Bahai und 'Die Simpsons'


Liebe Freunde,

Als ich mal über die Bahai Religion recherchierte sah ich, dass der neunzackige Stern das am häufigsten verwendete Symbol ist und
irgendwie ist mir aufgefallen, dass bei den Simpsons (eine US-amerikanische Zeichentrickserie des Senders Fox):
die kleinen Mädchen, Maggie und Lisa, eine Haarpracht als ‚neunzackigen Stern‘ haben, so auch Bart. Zufall, kreative Lizenz des Schöpfers oder
doch irgendwie eine Verbindung?

Wenn man sich die Themen der Serien so anschaut werden viele politische wie religiöse Themen auf einer ‚komischen‘ Weise behandelt.
Obwohl die Serie eine dysfunktionale Familie darstellt, viele Episoden behandeln deren Verhältnis und Bindung zueinander und es zeigt oft wie sie sich untereinander kümmern und mögen.

Hier ein Link zu ‚27 Weisheiten aus 27 Jahren Simpsons‘:
http://himate.de/299/27-weisheiten-aus-27-jahren-simpsons

Z.B.
Zum Thema ‚Gefühle‘ von Marge:
„Wenn du traurig bist, dann sei einfach traurig. Das ist ja kein Beinbruch. Und wenn dann deine Traurigkeit vorbei ist, freuen wir uns gemeinsam.“

Zum Thema ‚Spiritualität‘ von Lisa:
„Ob Glauben oder nicht, die Seele ist physisch vorhanden. Sie ist das Symbol für gutes Empfinden in uns.“

Na was denkt ihr?

Liebe Grüße
Karin
Mahlzeit

Ich verstehe jetzt gerade nicht direkt die Fragestellung, finde das Thema aber ansich ganz interessant.*g*

Symbole sind psychologisch gesehen ein Acker an dem man sich beharrlich und tiefschürfend abarbeiten kann.
Wer sich ein bischen künstlerisch betätigt, wird sich darüber im Klaren sein dass man bei der gestaltenden Arbeit Elemente einfliessen lässt, die den eigenen Geist irgendwie umtreiben.
Schau ich miir ein Simpsons Wimmelbild mit möglichst vielen Zeichentrickfiguren an, fällt mir auf dass die Frisuren insgesamt sehr vielfältig gestaltet sind, wahrscheinlich geht es darum jeden einzelnen Charakter zu individualisieren.
Die beiden Simpsons Mädchen haben ähnliche Frisuren um sie als Geschwister erkennbar zu machen.*denk*

Nun zu dem was Du persönlklich an den Figuren erkennst oder siehst.
Ich gehe davon aus dass jeder seine eigene Sicht auf die Dinge hat und dort hinschaut wo er etwas erkennt, abhängig von seinerGemütslage oder langfristig gesehen von seinem Weltbild.
Das Sternsymbol mag da sein, aber es muss nicht beabsichtigt eingesetzt worden sein oder mit einer universal gültigen Symbolik belegt sein.

Man kann hinter der Simpsons Symbolik eine gewisse Tiefe vermuten, die muss aber weder tatsächlich vorhanden noch beabsichtigt sein.
In der Popkultur, der Unterhaltungsindustrie und bei einer grossen Zielgruppe ist das Spiel mit Symbolen allerdings eine beliebte Spielerei um die Fans unterbewusst mit Nahrung zu versorgen.
Da ich nebenbei ganz gerne Verschwörungen "verwalte" sind mir in der Hinsicht einige Dinge zu Lesen untergekommen die jede Vorstellungskraft sprengen...

Dabei ist mir aufgefallen dass Menschen mit einem Hang zur Mystik oder Spiritualität dazu neigen überall nach versteckten Symbolen zu suchen.
Teilweise nimmt das manische Züge an und einige Leute sind dazu bereit hinter jedem Gesamtbild eine Botschaft zu vermuten die man nur mit ganz viel Mühe und Tunneblick an den Haaren herbeziehen kann.

Es gibt da z.B. die Idee dass in Disney Filmen gezielt mit Symbolen gearbeitet wird um die Kinder und Jugend zu homosexualisieren.
Das wird dann gerne mit Filmsequenzen oder Einzelbildern belegt auf denen Alltagsgegenstände, Pflanzen, Tiere oder Phantasiewesen zu sehen sind, an denen der Symbolsucher ständig irgendwelche symbolisch gestalteten Geschlechtsteile ausmachen kann.
Dass jemand in Anemonen oder Pilzen die Darstellung von Geschlechtsteilen erkennt sagt möglicherweise etwas über die geheimen Wünsche oder abseitigen Ideen des Betrachters aus, aber wohl kaum etwas über die gestalterische Arbeit der Trickfilmzeichner.

So gesehen gehe ich davon aus dass jemand der sich viel mit religiöser Symbolik beschäftigt, diese auch häufig in seiner Umwelt finden wird.

Ein sehr fruchtbarer Acker für Symbolesucher ist auch die Beschäftigung mit Geheimlogen oder diskreten Gesellschaften, da kommt noch eine grosse Portion aufgeregte Unwissenheit ins Spiel die auch nicht ohne weiteres aufgelöst werden kann, umso grösser ist der Spielraum bei der Deutung der gefundenen Symbole.

Die Freimaurerei hat z.B. die Arbeit mit Symbolen kultiviert und ritualisiert, man geht bei Tempelarbeiten mit Symbolen um und arbeitet mit einer gewissen esoterischen Bedeutung die dem nicht Eingeweihten komplett verschlossen ist.
Weil sich die Geheimlogen aber als prima Beschäftigungsfeld eignen und Mensch sich meistens von dem Unbekannten angezogen fühlt, bietet die Logensymbolik einen riesigen Werkzeugkasten für Verschwörungstheoretiker um sich die Zeit zu vertreiben.Diese Werkzeugkästen gibt es wirklich: http://freimaurer-wiki.de/index.php/Werkzeuge
Ein gerne erkanntes Symbol ist das "Auge im Dreieck", ist fast in allen Kulturen zu finden, von daher kann man sich da als aufmerksamer Sucher auf viele Funde einstellen.

Um nochmal auf symbolische Bedeutungen ansich zurückzukommen.
Die Symbole die man in seiner Umwelt erkennt können vom Absender anders wahrgenommen werden als vom Empfänger.
Derzeit gehe ich nicht davon aus dass es Symbole gibt die bei jedem Menschen die selbe Wirkung hervorrufen, Symbole müssen erst mit Inhalt oder Bedeutung gefüllt werden, als Sprache eignen sie sich nur wenn man sich über den Symbolgehalt vorher irgendwie geeinigt hat...

Wie ein Symbol von sich aus eine konkrete Wirkung entfaltet, hat mir noch niemand schlüssig erklären können, aber angeblich gibt es universale Symbole die den Betrachter irgendwie beeinflussen können, wie auch immer das funktionieren mag...

Noch kurz zu den gesammelten Weisheiten der Simpsons...
Insgesamt betrachtet ist das eine endlose grandiose Phrasendrescherei der man nicht zwingend tiefe Bedeutung geben muss.
Für mich ist die Simpsons Serie ein nicht auszuhaltender Haufen von Mindfuck, man kann sich die Birne auch schlauer befüllen

Gruss Grubi
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
cerca trova
Lieber Grubi,
Vielen vielen Dank für dein ausführliches und sehr lehrreiches Feedback. 'I got the message'!
Ich muss gestehen, dass ich weder eine Verschwörungstheoretikerin noch ein Fan von den Simpsons bin.
Ich schaue sie so gut wie nie an. Jedoch hat sich irgendwie zeitgleich der neunzackige Stern und ein Bild von den Simpsons mir präsentiert und ich habe 'eins und eins' zusammengezählt und dadurch ist mein Beitrag entstanden.
War nur so eine Idee von mir. Es muss nichts dahinterstecken.
Man kann somit meinen Beitrag eigentlich abhaken und braucht ihn nicht weiter zu kommentieren.
Danke nochmals.
Grüsse Karin
Moin

Gerne geschehen, bedenke aber bitte dass es sich bei meinen Ausführungen um ganz persönlichen Ansichten handelt die keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit erheben...

Um noch etwas über die Bahai-Symbolik beizusteuern verlinke ich noch auf einen kurzen Text in dem erklärt wird warum die 9 überhaupt eine Bedeutung im Bahai glauben gefunden hat: http://www.bahai-denkbeelden.nl/deutsch/tools.html

daraus:
Zitat:

Das Wort Bahá und die Symbole

In der Offenbarung des Báb (1844), die der Offenbarung Bahá'u'lláhs (1863) um 19 Jahre vorausgegangen ist, haben die Zahlen 9 und 19 symbolische Bedeutungen. Ein vielbenutztes (inoffizielles) Symbol des Bahá’í-Glaubens ist der neunzackige Stern, der Licht und Pracht Gottes symbolisiert. Der Stern ist symbolisch nicht vergleichbar mit dem Kreuz oder Halbmond, da die neue Religion keine heiligen Äußerlichkeiten kennt, und erst recht keine Glücks- oder Unglückszahlen. Nach dem arabischen Abjad-System ergeben die Buchstaben in „bahá“ den Zahlenwert 9 = synonym für „Gott“ – Der Herrliche.

Mit den Zahlen 9 und einem Vielfachen davon, sowie der 19, drückt der Bahá’í-Glaube oftmals seine göttlichen Bindungen aus. 9 ist die höchste einstellige Zahl und bedeutet Einheit an sich – der erste Grundwert der neuen religiösen Weltordnung. Alle gewählten Räte der Verwaltungsordnung haben 9 Mitglieder, die bei ihren Überlegungen Einmütigkeit erstreben. Mathematisch ist die Neun die Ziffer, die nach Multiplikation mit einer beliebigen ganzen Zahl (außer 0) als einstellige Quersumme grundsätzlich immer selbst auftritt.

Das Bahá’í-Jahr zählt 19 Monaten von 19 Tagen, mit vier oder fünf festlichen Schalttagen, die das Sonnenjahr abrunden. Die heiligen Bahá’í-Gärten auf den nördlichen Hängen des Karmel erstrecken sich über 19 Terrassen und sind insgesamt in wundervollen mathematischen Symmetrien gestaltet. Die Neunzehn drückt auch die koranischen Wurzeln der Offenbarung des Báb und von Bahá'u'lláh aus.



Gruss Grubi
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA