ist kein Vorwurf an die Eliten sondern die Feststellung der Sachlage. Wir sind ein Produkt der Evolution, auch wenn wir hier noch einiges zu klären haben. Fakt ist das die Wesen des Planeten andere Wesen nutzen von/mit welchen sie keine Bindungen besitzen/fühlen können. Und das tun sie auch intraspezifisch (untereinander). Wir fressen uns also gegenseitig und die Religionen wollen das nicht sehen, der Unwissenheit nicht aufbegehren. Anstelle dessen ist es einfacher nach Haaren in der Suppe zu suchen damit man sich nicht bewegen muss. geistig bewegen, versteht sich. Nicht wahr, ist es nicht so?

Hier wieder etwas zu suchen von Haare in der Suppe

http://www.nachdenkseiten.de/?p=42716

https://www.rubikon.news/artikel/lasst-uns-syrien-aufteilen


Michael Wolffsohn, Zum Weltfrieden. Ein politischer Entwurf MW ist ein deutscher Historiker und Publizist.

Klappentext: Dem Wahnsinn ein Ende setzen! Die Welt scheint aus den Fugen, Staaten zerbrechen, Bürgerkriege breiten sich aus. Terroristen wie Staatschefs stoßen in die Lücken vor, die sich durch scheiternde Staaten auftun, und nutzen sie. Viele Staaten sind gescheitert oder werden noch scheitern. Jede neue Krise löst hektische Aktivitäten aus, einen Tourismus der Friedenspolitik auf allerhöchstem Niveau, der zu keiner Lösung führt. Warum ist das so? Das politische Denken orientiert sich am Völkerrecht, und das Völkerrecht basiert auf dem Nationalstaatsgedanken. Nicht in Betracht gezogen wird dabei, dass die Grenzen vieler Staaten das Ergebnis reiner Willkür sind, mit dem Lineal gezogen infolge der Entkolonialisierung oder weltpolitischer Interessen, die nichts mit der Bevölkerung vor Ort zu tun haben. Michael Wolffsohn plädiert für ein radikales Umdenken, weg vom traditionellen Staatenmodell, hin zu föderativen Systemen.
Rezensionsnotiz, Die Welt:: Interessant findet Alan Posener, wie sich Michael Wolffsohn den Weltfrieden denkt. Als "personalen" Föderalismus, der etwa die muslimische Gerichtsbarkeit in Europa ermöglicht. Unerschrocken nennt Posener solche Gedanken, die von der Bedrohung des Wohlstands und des Friedens durch zerfallende Nationalstaaten und in die Bresche springenden Terroristen ausgeht. Wolffsohns "biegsamer" Föderalismus mit seinen selbstbestimmten Minderheiten scheint Posener als Lösungsvorschlag durchaus nachvollziehbar. 9783423260756

Thilo Bode, Die Demokratie verrät ihre Kinder, DVA Verlag 2003
Thilo Bode, geboren 1947, studierte Soziologie und Volkswirtschaft, 1989 wurde er Geschäftsführer von “Greenpeace Deutschland”, 1995 von Greenpeace International. Seit 2001 lebt er in Berlin und ist Geschäftsführer der neuen Verbraucherschutzorganisation “foodwatch” .Thilo Bode weiß aus eigener Erfahrung wie es mit Überzeugung, Kenntnis der Zusammenhänge und gemeinsamen Handeln gelingen kann angeblich unanfechtbare Verhältnisse trotzdem zu ändern.
Ex-Greenpeace-Chef Thilo Bode zu seinem Buch:
“In meinen langen Jahren bei Greenpeace konnte ich erfahren, welchen Einfluß man ausüben kann wenn man sich zusammenschließt und entschlossen ein Ziel verfolgt. Wir haben viel mehr Möglichkeiten als wir denken. Die Fassade der Stillstands und Interessenpolitik bröckelt schnell wenn wir uns nur organisieren. Mit diesen Buch möchte ich all denen Mut machen die bisher an der Politik verzweifeln, und diejenigen motivieren, die sich engagieren wollen, es aber noch nicht getan haben. Es lohnt sich, aber es ist auch unsere Pflicht. Wir leben in einem Staat der eine wichtige Stimme in der Welt hat. Zusammen mit einer Handvoll Länden bestimmen wir in der Welt wo es langgeht. Und momentan geht es in die falsche Richtung”.

Das Erbe der Egoisten, Günter - & Peer Ederer, GOLDMANN Verlag, Wie unsere Generation die Zukunft Deutschlands verspielt
Die Autoren:
Günter Ederer, der Vater, war lange als Fernsehjournalist tätig, u.a. von 1970 bis 1983 als Redakteur des ZDF-Wirtschftsmagazins ”Bilanz” und anschließend knapp sechs Jahre als Fernostkorrespondent des ZDF in Tokio. Seit 1990 arbeitet er mit großem Erfolg als selbstständiger Wirtschaftspublizist und Filmproduzent. Peer Ederer, der Sohn, arbeitet nach seiner Ausbildung an der Universität von Tokio und an der Harvard Busineß School seit 1994 bei der Unternehmensberatung. -
Dieses Buch ist so wörtlich für ”Die Analyse zur Krise” vom Bundesverband Deutscher Unternehmer ausgezeichnet worden.
Die Frankfurter Allgemeine Zeitung zu diesem Buch: ”Ein Hervorragendes Buch über die Wurzeln der Rücksichtslosigkeit und den Verfall der Marktwirtschaft in Deutschland”


Der Verlag zum Buch:
“Zwei ausgewiesene Wirtschaftsexperten üben scharfe Kritik an der Mogelpackung Deutschland. Sie durchforsten dafür verschiedene Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft und vergleichen die deutschen Verhältnisse mit denen in Japan und den USA. Ihr Fazit lautet: Unser Staat ist weder sozial noch nach den Regeln der Marktwirtschaft ausgerichtet. Geführt wird er von einer selbstzufriedenen Elite.Und vom Privatmann bis zum Großunternehmer bedient sich eine ganze Generation von Egoisten der staatlichen Subventionstöpfe und schränkt so das freie Spiel der Kräfte ganz erheblich ein.”


Wie auch immer, es gedenkt sein Ansinnen nun fertig zu kreieren
_________________
Geheimnis der Alterung: - ஜ ♥ ஜ http://Genetik.bio ღ ஜ ღ -
Foto Avatar detailreich http://sonnensystem.org/assets/imag.....hemasseverteilung1245.jpg
Friededemland hat folgendes geschrieben:

Du kommst vom Augenzeugenbericht auf die Dame mit welcher Daniël Maes in seinem Wirken zusammen arbeitet, er ist ja kein Journalist, er ist Pater! Seit wann wird ein Augenzeugenbericht anhand dessen bewertet was andere Mitarbeiter an anderer Stelle festhielten?

Genau. Und er lebte im selben Kloster wie die genannte Nonne. Du glaubst aus einem Kloster heraus entsteht ein ernstzunehmender Augenzeugenbericht um den Beginn des Konflikts in Syrien zu erklären?
Beide unterstützen ganz offensichtlich das Assad-Regime und in dem Zusammenhang Putin.
Friededemland hat folgendes geschrieben:
Welchen Wert oder Sinn machen politische Ansichten zudem noch in einer Region des legitimen und von Euren Steuergeldern subventionierten Mordens? Hmm? Es geht doch nicht um politische Ansichten sondern um Zeugenberichte. Wie gefährlich ist es für alle Seiten unter derartigen Umständen zu berichten? Da wo ein Leben gar nichts zählt, Freunde im Handumdrehen Freunden vor Angst in den Rücken fallen/verraten? Da ist es wohl sinniger für alle beteiligten politische Themen auszuschließen.

Es ging doch um die Möglichkeit des Äußerns von politischen Ansichten vor dem Bürgerkrieg, die zwar nicht vorhanden war, aber das war angeblich den meisten Menschen egal.
Friededemland hat folgendes geschrieben:
Wer bestimmt die Relevanz? fast 50% von Euch deutschen haben Parasiten im Gehirn. Sie machen Dumm, Risikobereit und verstärken tödliche Moralvorstellungen wie Beispielsweise Eifersucht.

Du bist kein Deutscher?
ziraki hat folgendes geschrieben:
Friededemland hat folgendes geschrieben:

Du kommst vom Augenzeugenbericht auf die Dame mit welcher Daniël Maes in seinem Wirken zusammen arbeitet, er ist ja kein Journalist, er ist Pater! Seit wann wird ein Augenzeugenbericht anhand dessen bewertet was andere Mitarbeiter an anderer Stelle festhielten?

Genau. Und er lebte im selben Kloster wie die genannte Nonne. Du glaubst aus einem Kloster heraus entsteht ein ernstzunehmender Augenzeugenbericht um den Beginn des Konflikts in Syrien zu erklären?
Beide unterstützen ganz offensichtlich das Assad-Regime und in dem Zusammenhang Putin.
Friededemland hat folgendes geschrieben:
Welchen Wert oder Sinn machen politische Ansichten zudem noch in einer Region des legitimen und von Euren Steuergeldern subventionierten Mordens? Hmm? Es geht doch nicht um politische Ansichten sondern um Zeugenberichte. Wie gefährlich ist es für alle Seiten unter derartigen Umständen zu berichten? Da wo ein Leben gar nichts zählt, Freunde im Handumdrehen Freunden vor Angst in den Rücken fallen/verraten? Da ist es wohl sinniger für alle beteiligten politische Themen auszuschließen.

Es ging doch um die Möglichkeit des Äußerns von politischen Ansichten vor dem Bürgerkrieg, die zwar nicht vorhanden war, aber das war angeblich den meisten Menschen egal.
Friededemland hat folgendes geschrieben:
Wer bestimmt die Relevanz? fast 50% von Euch deutschen haben Parasiten im Gehirn. Sie machen Dumm, Risikobereit und verstärken tödliche Moralvorstellungen wie Beispielsweise Eifersucht.

Du bist kein Deutscher?


Bei den Haaren welche Du permanent in der Suppe glaubst zu erkennen handelt es sich um Pflanzenfasern. Sie sind sogar essbar und bringen der Verdauung des Ganzen Dynamik.

So wenig wie man einer Religion angehört weil andere dies beschlossen kann man einem Kreise, dem was ihn ausmacht, zugeordnet werden weil der Kreis gerade in der Nähe war.

Schau mal den Film "Bomben für die Welt" an und geh darin Haare suchen; deutsche versteht sich.
Friededemland hat folgendes geschrieben:

Schau mal den Film "Bomben für die Welt" an und geh darin Haare suchen; deutsche versteht sich.

Ich halte "Bomben für die Welt" für eine recht gelungene Doku.

Was jetzt eine gute Reportage eines öffentlich-rechtlichen Senders damit zu tun hat, dass wir Deutschen von Mainstream-Medien belogen werden und inwiefern sie die Glaubwürdigkeit der von dir empfohlenen alternativen Berichterstattungen erhöhen soll, verstehe ich nicht.
ziraki hat folgendes geschrieben:
Friededemland hat folgendes geschrieben:

Schau mal den Film "Bomben für die Welt" an und geh darin Haare suchen; deutsche versteht sich.

Ich halte "Bomben für die Welt" für eine recht gelungene Doku.

Was jetzt eine gute Reportage eines öffentlich-rechtlichen Senders damit zu tun hat, dass wir Deutschen von Mainstream-Medien belogen werden und inwiefern sie die Glaubwürdigkeit der von dir empfohlenen alternativen Berichterstattungen erhöhen soll, verstehe ich nicht.


Du hast, scheints, Aspekte im ersten Eintrag dieser Spalte nicht so recht bedacht. Dann kommen diese Fragen.

Für viele -wie auch Maes- fühlt sich das natürlich wie direktes Lügen an. Die Kontrolle oder Wahrung der Interessen und damit Themen welche die Massen vorrangig beschäftigen sollen funktioniert etwas komplexer.

Das direkte Lügen würde sich (noch) nicht halten lassen. Wenn das, ich sag mal "Bürgertum", noch ein wenig mehr geistig absackt klappt das jedoch auch noch. Hat die Geschichte genügend vorgemacht, die neuen Instrumente hierfür nennen sich heute: Algorithmen. Willst Du einen Vortrag sehen/hören wie das geht?

Zurück zu den alten Medien

Es genügt vorerst völlig die Relevanzen zu verschieben. Auch perma drehen und wenden unwesentlicher Themen. Das Land erkennt im breiter Linie schon eine gute Weile nicht mehr den Unterschied zwischen wesentlich und unwesentlich.

Wer natürlich die Dimensionen dessen -wesentlich und unwesentlich- nicht verinnerlichen will oder kann wird auch nicht verstehen(wollen).

Was glaubst Du denn wie möglich wird welches man in diesem Film erkennt? Und zwar das die Konzerne mit der Politik Schlitten fahren. Hast Du ne Ahnung wie gefährlich das ist? Da reicht es nicht zwischendurch und punktuell Filme zu bringen wenn der Laden bereits okkupiert ist. Der vermag nämlich nur noch unwesendliches bestimmen welches die Medien über ihre Vermessenheit/Unwissenheit dem Volks als wesentlich verkaufen.

Da meine Person "niemand" ist sehe ich mich zur Stützung meiner Eingebungen {jeweilig zu behandelnder Aspekt} gezwungen Wissen und Erfahrung der Menschen anzuführen welche das System der Zeit anerkennt. Weder Teile ich weiteres der Personen automatisch noch ziehe ich Schlüsse auf die Potenz der Aussagen weil das Umfeld in welchen diese Inhalte ebenso kursieren relativer Verpönung unterliegen; so wie Du das gerne mal handhabst.

Manfred Rommel, geboren 1928, Studium der Rechts- und Staatswissenschaften. Von 1974 bis 1996 Oberbürgermeister Stuttgarts, Ehrenbürger der Stadt Kairo, 1978 grosses Bundesverdienstkreuz, 1978 Theodor- Heuss-Medaille, seit 1983 Ehrendoktor der University of Missouri in St. Louis, Ehrenbürger von Stuttgart, Ritter der Ehrenlegion der französischen Republik, wie weitere Auszeichnungen, Sohn des Generalfeldmarschalls Erwin Rommel in seinem politischen Buch „Wir verwirrten Deutschen“ schreibt: „Wir können Wesentliches von Unwesentlichem nicht mehr unterscheiden“ . Rommel in diesem Buch weiter: „Es geht also darum bei voller Bejahung des Rechtsstaatsprinzips zu prüfen wo sich Mängel zeigen, vielleicht sogar schädliches entwickelt hat, wo Korrekturen der eingefahrenen Praxis angebracht sind, die durch angemessene Regelung beseitigt werden sollte.“


Der militärisch industrielle Komplex kann/muss andere Betätigungsfelder/Schwerpunkte erhalten. Das müssen wir ihm nur sagen. Ist daran etwas schwer zu verstehen?
Friededemland hat folgendes geschrieben:
Da reicht es nicht zwischendurch und punktuell Filme zu bringen wenn der Laden bereits okkupiert ist. Der vermag nämlich nur noch unwesendliches bestimmen welches die Medien über ihre Vermessenheit/Unwissenheit dem Volks als wesentlich verkaufen.

Ich verstehe wieder mal nicht was du sagen möchtest. Kannst du konkretisieren: Welcher Laden? Welcher Okkupator? Welche Medien findest du vermessen?
ziraki hat folgendes geschrieben:
Friededemland hat folgendes geschrieben:
Da reicht es nicht zwischendurch und punktuell Filme zu bringen wenn der Laden bereits okkupiert ist. Der vermag nämlich nur noch unwesendliches bestimmen welches die Medien über ihre Vermessenheit/Unwissenheit dem Volks als wesentlich verkaufen.

Ich verstehe wieder mal nicht was du sagen möchtest. Kannst du konkretisieren: Welcher Laden? Welcher Okkupator? Welche Medien findest du vermessen?


Im vorliegendem Falle:

Laden: Das Land, Bundesrepublik Deutschland
Okkupator: Militärisch industrieller Komplex
Medien: Allgemein öffentliche Medienlandschaft
@Friededemland
Eine Verfilzung von wirtschaftlichen Interessen der Rüstungsindustrie, wie auch jeder anderen Industrie, mit der Politik ist bekannt - durch die Medien. Aber deswegen von Okkupation zu sprechen ist m.E. schon sehr aufgebauscht. Woher kommt denn diese Macht, die du der Rüstungsindustrie zusprichst?

Ich hab mal ein paar Zahlen angeschaut:

Der Rüstungssektor hat am Bruttoinlandsprodukt jedoch nur einen Anteil von 1,2 Prozent, die Rüstungsexporte entsprechen lediglich 1 Prozent der deutschen Gesamtexporte und in der Rüstungsindustrie sind selbst bei großzügiger Rechnung nur 120.000 Menschen in Deutschland beschäftigt.
http://www.boell-thueringen.de/de/2.....d-und-seine-waffenexporte

Wenn die Medien so schlecht informieren, wie kommt es dann zu diesem Umfrageergebnis?:
Die große Mehrheit der Deutschen lehnt Rüstungsexporte ab, 83 Prozent sprachen sich 2016 in einer Emnid-Umfrage dagegen aus.
https://www.brot-fuer-die-welt.de/themen/ruestungsexporte/

Eigentlich sind wir ja auf das Thema gekommen, weil wir über die Akzeptanz der Evolutionstheorie diskutiert haben. Hast du da auch eine These weshalb die Medien kreationistische Ansätze nicht mehr favorisieren? Finanzielle Interessen der Naturwissenschaftler?
Zum Wohle Deiner Vorstellungswelt unterliegst Du m.E. hierzu einer gewissen kognitiven Verzerrung. Sorry, ich fühle hier dabei nicht viel anderes. Kognitive Verzerrung sind/ist/meint Bestätigungsfehler. Bestätigungsfehler ist die Suche nach Anhaltspunkten um bestimmte Vorstellungswelten/Annahmen zu bestätigen oder aber auch um andere vor dieser fernzuhalten. Selbst professionelle Ermittler tappen immer wieder in diese Selbstfallen, Fallen eines eigenen ich's.

ziraki hat folgendes geschrieben:
@Friededemland
Eine Verfilzung von wirtschaftlichen Interessen der Rüstungsindustrie, wie auch jeder anderen Industrie, mit der Politik ist bekannt - durch die Medien. Aber deswegen von Okkupation zu sprechen ist m.E. schon sehr aufgebauscht. Woher kommt denn diese Macht, die du der Rüstungsindustrie zusprichst?


Bekannt, im Lande klar. Aber offensichtlich ist der Sachverhalt völlig unwesentlich im Lande und selbst Fußball bekommt einen um Potenzen höheren Stellenwert. Das Thema Wesentlich und Unwesentlich wurde bereits in diesem Zusammenhang, wenn auch kurz, dargelegt. Wurde das von Dir in Dir als Unwesentlich markiert? Fühlt sich so an, also wie Du relativierend über dieses Waffenexporte sprichst. Der Film sagt alles, ich denke Du hast ihn nicht mal richtig angesehen. Was diese Flut an Waffen anrichtet ist fatal, völlig untertrieben gesagt.

Aufgebauscht? Im ernst? Wie heißt es doch im Film: "Bananen werden strenger kontrolliert als Waffengeschäfte" Wie ist das wohl möglich? Die von mir benannte Okkupation bezieht natürlich auf das Interesse des maximal möglich ungestörten Handels; also an den dafür relevanten Stellen. Alles andere ist diesen Kreisen doch gleich ob normale Wurst oder Biowurst sowie auch all die anderen öffentlichen Themen. Was soll das also? Du denkst kaum über die Dinge nach, kommt es mir vor.

Und immer wieder die alte Leier: Zahlen und Umfragen. Damit geht ja alles, wie wir wissen. Dabei braucht man sich lediglich auf eine bestimmte Perspektive zu stellen um den gewünschte Blickwinkel und Sichtweisen auf die Dinge zu erhalten wie zu formulieren.

Das Waffen nichts anderes als Leit hervor bringen wussten die Menschen schon ne Weile auch ohne die heutige Masse der Medien welche die Leute erstens zerstreuen und zweitens polarisieren. Wir erleben die Verblödung der Masse, eine Masse welche bereit ist auf sich selbst ein zu schlagen. Was tun denn die Medien dagegen? Nichts. Fast nur null sagende Unterhaltung, "Verblödung" gemessen an dem Wissen was ist und täglich hinzu kommt. Wenn man sich in gut situierten, intellektuellen Kreisen bewegt fällt einem das als Individuum natürlich nicht auf; ist es denn nicht so ?

Alle Menschen wollen doch nur in Frieden leben. Wenn da einer schreibt und meine das diese Industrie etwas anderes bauen solle/könne, es gebe genug Ideen dafür und wir müssten es ihnen nur sagen; warum greifst Du das nicht auf? {*} Nein, Du nimmst diese Person kein Stück ernst und suchst anstelle dessen beharrlich nach Dir unbekannten Gemüse in der Suppe. Deine Vorstellungswelt ist festgefahren. Warum? Religionen sind wie der Korken auf der Flasche einer Vorstellungswelt welche dazu passte. Mehr lässt diese dann nicht mehr zu oder irre ich mich?

{*} Für jede Frage welche sich daraus ergibt existiert eine Antwort. Scheut man sich zu Fragen weil man die Antworten im Falle man gedenke diese ernst zu nehmen fürchtet? Ist Religion wirklich derart ärmlich? hhm?

Die Sache mit der Evolutionstheorie wurde meinerseits auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Dieser ist noch nicht so recht gekommen, wie ich meine zu fühlen.

Zunächst wäre es schön zu wissen für wen diese Form Zeit gebraucht wird. Da sich das Forum derzeit aufzulösen beginnt, das Profil ist auch schon kaputt, es gehen keine PN mehr und bald ist das Forum eh ganz futsch. Also wer bist Du? Meine Identität wurde mehrfach schon gegeben, auch über Webseiten wie palast.com sind alle weiteren Infos im web gegeben. Wir können diese Welt zu einer besseren machen. Die Frage ist nur ob sich reine Religion dabei selbst im Wege zu stehen gedenkt.
Friededemland hat folgendes geschrieben:

Alle Menschen wollen doch nur in Frieden leben. Wenn da einer schreibt und meine das diese Industrie etwas anderes bauen solle/könne, es gebe genug Ideen dafür und wir müssten es ihnen nur sagen; warum greifst Du das nicht auf?

Es würde einfach keinen Sinn machen, wenn ich mich auf das Thema einlasse. Meine Kenntnisse über politische und wirtschaftliche Zusammenhänge sind einfach zu gering.

Friededemland hat folgendes geschrieben:
Wurde das von Dir in Dir als Unwesentlich markiert? Fühlt sich so an, also wie Du relativierend über dieses Waffenexporte sprichst. Der Film sagt alles, ich denke Du hast ihn nicht mal richtig angesehen.

Mit keinem Wort habe ich versucht, die in dem Film beschriebenen Rüstungsexporte zu relativieren oder gar zu rechtfertigen.
Auf was ich reagiert habe war deine Behauptung, dass die BRD von der Rüstungsindustrie kontrolliert wird und dass die Medien dabei Handlanger sind.
Das geht nach meinem Verständnis in Richtung 'Lügenpresse' und 'systemgesteuerte Medien'.
Eine Zutat jeder Verschwörungstheorie.
Und dass du in deiner Antwort, die Tatsache dass ich Zahlen benutze kritisierst und als " damit kann man ja alles begründen" einordnest....naja.
Aber ich schließe nicht aus, dass ich dich ab und zu falsch verstehe, deine Wortwahl und dein Satzbau ist für mich manchmal nicht einfach zu verstehen.
(Was zB verstehst du unter vermessen?)
Friededemland hat folgendes geschrieben:
Also wer bist Du?

Also laut deinen Mutmaßungen jemand, die unter kognitiver Verzerrung leidet, wahrscheinlich Parasiten im Gehirn hat, oberflächlich und kindisch ist und sich vor deinen Antworten scheut und deshalb in ihrer Vorstellungswelt festgefahren ist. Ich habe jetzt mal nicht alles aus der Erinnerung gekramt.