Erschafft der Geist Materie oder ist es umgekehrt?


Liebe ziraki!

Wie sollte man eine Sichtweise, die allumfassend ist und alle anderen Sichtweisen miteinschließt, anders zum Ausdruck bringen? Kannst du mir das beantworten?

Jesus hat von Liebe und Verzeihen gesprochen. Der Mensch hat es nicht verstanden und genau das Gegenteil von dem getan, was Jesus postuliert hat und gelebt hat. Ich spreche von denselben Dingen wie Jesus, sage aber auch, was falsch mit uns allen läuft, und jeder einzelne fühlt sich auf den Schlips getreten, obwohl er weiterhin den freien Willen hat, das Falsche auch in Zukunft zu tun. Nur führt das Falsche tun in die Zerstörung jedes einzelnen, zumindest, was die reine Liebe in jedem einzelnen Menschen betrifft, das richtige Tun hingegen zur Hochblüte der reinen Liebe in jedem einzelnen Menschen, wobei ein bischen schwanger sein auf Dauer nicht möglich ist und gleichzeitig beides zu sein. Entweder Himmel oder Hölle, das sind die Alternativen. Ihr könnt euch entscheiden. Ewige Hölle habt ihr, wenn ihr nicht selbstverwirklicht seid. Die Hölle habt ihr weiterhin, wenn ihr Sahaja Yoga nicht von ganzem Herzen betreibt, den Himmel habt ihr einzig und allein dann, wenn ihr Sahaja Yoga von ganzem Herzen betreibt und wirklich reine Liebe werden wollt. Aber auch auf dem Weg zu reiner Liebe könnt ihr jederzeit wieder umkehren. Es ist eure Entscheidung.

Was mir passiert ist, ist kein Einzelfall. Gerade im Westen sind wir Sahaja Yogis von ganzem Herzen nicht vor Angriffen der Negativität gefeit, aber trotzdem überwiegt der Himmel in mir, weil ich wirklich alle Qualitäten habe, die reine Liebe ausmachen.

Ob die wahre Liebe wahr wird, kann ich nicht sagen, es hängt davon ab, inwieweit die Frau, die ich wahrlich liebe, sich ihrer Negativität entledigt. Aber ich hoffe, sie hat bereits erkannt, dass auch ich der richtige für sie bin.

Ob eine andere Frau eventuell für wahre Liebe in Frage kommt, wage ich zu bezweifeln, denn anscheinend bin ich wirklich zu rein für jene Frauen, die ernste Absichten haben, und jene die keine ernsten Absichten haben, sind mir nicht geheuer.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Guten Abend,

ich will hier nur kurz erläutern, warum mir die Ausführungen von Dr. Ulrich Warnke zweifelhaft erscheinen.


Zitat:
Zitat Warnke:Ich sage einfach: Ohne Bewusstsein existiert nichts für uns Menschen. Wir könnten nicht einmal nachweisen, dass die Welt existiert, weil wir dafür ja auch ein Bewusstsein brauchen. Alles, was wir erkennen, erfahren und wissen, ist immer und ausschließlich über die „Brille“ eines menschlichen Bewusstseins entstanden.


Das ist zwar im Prinzip richtig. Er vergißt nur zu erwähnen, daß dieses heutige menschliche Bewußtsein die Folge einer langen evolutionären Gehirnentwicklung ist, deren Übergänge zum heutigen menschlichen Bewußtsein sich bereits im Verhalten von komplexeren Tieren nachweisen läßt.
Die nächsten Abschnitte des Interviews kann man genau so auf die komplexere Tierwelt in unterschiedlicher Ausprägung beziehen.

Zitat:
Zitat Warnke:
un findet man aber in der DNA keine Gene für Gefühle und Empfindungen, und man muss sich fragen: Was heißt denn hier „angeboren“? Nach meinem Modell sind Gefühle und Empfindungen und das, was wir Seele nennen abgespeichert in diesem universellen, alles durchdringenden Feld, das ich als „Interwelt“ bezeichne …

…und nicht im Gehirn.

WARNKE: Und nicht im Gehirn! Mit dieser Ansicht stehe ich in guter Verbindung mit dem Neuropsychologen und Nobelpreisträger Sir John Eccles, der bereits 1975 darauf hingewiesen hat, dass ein Bewusstsein selbst dann weiterhin existieren kann, wenn bei einem Menschen große Teile der Großhirnrinde entfernt worden sind. Er folgerte daraus, dass Bewusstsein unabhängig vom Gehirn existiert und unabhängig von Raum und Zeit ist.

Große Teile des Gehirns sind nicht das gesamte Gehirn. Ein Anencephalus
ist in der Regel nicht lebensfähig und kann nur künstlich am Leben gehalten werden. Außerdem ist heute bekannt, daß das Gehirn eine sehr große Plastizität besitzt. Es ist noch nicht einmal sicher, ob die bekannten Hirnzentren ausnahmslos immer die gleichen Funktionen durchführen oder ob es da auch Abweichungen gibt. Ein Beispiel beim Körper ist der "Situs inversus" bei dem die inneren Organe seitenverkehrt angelegt sind.

Welche Gebiete im Gehirn noch erforderlich sind, um einen Intelligenzqotienten zu erhalten, kann heute nur spekulativ beantwortet werden. Tatsache ist, daß die meisten Patienten mit starken Schlaganfällen Intelligenztests nicht mehr bestehen.

Zitat:
Zitat Warnke:
Weitere Hinweise darauf, dass das Bewusstsein nicht an das Gehirn gebunden ist, bietet die sogenannte terminale Geistesklarheit, ein kaum bekanntes Phänomen: Patienten mit Erkrankungen wie Alzheimer, deren Gehirn im Endstadium de facto zerstört und deshalb eigentlich funktionsunfähig ist, werden kurz bevor sie sterben absolut klar. Sie können von ihrem Leben berichten, wissen viele Einzelheiten davon, denken in logischen Zusammenhängen, wissen, in welchem Zustand sie sich befinden, und zeigen keinerlei Symptome einer geistigen Beeinträchtigung.


Da möchte ich doch zu gerne wissen, wie sich das statistische Verhältnis sich zwischen den dement ohne Reaktion sterbenden und den im letzten Augenblick noch klaren Menschen verhält. Außerdem hat er vorher selber behauptet, für einen Intelligenzqotienten reichen noch 5% aktive Gehirnmasse. Warum um alles in der Welt sollten nicht auch bei einem Dementen zum Schluß nicht noch mal alle Reserven mobilisiert werden.

Zu Rupert Sheldrake und seinen morphogenetischen Feldern äußer ich mich hier nicht. Da gibt es im Internet inzwischen genügend Seiten, die seine Theorie auseinandernehmen und nichts mehr davon übrig lassen.

Schluß für heute. Demnächst mehr.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
ziraki hat folgendes geschrieben:
@ Elem. Luft
Warnke und seine Schlussfolgerungen kann man wohl zu Recht kritisch sehen: https://www.psiram.com/ge/index.php/Ulrich_Warnke
Was mMn aber kein K.O. Argument dafür ist, dass der Geist die Materie erschafft.
Nur, wenn es so ist, wurde die Materie ja nicht von unserem jetzigen Geist erschaffen, sondern es wäre ein Prozess, in den wir hineingeworfen wurden und den wir nur geringfügig beeinflussen können.

Deine persönlichen Erlebnisse würden mich interessieren. Magst du erzählen?


Hallo ziraki,

Materialisten werden immer alles anzweifeln, was im Bereich der Geistseele angesiedelt ist. Sie zweifeln Gott an, ohne dass dies ein K.O. Argument für seine Existenz wäre. In besonderer Weise stürzen sie sich auf Naturwissenschaftler, die den materialistischen Pfad verlassen und sich einem ganzheitlichen Denken zuwenden. Dabei sollte man doch davon ausgehen, dass ein Naturwissenschaftler weiß, wovon er spricht. Seine Thesen werden sich immer an den bereits erforschten Dingen orientieren. Ohne die Ergebnisse der Quantenphysik, wären Warnkes Theorien auch nicht zustande gekommen.
Einen Schamanen lässt man vielleicht noch spöttisch lächelnd sein Werk tun und kümmert sich nicht weiter darum, bezeichnet ihn als Esoteriker. Wehe aber, wenn ein Wissenschaftler, einer aus der eigenen Zunft daher kommt und eine wissenschaftlich orientierte Ausbildung anbietet, die versucht jenseits aller Esoterik Wissenschaft und Glauben zu einer Therapie zu vereinen.
Ich kann ganz sicher nicht beurteilen, ob die medizintechnischen Geräte die versprochene Wirkung haben und ich habe auch keine gesteigerte Ahnung von den Stoffwechselvorgängen in der mitochondrialen DNA, aber ich finde die Thesen - und zwar die aus dem verlinkten Interview - auf die ich mich hier beziehe, bereichernd. Sie haben mir den Mut gegeben, auf dem Weg weiter zu glauben, auf dem ich mich bereits unsicher bewegt habe.
Würde ich schwer krank werden, würde ich immer zuerst einen Arzt aufsuchen und die klassischen, medizinischen Behandlungsweisen vorziehen, bevor ich mich unter einen Lichtapparat legen würde.
Es gibt aber von der Medizin aufgegebene Patienten, die nur noch auf ihren Tod warten konnten, die durch alternative Behandlungsmethoden geheilt wurden. Plazebo-Effekt?
Auch durch Schamanen geheilte Patienten sind bekannt.
Dass mit dem verabreichen einer Droge, psychische Verarbeitungsvorgänge angestoßen werden, die der Patient vorher verdrängt hat und das dadurch ein Impuls durch den Körper geht, der die Selbstheilungskräfte anregt, scheint dafür zu sprechen, dass viele Krankheiten durch seelische Dinge ausgelöst werden. Warum nicht auch in die Gegenrichtung? Ob man das nun Plazebo-Effekt nennt, ist im Ergebnis doch völlig gleichgültig. Hauptsache der Mensch wird gesund.

https://www.youtube.com/watch?v=J2QhEycxbaA

Meist wird dem Patienten aber gar keine Droge verabreicht, sondern nur der Schamane nimmt sie ein. Er begibt sich dann in die geistige Welt, um dort die Krankheit des Patienten zu bekämpfen. Erinnert mich an Jesus.

Und natürlich gibt es haufenweise Scharlatane, vielleicht sind sogar die meisten, die sich Schamane oder Geistheiler nennen, Scharlatane. Die Selbstherrlichen im Ethnolook, die Selbstdarsteller, die sich in der dummgläubigen Gemeinde ihr Ego streicheln lassen und die Naturfreunde, die es nötig haben, durch das Entzünden eines großen Feuers bei ihren Seminarbesuchern "Stimmung" zu machen. Ein echter Schamane braucht all diesen Firlefanz nicht, genauso wenig wie ein Christ sich mit goldenen Kreuzen und purpurfarbenem Ornat schmücken muss. Man braucht tatsächlich eine gute Portion kritischen Denkens und ein feines Gespürt für Menschen, um den Unterschied zu erkennen. Bei all den Blendern, die es geben mag, heißt es aber nicht, dass es nicht auch eine handvoll Menschen gibt, die wirklich einen Zugang zu der "Interwelt" gefunden haben.

Letztendlich sind die in dem kritischen Artikel erwähnten Lichtesser, aus meiner Sicht nicht mehr ganz dicht. Allerdings, was kann Ulrich Warnke dafür, dass Leute Schwachsinn veranstalten und sich dabei auf ihn beziehen? So ist es doch sogar mit den verschiedenen christlichen Denominationen. Alle beziehen sich auf Jesus, manche gehen übers Wasser und ertrinken dabei (ja, das ist vorgekommen), aber haben die Jesus und das was er Glauben nennt, überhaupt verstanden? Welche Verbrechen sind im Namen des Christentums geschehen und die Täter bezogen sich dabei auf Jesus.

Meine Erlebnisse mag ich nicht mit Trollen und Irren oder Materialisten teilen, die nur hier sind, um dagegen zu reden.

Du hast eine PN
_________________
Locker bleiben, Maß halten (frei nach Aristoteles)
Dass du deine Erlebnisse nicht mit "Trollen und Irren" teilen willst, kann ich gut verstehen. Mir geht es genauso.
Mir ist es egal, mit wem ich etwas teile, egal ob Trolle, Irre oder Materialisten, Hauptsache sie sind zufriedengestellt.
Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
leuthner hat folgendes geschrieben:
Mir ist es egal, mit wem ich etwas teile, egal ob Trolle, Irre oder Materialisten, Hauptsache sie sind zufriedengestellt.
Erich

Es ist nunmal schwierig, dass man diese Gruppen alle zufriedenstellt.
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
Mir persönlich reicht es, wenn ICH zufriedengestellt bin.
Elem. Luft hat folgendes geschrieben:
Ohne die Ergebnisse der Quantenphysik, wären Warnkes Theorien auch nicht zustande gekommen.


Das bezweifle ich. Denn diese Thesen erinnern sehr an das, was man oft aus esoterischen Kreisen hört.

Aber ob das jetzt etwas mit Quantenphysik zu tun hat, kann ich eigentlich nicht wirklich beurteilen, denn ich begreife zu wenig davon.

Sheldon Cooper weint auch wegen mir: https://www.youtube.com/watch?v=hNkpAJzXOj0
Liebe ziraki!

Sheldon Cooper habe ich in diesem Zusammenhang schon mehrmals gesehen. Aber wieso sollte Sheldon Cooper wegen dir weinen? Ich kann mir kaum vorstellen, dass du so dumm bist wie die weibliche Hauptdarstellerin dieser Szene, deren Namen ich bereits mehrmals vernommen habe, aber mir nicht gemerkt habe, obwohl sie wirklich eine attraktive Frau ist.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Grundsätzlich meine ich, dass Quantenphysik ansatzweise einen fließenden Übergang vom grobstofflich-materiellen Prinzip zu feinstofflicheren Bereichen kennzeichnet. Ich denke, es ist kein abrupter, aber trotzdem ein fließender Übergang zum Geistigen hin. Letztendlich schafft meiner Überzeugung und Definition zufolge der Geist die Materie, denn Materie ist mitunter Stückwerk und Produkt einer schaffenden Entität. So verstehe ich es.