Hungerkatastrophe


Wenn wir über Verminderung des Bevölkerungswachstums sprechen, dann müssen wir über Bildung, Stärkung der Frauenrechte, Gesundheitswesen und Geburtenkontrolle ohne Einschränkung der gelebten Sexualität in Afrika, Asien und Südamerika sprechen, und dazu von der Beendigung der Bevormundung durch religiös oder moralisch begründete Traditionen und Religionen allgemein.
Weinberg schreibt:
Zitat:
Irgendeine Begrenzung ist unausweichlich, in Zentraleuropa ist das bereits erreicht mit 1,5 Kindern je Frau.
Bei nur 2 Kindern würde es auch vielen Sahelbewohnern besser gehen.

Und es gilt wohl auch 25 hungrige Enkel im Elend sind eine deutlich schlechtere Altersversorgung für die Großeltern als 3 - 4 satte gut gebildete und arbeitsfähige... Auch in Niger rerreichen von 5 geborenden Enkeln heute 3 - 4 das Erwachsenenalter. Es gibt von der Frage Säuglingssterblichkeit keinen Grund mehr für 8 - 10 Kinder heutzutage.


Die Bevölkerungsprognosen gehen von einem verringerten Anstieg bis zum Jahr 2100 auf ca 11, 2 Milliarden aus.

Wirtschaftliche Prosperität und Wissensvermittlung könnten sogar zur Schrumpfung der Bevölkerung führen.
Dort, wo Sex die einzige preiswerte Alternative für Glücksgesfühle ist und das gepaart mit Unwissen über Verhütung, wird es auch zukünftig zu höherer Kinderzahl kommen.
Die Zahl der Kinder sollte allerdings möglichst wenig durch staatliche Eingriffe beeinflußt werden, sondern nur indirekt durch Förderung der Wirtschaft und der Bildung.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:

Wirtschaftliche Prosperität und Wissensvermittlung könnten sogar zur Schrumpfung der Bevölkerung führen.
Dort, wo Sex die einzige preiswerte Alternative für Glücksgesfühle ist und das gepaart mit Unwissen über Verhütung, wird es auch zukünftig zu höherer Kinderzahl kommen.
Pjotr Kala


Die entscheidende Frage ist wohl ob genügend Recourcen für 11MRD Menschen im Wohlstand es gibt der das "Hobby" Kindermachen verdrängen könnte.

Syrien und Irak oder Palästina sind gemessen am Sahel reiche Länder mit weltweit gesehen recht guter Bildung und Medizin, guter Ernährungslage, dazu Mobilität mit hohe PKW-Dichte. Trotzdem 5 - 8 Kinder als normal...

Von daher bin ich pessiimistisch und erwarte ( NICHT wünsche ) leider eine harte Ökodiktatur ab 2050 spätestens. Die Georgia Guidstones "lassen grüssen"!

Gaza und Westbank, man mag Israel kritisieren für Härte und Siedlungspolitik, aber betreff Bildung und Medizin haben auch diese Gebiete ab 1967 unter israelischer Kontrolle einen enormen Wohlstandsgewinn erreicht. Mehr als in den Jahren unter Ägypten und Jordanien ab 1948..
Verschoben aus "Eucharistie im Röm.-Kath. Glauben (Admin)

@ Peter.Trim

dein Spruch: Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!

Bringt für mich den aktuellen Gedanken "Kinder haften für ihre Eltern" im Zusammenhang mit der Hungersnot in Nordostafrika.

Mit der Bevölkerungsdichte von 1960 wäre auch bei der jetztigen Dürrer noch in den letzten Wasswerstellen und kargen Weiden genug übrig geblieben.

Es ist aber ein Unterschied ob auf 10km² dürrer Steppe mit 30 Ziegen oder 300 Ziegen geweidet wird, oder ob da 20 Personen oder 100 Personen Feuerholz suchen...

Kurz, an der Schuld der Eltern und Goßeltern sterben die Kinder...
Weinberg schreibt:

Zitat:
Bringt für mich den aktuellen Gedanken "Kinder haften für ihre Eltern" im Zusammenhang mit der Hungersnot in Nordostafrika.

Mit der Bevölkerungsdichte von 1960 wäre auch bei der jetztigen Dürrer noch in den letzten Wasswerstellen und kargen Weiden genug übrig geblieben.

Es ist aber ein Unterschied ob auf 10km² dürrer Steppe mit 30 Ziegen oder 300 Ziegen geweidet wird, oder ob da 20 Personen oder 100 Personen Feuerholz suchen...

Kurz, an der Schuld der Eltern und Goßeltern sterben die Kinder...


Es ist nun mal so, daß sich die Bevölkerungsdichte nicht so gut steuern läßt. Die 1Kind-Politik in China ist damals auch nicht auf besondere Gegenliebe gestoßen.

Außerdem ist in Europa in früheren Jahrhunderten ähnliches passiert.
Wenn Kinder nicht verhungert sind, wurden sie teilweise frühzeitig in Bergwerken, Fabriken oder als Schornsteinfeger mißbraucht.

Die meisten Kinder kommen in Afrika nicht durch Dürre und Trockenheit um, sondern durch Vertreibung und Krieg.
Außerdem dürfte sich der Klimawandel hier demnächst sehr stark bemerkbar machen.
Und daran ist Afrika am wenigsten schuld, sondern tragen vor allen Dingen die Industrienationen die Schuld.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Weinberg hat folgendes geschrieben:


Kurz, an der Schuld der Eltern und Großeltern sterben die Kinder...

Was verstehst du denn unter Schuld?
Hätten die Eltern und Großeltern voraussehen sollen, dass es in Europa mehr oder weniger freien Zugang zu Bildung geben wird, aber nicht bei ihnen?
Elektrizität, Wasserversorgung, Zugang zu Verhütungsmitteln, Emanzipation der Frauen, demokratische Strukturen?

Unsere Generation, in begünstigten Teilen der Welt, kann Zusammenhänge erkennen und macht sich schuldig, wenn sie nicht entsprechend reagiert.
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Es ist nun mal so, daß sich die Bevölkerungsdichte nicht so gut steuern läßt. Die 1Kind-Politik in China ist damals auch nicht auf besondere Gegenliebe gestoßen.


Es wäre aber trotzdem eine berechtigte Frage, ob es der Welt und der Menschheit mit für mindestens 100 Jahre konsequent durchgehaltener 1-Kind-Politik nicht langfristig viel besser gehen würde.
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
ziraki hat folgendes geschrieben:
Unsere Generation, in begünstigten Teilen der Welt, kann Zusammenhänge erkennen und macht sich schuldig, wenn sie nicht entsprechend reagiert.


Hmmm nee

Welche wären denn die Begünstigetn Teile der Welt und warum bitte?

Und etwas zu erkennen bedeutet noch lange nicht regieren zu vermögen.

Schuld kommt von Schulden. Man meint man könne Fehlverhalten verrechnen. "Schuld" ist nichts als reine Illusion, denn enjeder vermag nur so zu reagieren wie a) prägung es zulässt/man programmiert wurde b) soziales umfeld oder lebensumstände es verlangen und c) die köperliche verfassung es zulässt oder nötigt.

Aber wenn Du schon von Schuld und Reaktion sprichst, von welcher Art wäre/ist denn Deine Reaktion?
_________________
Geheimnis der Alterung: - ஜ ♥ ஜ http://Genetik.bio ღ ஜ ღ -
Foto Avatar detailreich http://sonnensystem.org/assets/imag.....hemasseverteilung1245.jpg
Soeren hat folgendes geschrieben:
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Es ist nun mal so, daß sich die Bevölkerungsdichte nicht so gut steuern läßt. Die 1Kind-Politik in China ist damals auch nicht auf besondere Gegenliebe gestoßen.


Es wäre aber trotzdem eine berechtigte Frage, ob es der Welt und der Menschheit mit für mindestens 100 Jahre konsequent durchgehaltener 1-Kind-Politik nicht langfristig viel besser gehen würde.



Das ist m.e. Unfug. Das es den Leuten gut geht ist der Schlüssel. Deutschland geht es gut die Deutschen und sollen ja aussterben. Müssen wir nur mal nachsehen welche Form Politik wohin führt völlig ohne die 1-kind keule
_________________
Geheimnis der Alterung: - ஜ ♥ ஜ http://Genetik.bio ღ ஜ ღ -
Foto Avatar detailreich http://sonnensystem.org/assets/imag.....hemasseverteilung1245.jpg
Hallo Sören, hallo Impressum,

soweit ich informiert bin, soll die Zahl der jährlichen Geburten in den nächsten Jahrzehnten nicht mehr ansteigen, sondern langfristig fallen.

Für das Leben auf unserem Planeten könnte das die Rettung sein (falls es nicht doch schon nach 12 ist).

Aber egal ob vor oder nach 12, wir werden immer so handeln müssen, als sei es noch vor 12. Im letzteren Falle wäre es dann das Ende des meisten Lebens auf der Erde und die Evolution begänne wieder bei einfachen Lebensformen.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159