Worte von Baha'u'llah


O Spross des Staubes!

Sei nicht zufrieden mit der Muße eines schwindenden Tages und beraube dich
nicht der ewigen Ruhe. Verschachere nicht den Garten ewiger Freude um das
Häuflein Staub einer sterblichen Welt. Erhebe dich aus deinem Gefängnis zu
den herrlichen Gefilden der Höhe und nimm deinen Flug aus dem vergänglichen
Käfig hin zum Paradies des Raumlosen.


Baha'u'llah

_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Eine Stunde Nachdenkens ist mehr wert als siebzig Jahre frommer Andacht.

Buch der Gewissheit



_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
O Freund!

Nur Rosen der Liebe pflanze in den Garten deines Herzens ....


O Sohn des Staubes!

Wahrlich, Ich sage dir: Der nachlässigste aller Menschen ist, wer unnütz streitet und sich über seinen Bruder zu erheben trachtet. Sprich: O Brüder! Laßt Taten, nicht Worte eure Zier sein!


Verborgene Worte, p.

_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Du bist Meine Lampe, und Mein Leuchten ist in dir. Entnimm daraus dein Licht und suche niemanden als Mich, denn Ich habe dich reich erschaffen und Meine Gunst über dich ergossen.
Verborgene Worte

_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Ich habe jetzt alle Kommentare zu den geposteten Zitaten und die sich daraus ergebende Diskussion in einen separaten Thread verschoben.

http://www.geistigenahrung.org/ftopic72932-10.html

Hier bitte nur Zitate posten.

_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
O ihr streitenden Völker und Geschlechter der Erde! Wendet euer Angesicht der Einheit zu und laßt euch vom Glanz ihres Lichtes bescheinen. Versammelt euch, und beschließt um Gottes willen, alles auszurotten, was die Quelle des Streites unter euch ist. Dann werden die Strahlen dieses mächtigen Lichtkörpers die ganze Erde umhüllen, ihre Bewohner werden zu Bürgern einer Stadt werden und auf demselben Thron sitzen. Dieser Unterdrückte hat seit den frühen Tagen Seines Lebens kein anderes Verlangen gehabt als dieses und wird auch weiterhin keinen anderen Wunsch als diesen hegen. Ohne Zweifel verdanken die Völker der Welt, welcher Rasse oder Religion sie auch angehören, ihre Erleuchtung derselben himmlischen Quelle und sind einem einzigen Gott untertan. Unterschiede der Regeln und Riten, denen sie unterstehen, müssen den wechselnden Anforderungen und Bedürfnissen der Zeitalter zugeschrieben werden, in denen sie offenbart wurden. Alle bis auf wenige, die aus menschlicher Verderbtheit entstanden, wurden von Gott verordnet und sind eine Widerspiegelung Seines Willens und Zieles. Erhebt euch und schlagt, bewaffnet mit der Kraft des Glaubens, die Götzen eurer leeren Einbildungen in Stücke, die Zwietracht unter euch säen. Haltet euch an das, was euch zusammenführt und einig macht.
Ährenlese 111:1

_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
„Das Wort Gottes ist eine Lampe, deren Licht der Satz ist: Ihr seid die Früchte eines Baumes und die Blätter eines Zweiges.“ Ährenlese 132:3

Bemerkung: Der Sinn darin bzw was damit gemeint ist (sein könnte), ist nur mit Phantasie zu begreifen. - Das Licht des Wortes Gottes ist also ein(1) Satz? Oder viele andere auch? Wie kann er sich dann -in einer für sich stehenden Aussage wie es den Anschein hat- auf diesen einen Beziehen?
------------------
„Mord und Totschlag, der unehelicher Beischlaf, üble Nachrede und Verleumdung sind euch verboten. So haltet euch fern von dem, was in den heiligen Büchern und Tafeln verboten ward.“ Das Heiligste Buch 19



Unehelicher Beischlaf in einem Satz mit Mord und Todschlag.

Wenn es darum geht ist die Ehe ist ein Stück Papier das ein jeder sich besorgen kann. Was ändert ein Stück Papier welches Beispielsweise ein jeder Schiffskapitän auszustellen vermag.

Bitte keine weiteren Kommentare, hier soll ja nicht diskutiert werden
_________________
Geheimnis der Alterung: - ஜ ♥ ஜ http://Genetik.bio ღ ஜ ღ -
Foto Avatar detailreich http://sonnensystem.org/assets/imag.....hemasseverteilung1245.jpg
Jede Form von religiösem Hass, von Fanatismus, Zwietracht und Streit ist verboten.
Tabernakel der Einheit, S. 47

Freundschaft und rechtes Verhalten kennzeichnen den Wahren Glauben.
Ährenlese, S. 178

_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Wollte der Mensch nur die Herrlichkeit seiner Stufe und die Erhabenheit seiner Bestimmung würdigen, er würde stets einen edlen Charakter, reine Taten und ein schickliches, rühmliches Verhalten an den Tag legen.
Botschaften aus Akka, 11:28

_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Veredelt euere Zunge durch Wahrhaftigkeit, o Menschen, und ziert euere
Seele mit dem Schmuck der Ehrlichkeit.
Hütet euch, o Menschen, dass ihr nicht gegen jemanden falsch seid. ...
Wer seinen Gelüsten und verderbten Neigungen folgt, geht in die Irre und
vergeudet seine Mühe. Er gehört wahrlich zu den Verlorenen.


Baha'u'llah

_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten