Was ist nur mit den Indern los?


>>>Weil sie ein Mädchen ist<<<
Einen künstlichen Männerüberschuss von 60 Millionen haben sie schon im eigenen Lang geschaffen.

Es fehlt einfach oft an Mitgefühl - solange es kein Rind und kein Büffel ist!

Und: die große Disziplin ist das nicht wahr haben wollen von Zuständen.

So wird gerne Bollywood geschaut, aber "Slumdog Millionär" erntet dort schlechteste Kritik: Man will eben nicht wissen, wie die Situation wirklich ist!

Wollen wir hoffen, dass sich was in Indien mit Frauenrechten tut.

Eine Achtung vor den Frauen dort, die es noch mit Humor nehmen können.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Lieber PapaLoooo!

Indien war immer ein Land der Spriitualität. Spirituelle Menschen haben immer Respekt im Umgang mit anderen Menschen gehabt. Da gab es so etwas Schlimmes wie Vergewaltigungen beziehungsweise Massenvergewaltigungen nicht. Erst durch den Einfluss der westlichen Industrienationen und der Globalisierung nehmen immer mehr Inder den westlichen Lebensstil an, leider nicht nur das Positive, sondern auch das Negative, weswegen teilweise Frauen zum Lustobjekt degradiert werden, und manche Männer glauben, sie können sich alles erlauben, was auch die geringschätzige Behandlung von Frauen betrifft.

Freilich das Kastensystem in Indien der Spiritualität ist auch nicht in Ordnung, weil kein Mensch aufgrund seiner Herkunft weder besser noch schlechter gestellt sein sollte als ein anderer Mensch. Und ein Bramahne ( Heiliger ) sollte man nicht aufgrund seiner Herkunft, sondern aufgrund seines Wirkens sein. Da ist sicher im Indien der Spiritualität einiges falsch gelaufen. Aber, obwohl die Männer im Indien der Spiritualität immer Ego hatten, ihre Frauen hatten sie stets respektiert und geehrt, deshalb auch nie betrogen, weswegen es früher nicht nötig war nach den Rechten der Frauen zu schreien.

Das ist erst heutzutage nötig aufgrund der Verwestlichung der Gesellschaft, die sowohl Männer als auch Frauen immer mehr egoorientiert handeln lässt, in allen Bereichen des Lebens.

Wir hingegen sollten uns das alte Indien zum Vorbild nehmen, zumindest die Frauen, die ihren Männern immer gute Ehefrauen waren, was für den Westen heutzutage kaum mehr gilt, weil vor allem in den westlichen Ländern die Frauen die Männer wirklich nachahmen und dominieren, nicht einkommensmäßig, aber durch ihre Verführungskünste, egal welchen Bereich es betrifft, weil die Männer vorwiegend mit ihrem Geschlechtsteil denken und viele Frauen sich das zu Nutze machen, um persönliche Vorteile daraus zu ziehen.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Und mal wieder spricht der selbsternannte Fachmann!

Denn zum einen verdankt man doch die Kamasurtra dem entspannten Umgang mit Sex der frühen indischen Kultur.

Zum Anderen sollen doch Paare alles machen, was ihnen Freude macht - solange es in gegenseitigen Einverständnis geschieht (S.M. mit eingeschlossen!).

Zum Dritten möchte ich mal an die Ermordung von Hunderten "Haremsdamen" (=Sexsklavinnen) durch König Ashoka erinnern, dessen Symbol heute noch auf vielen indischen Geldscheinen steht. Nicht aufgearbeitete Geschichte!

Kurzum: Es war manches im alten Indien gut - längst nicht alles! Und der Disrespekt vor der Frau ist keine westliche "Errungenschaft", im Gegenteil: Westlich orientierte Frauen lernen sich gegen den Chauvinismus der indischen Gesellschaft zu wehren!

Man denke an Metropolen wie Bangalore, wo junge Frauen auch schon Jeanshosen tragen - im ländlichen Bereich noch undenkbar. Dort sind auch die Ehen schon oft nicht mehr Made-by-Papa!
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
keine Ahnung, wieso nun noch ein Feld erscheint(?).
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
[quote="PapaLoooo"
Zum Dritten möchte ich mal an die Ermordung von Hunderten "Haremsdamen" (=Sexsklavinnen) durch König Ashoka erinnern, dessen Symbol heute noch auf vielen indischen Geldscheinen steht. Nicht aufgearbeitete Geschichte!

[/quote]
Das war mir nicht bekannt, kannst du es bitte näher erläutern?
Lieber Papaloooo!

Kamasutra ist Indern unbekannt, das kennen nur wir Westler.

In Indien war zum Beispiel Keuschheit immer groß angeschrieben, bei uns hält man Menschen, die keusch sind, für weltfremd oder gar dumm.

Zur Sexualität habe ich alles gesagt, was zu sagen gewesen ist, allerdings in einem anderen Thread.

Den König, den du angeführt hast und den Zirzaki angesprochen hat, kenne ich nicht, aber es ist sicher nicht im Sinne Gottes mehrere Ehefrauen zu haben. Aber auch nicht die feine Art jemanden aufgrund dessen, weil er falsches tut, zu verurteilen, zu beurteilen oder in diesem Falle der Haremsdamen, den du angeführt hast, gar zu töten.

Zu Ego und Konditionierungen habe ich auch alles gesagt. Es ist weder gut bei Männern, noch bei Frauen, weil die Menschen dadurch einzig und allein ihren persönlichen Vorteil suchen, auch was die Sexualität betrifft. Ich sage aber nicht, dass die Menschen es nicht weiterhin tun sollen, es steht ihnen frei, aber es führt auf lange Sicht in die Zerstörung dessen, was uns angeboren ist und reine Liebe ist.

Die Menschen in Indien, die noch nicht verwestlicht sind, sind wirklich zum Großteil in Ordnung, aber die die verwestlicht sind, treiben es in vielfältiger Hinsicht noch bunter als die Westler, vor allem was Gier und Lust betrifft.

Wohin es führt, habe ich bereits gesagt. Darum komme ich zum Ende.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Dann möchte ich Dich mal nach Deiner persönlichen Erfahrung bzgl. Indien befragen.
Ich selbst war rund 5 Jahre dort.

[quote=http://www.berliner-zeitung.de/im-indischen-mumbai-gibt-es-eines-der-groessten-rotlichtviertel-der-welt--viele-der-prostituierten-wurden-hierher-verschleppt-die-maedchen-von-kamathipura-15037118]>>>Lies mal<<<[/quote]

Mit eine Folge davon, dass es in Indien mehr als 60 Millionen mehr Männer als Frauen gibt.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Aha ich sehe, die Software auf dem Server kann lange Links nicht mehr richtig auflösen.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:
Dann möchte ich Dich mal nach Deiner persönlichen Erfahrung bzgl. Indien befragen.
Ich selbst war rund 5 Jahre dort.

[quote=http://www.berliner-zeitung.de/im-indischen-mumbai-gibt-es-eines-der-groessten-rotlichtviertel-der-welt--viele-der-prostituierten-wurden-hierher-verschleppt-die-maedchen-von-kamathipura-15037118]>>>Lies mal<<<


Mit eine Folge davon, dass es in Indien mehr als 60 Millionen mehr Männer als Frauen gibt.[/quote]

Lieber PapaLoooo!

Meine persönliche Erfahrung mit Indien beruht darauf, dass ich in dieser Hinsicht sowohl Mutter als auch den Erzählungen von allen indischen Sahaja Yogis, die ich persönlich kennengelernt habe, glauben schenke, sowie meiner persönlichen Erfahrung, was Ego und Konditionierungen aller Menschen betrifft, und zwar in meiner Familie, in meinem Freundes und Bekanntenkreis, und in all den Institutionen, wo ich gearbeitet und gelebt habe. Allerdings wirklich bemerken tut man Ego und Konditionierungen erst dann, wenn man wirklich im Zeugenstand ist, so wie Gott der Allmächtige, der nicht eingreift, außer er will seine eigene Schöpfung zerstören, was so hoffe ich, nie der Fall sein wird.

Was den Männerüberschuss betrifft, so wird jeder einzelne, der davon betroffen ist, wissen, was zu tun ist, wenn er Sahaja Yoga von ganzem Herzen betreibt. Jeder, der das nicht tut, wird irgendwann einmal das Falsche tun, wie immer es auch sein mag. Gesetzliche Regelungen zum Schutz der Frauen bringen da rein gar nichts und werden Vergewaltigungen nicht beenden, möglicherweise eine Zeitlang den einen oder anderen davon abhalten, aber die Misere nicht beenden.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Also da übertrifft sich Erich mal wieder selbst.
Ich glaube, dass man seine Posts zu diesem Thema als nichts anderes bezeichnen, als eine widerliche, ignorante, selbstherrliche und kreuzdämliche Verhöhnung von Opfern übelster Straftaten.
Da blökt ein völlig ahnungsloser Irrer seine von einer seltenen Niedertracht getragenen Gedanken nach außen, die er selbst als Erkenntnis zur Weltenrettung verkaufen will.
Erich, ich denke ganz ehrlich, du bist entweder ein ziemlich kranker Irrer oder einfach ein A.loch.
Die "tut mir leid für die Wortwahl" Floskel muss ich weg lassen, weil sie echt gelogen wäre. Aus meiner Sicht gibt's einfach keine treffendere Qualifizierung.