Bahaitum - Rat nach Schrift?


Hallo, wo sind die aktiven welche das Bahaitum vertreten? Hier hält derweil bisher nur Minou die Stellung, sozusagen. Ich habe 112 Fragen zum Thema -Rat nach Schrift oder Nachsinnen-. Hier schon mal zum Vorgeschmack

1. Sind transsexuelle Kinder ein Produkt der Unzucht also der gesellschaftspolitischen vernachlässigung von Zucht und Ordnung?

2. Befinden sich im Bahai-Rat Wissenschaftler der Fachbereiche wie beispielsweise Verhaltensbiologie, Erziehungs- Sexual- und Sozialwissenschaft, Kindheitsforschung, Pädagogik und Psychoanalyse ?

3. Wer bestimmt nach wessen Infomationen der Rat seine Entscheidungen trifft?

4. Vermag oder darf der Rat sich umbilden also refomieren; sich damit neuen, höheren Anforderungen anpassen?
_________________
Geheimnis der Alterung: - ஜ ♥ ஜ http://Genetik.bio ღ ஜ ღ -
Foto Avatar detailreich http://sonnensystem.org/assets/imag.....hemasseverteilung1245.jpg
Hallo impressum, ich antworte oft nicht auf deine Beiträge, weil sie für mich recht schwer zu verstehen sind und ich deshalb Angst vor Missverständnissen habe.
Ist Deutsch deine Muttersprache?
z.B.
Zitat:
Sind transsexuelle Kinder ein Produkt der Unzucht also der gesellschaftspolitischen vernachlässigung von Zucht und Ordnung?

Unzucht verstehe ich als sexuelles Fehlverhalten.
Zucht und Ordnung wird im heutigen Sprachgebrauch in der Regel nicht als Gegenteil von Unzucht gebraucht, sondern als Entsprechung für unterdrückende Maßnahmen und übertriebene Disziplin.
Einem Kind, egal in welcher Situation, ist damit sicher nicht zu helfen.
Moin Moin

impressum hat folgendes geschrieben:
[...]

2. Befinden sich im Bahai-Rat Wissenschaftler der Fachbereiche wie beispielsweise Verhaltensbiologie, Erziehungs- Sexual- und Sozialwissenschaft, Kindheitsforschung, Pädagogik und Psychoanalyse ?

3. Wer bestimmt nach wessen Infomationen der Rat seine Entscheidungen trifft?

4. Vermag oder darf der Rat sich umbilden also refomieren; sich damit neuen, höheren Anforderungen anpassen?


Ich bin zwar kein Bahai-Vertreter, weiss aber inzwischen wo man nachgucken muss um etwas über die Aufgaben und Funktionen geistiger Räte nachlesen zu können.
Es gibt nicht den einen Rat sondern verschiedene Räte.
Die Aufgaben und Pflichten der geistigen Räte kann man z.B. hier nachlesen:
http://bahairesearch.com/German/Baha'i/Secundaer_Literatur/GR-Handbuch-Dateien/GR-HANDBUCH.aspx
Ja das ist ziemlich umfangreich und komplex...
Ich bekomme den Link hier nicht funktionstüchtig eingefügt, bitte den Link vollständig markieren und in neuem Tab oder Fenster öffnen.

Gruss Grubi
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
LiebeR impressum,

mich gibt es auch noch, ich habe nur nach dem ganzen Gespamme der letzten Zeit nur selten die Kraft gefunden, hier nochmal die Beiträge weiterzulesen. Auf konkrete Fragen antworte ich aber natürlich trotzdem immer gern

Nun zu deinen Fragen:

1. Transsexualität und ihre Entstehung sind im Verständnis der Bahá'í in erster Linie eine Frage der biologischen und medizinischen Forschung. Ihre Ursachen sind bis heute nicht befriedigend geklärt, mit ziemlicher Sicherheit ausschließen kann man aber ein moralisches Fehlverhalten der Eltern. Kein Mensch ist für die Taten anderer Menschen verantwortlich, entsprechend kann es auch keine "Erbsünde" geben, die sich von den Eltern auf die Kinder überträgt.

Eine Geschlechtsangleichung ist - nach ausgiebiger Beratung mit fähigen Medizinern - jedem Bahá'í freigestellt. Die Ergebnisse einer geschlechtsangleichenden Operation werden von der Bahá'í-Gemeinde voll anerkannt und der Name und das Geschlecht können dann auch in der Mitgliederdatei offiziell geändert werden.

2. Die Zusammensetzung der Räte auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene ist - den demokratischen Wahlen geschuldet - völlig verschieden, je nachdem, wann und wo du guckst. Es gibt einige Räte, in denen studierte Mediziner oder Biologen sitzen, das ist aber keine Voraussetzung, sondern zusätzliche Qualifikation, die nicht primär im Fokus steht.

Darüber hinaus wenden sich die Räte, wenn grundlegende Entscheidungen über Themen von allgemeiner Bedeutung anstehen, aber auch an Experten des jeweiligen Fachbereichs und holen sich für ihre Beratung das nötige know-how.

3. Siehe oben. Der Rat konsultiert Experten und entscheidet erst, wenn er denkt, dass das Thema umfassend beleuchtet worden ist.

4. Was verstehst du unter umbilden/reformieren? Meinst du, seine Zusammensetzung ändern? Das können nur die Wähler einmal im Jahr.

Okay, dann mal her mit den anderen 108
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
ziraki hat folgendes geschrieben:
Hallo impressum, ich antworte oft nicht auf deine Beiträge, weil sie für mich recht schwer zu verstehen sind und ich deshalb Angst vor Missverständnissen habe.
Ist Deutsch deine Muttersprache?
z.B.
Zitat:
Sind transsexuelle Kinder ein Produkt der Unzucht also der gesellschaftspolitischen vernachlässigung von Zucht und Ordnung?

Unzucht verstehe ich als sexuelles Fehlverhalten.
Zucht und Ordnung wird im heutigen Sprachgebrauch in der Regel nicht als Gegenteil von Unzucht gebraucht, sondern als Entsprechung für unterdrückende Maßnahmen und übertriebene Disziplin.
Einem Kind, egal in welcher Situation, ist damit sicher nicht zu helfen.


Kannst Du nachschlagen. Zucht deutet auf Erziehung und meint natürlich züchtig. Züchtig bedeutet: So, wie es den guten Sitten entspricht. Zucht und Ordnung. Versteht man das etwa nicht zumindest vorrangig darunter? Und Unzucht bedeutet: Sexuelles Verhalten, das gegen die Moral und die Sitten verstößt. Kannst Du auch nachschlagen.

Schwer zu verstehen ist: "Entsprechung für unterdrückende Maßnahmen und übertriebene Disziplin"? Wo hast Du denn das für Unzucht her?

Ich finde die Ignoranz hier sehr schlimm. Ignoranz ist eine Waffe! Ihr versteht mehr von dem was ich meine als ihr zugeben wollt. Und selbst wenn hin und wieder: Ihr fragt ja auch nichts. Ihr tragt viel lieber immer wieder nur die gleichen Themen (mit diversen überschriften] mit dem gleichen Worten im Kreise herum. Das ist das Forum zu min. 85%

Also nochmal, wie wird diese Frage gesehen: Sind transsexuelle Kinder ein Produkt der Unzucht also der gesellschaftspolitischen vernachlässigung von Zucht und Ordnung? Also wird dieses als naturgegeben angesehen oder ist das ein Ergebniss vorgelebter (moral)Unzucht oder auch schlechter Erziehung. Ich meine nicht nur Deine Meinung sondern vor allem wie die Schriften der Religion vorsehen wie man mit derartigen Umgeht?

Zu Deiner Frage:

Mir wurde der Hass auf die deutsche Schrift ein-geimpft. Jedoch: Diese Sprache birgt potenzial. Ich gebe mir sehr viel Mühe mit meinen Einträgen. Es fällt deutlich die Oberflächlichkeit welche hier an den Tag gelegt wird auf. Das finde ich sehr ärmlich. Gut, es gibt Leute die können nicht anders. Aber ist das alles?
_________________
Geheimnis der Alterung: - ஜ ♥ ஜ http://Genetik.bio ღ ஜ ღ -
Foto Avatar detailreich http://sonnensystem.org/assets/imag.....hemasseverteilung1245.jpg
Sören hat folgendes geschrieben:
LiebeR impressum,

mich gibt es auch noch, ich habe nur nach dem ganzen Gespamme der letzten Zeit nur selten die Kraft gefunden, hier nochmal die Beiträge weiterzulesen. Auf konkrete Fragen antworte ich aber natürlich trotzdem immer gern

Nun zu deinen Fragen:

1. Transsexualität und ihre Entstehung sind im Verständnis der Bahá'í in erster Linie eine Frage der biologischen und medizinischen Forschung. Ihre Ursachen sind bis heute nicht befriedigend geklärt, mit ziemlicher Sicherheit ausschließen kann man aber ein moralisches Fehlverhalten der Eltern. Kein Mensch ist für die Taten anderer Menschen verantwortlich, entsprechend kann es auch keine "Erbsünde" geben, die sich von den Eltern auf die Kinder überträgt.

Eine Geschlechtsangleichung ist - nach ausgiebiger Beratung mit fähigen Medizinern - jedem Bahá'í freigestellt. Die Ergebnisse einer geschlechtsangleichenden Operation werden von der Bahá'í-Gemeinde voll anerkannt und der Name und das Geschlecht können dann auch in der Mitgliederdatei offiziell geändert werden.

2. Die Zusammensetzung der Räte auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene ist - den demokratischen Wahlen geschuldet - völlig verschieden, je nachdem, wann und wo du guckst. Es gibt einige Räte, in denen studierte Mediziner oder Biologen sitzen, das ist aber keine Voraussetzung, sondern zusätzliche Qualifikation, die nicht primär im Fokus steht.

Darüber hinaus wenden sich die Räte, wenn grundlegende Entscheidungen über Themen von allgemeiner Bedeutung anstehen, aber auch an Experten des jeweiligen Fachbereichs und holen sich für ihre Beratung das nötige know-how.

3. Siehe oben. Der Rat konsultiert Experten und entscheidet erst, wenn er denkt, dass das Thema umfassend beleuchtet worden ist.

4. Was verstehst du unter umbilden/reformieren? Meinst du, seine Zusammensetzung ändern? Das können nur die Wähler einmal im Jahr.

Okay, dann mal her mit den anderen 108


Nun, Danke für die Mühe Ich komme zu Deinen Eingebungen morgen, 05.01.17. Soviel: Deine Eingebungen werfen Fragen auf. Das ist leider zu wenig weit gedacht wenn es so sein soll oder so laufen solle.
_________________
Geheimnis der Alterung: - ஜ ♥ ஜ http://Genetik.bio ღ ஜ ღ -
Foto Avatar detailreich http://sonnensystem.org/assets/imag.....hemasseverteilung1245.jpg
Sören hat folgendes geschrieben:
LiebeR impressum,

mich gibt es auch noch, ich habe nur nach dem ganzen Gespamme der letzten Zeit nur selten die Kraft gefunden, hier nochmal die Beiträge weiterzulesen. Auf konkrete Fragen antworte ich aber natürlich trotzdem immer gern

Nun zu deinen Fragen:

1. Transsexualität und ihre Entstehung sind im Verständnis der Bahá'í in erster Linie eine Frage der biologischen und medizinischen Forschung. Ihre Ursachen sind bis heute nicht befriedigend geklärt, mit ziemlicher Sicherheit ausschließen kann man aber ein moralisches Fehlverhalten der Eltern. Kein Mensch ist für die Taten anderer Menschen verantwortlich, entsprechend kann es auch keine "Erbsünde" geben, die sich von den Eltern auf die Kinder überträgt.

Eine Geschlechtsangleichung ist - nach ausgiebiger Beratung mit fähigen Medizinern - jedem Bahá'í freigestellt. Die Ergebnisse einer geschlechtsangleichenden Operation werden von der Bahá'í-Gemeinde voll anerkannt und der Name und das Geschlecht können dann auch in der Mitgliederdatei offiziell geändert werden.

2. Die Zusammensetzung der Räte auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene ist - den demokratischen Wahlen geschuldet - völlig verschieden, je nachdem, wann und wo du guckst. Es gibt einige Räte, in denen studierte Mediziner oder Biologen sitzen, das ist aber keine Voraussetzung, sondern zusätzliche Qualifikation, die nicht primär im Fokus steht.

Darüber hinaus wenden sich die Räte, wenn grundlegende Entscheidungen über Themen von allgemeiner Bedeutung anstehen, aber auch an Experten des jeweiligen Fachbereichs und holen sich für ihre Beratung das nötige know-how.

3. Siehe oben. Der Rat konsultiert Experten und entscheidet erst, wenn er denkt, dass das Thema umfassend beleuchtet worden ist.

4. Was verstehst du unter umbilden/reformieren? Meinst du, seine Zusammensetzung ändern? Das können nur die Wähler einmal im Jahr.

Okay, dann mal her mit den anderen 108



1) Valide, das was es heute ist, ist nicht relativ oder subjektiv wie die Begrifflichkeit "befriedigend" So kann man nämlich alles vor sich herschieben was einem nicht in den Kram passt. Kommt man auch in den Rat als Mädchen das ein Junge ist oder eher als Junge das ein Mädchen ist? Hmm? Oder beide nicht?


2/3) Was steht denn in Fokus? Was ist besser als das Wissen des Lebens selbst? hmmm? Experten? Die sind heute derart konträrer Ansicht. Demnach kann man sich jene aussuchen welche besser zur gewünschten Vorstellungswelt passen.

4) Völlig umbauen. Auf das aktive wissen gerichtet
_________________
Geheimnis der Alterung: - ஜ ♥ ஜ http://Genetik.bio ღ ஜ ღ -
Foto Avatar detailreich http://sonnensystem.org/assets/imag.....hemasseverteilung1245.jpg
impressum hat folgendes geschrieben:
1) Valide, das was es heute ist, ist nicht relativ oder subjektiv wie die Begrifflichkeit "befriedigend" So kann man nämlich alles vor sich herschieben was einem nicht in den Kram passt.


Ich will nichts vor mir herschieben. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass bisher keine eindeutige Ursache für Transsexualität bestimmt werden konnte und es lediglich Indizien in die eine oder die andere Richtung gibt, die sich mal mehr, mal weniger intensiv zu einer Theorie verdichten lassen. Die Wissenschaft ergebnisoffen und falsifizierbar zu halten ist eine der Grundbedingungen für ihren Fortschritt. Eine aktuelle Theorie als non plus ultra einzufrieren ist der Sache nicht dienlich. Stell dir vor, wir wären bei der Mendelschen Vererbungslehre stehen geblieben und hätten die verabsolutiert. Die moderne Genetik wäre undenkbar!

Unabhängig davon war die Ursprungsfrage doch, ob gemäß Bahá'í-Lehre Transsexualität eine Strafe Gottes für ein Fehlverhalten der Eltern sein könnte. Das habe ich eindeutig verneint, weil wissenschaftlich wie theologisch völlig unhaltbar.

impressum hat folgendes geschrieben:
Kommt man auch in den Rat als Mädchen das ein Junge ist oder eher als Junge das ein Mädchen ist? Hmm? Oder beide nicht?


Was soll die Frage? Jedes Mitglied der Bahá'í-Gemeinde kann in einen Geistigen Rat gewählt werden. Ob die Wähler das auch tatsächlich tun, ist eine andere Frage, auf die ich außerhalb Göttingens keinen Einfluss habe.

impressum hat folgendes geschrieben:
2/3) Was steht denn in Fokus? Was ist besser als das Wissen des Lebens selbst?t


Was ist denn nach deiner Definition das "Wissen des Lebens"? Im Fokus steht das demokratische Prinzip, nach dem jeder Wähler auch potenziell wählbar ist und auf Listenaufstellungen, Kandidaturen und Wahlkampf verzichtet wird. Das bedeutet aber natürlich - wie in der Bundesrepublik Deutschland auch - dass allein der Wähler entscheidet, wen er für geeignet hält, die anstehenden Aufgaben zu bewältigen. Eine Vorauswahl anhand ausgewählter Einzelqualifikationen würde diesem Prinzip widersprechen.

impressum hat folgendes geschrieben:
Experten? Die sind heute derart konträrer Ansicht. Demnach kann man sich jene aussuchen welche besser zur gewünschten Vorstellungswelt passen.


Manipulieren kann man jedes System, wenn man das will. Deswegen habe ich ja auch darauf hingewiesen, dass darauf geachtet werden soll, ein ausgewogenes Urteil zu bekommen und sich nicht einseitig auf eine wissenschaftliche Minderheitenmeinung zu stützen und den Rest der Forschung zu ignorieren.

impressum hat folgendes geschrieben:
4) Völlig umbauen. Auf das aktive wissen gerichtet


Diese Forderung empfinde ich als antidemokratisch. Das hieße, dass jemand ohne Abitur oder gar ohne Studienabschluss nicht mehr am "politischen" Leben der Gemeinde teilnehmen könnte, weil er allgemein für zu dumm gehalten wird. Außerdem hast du dann immer noch das Problem, dass du nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen in einem solchen Rat zur Verfügung hast, wenn er nicht schwerfällig werden soll, und du dementsprechend nie alle Wissensgebiete abdecken könntest, mit denen ein Rat sich auseinandersetzen muss. Welches Wissensgebiet soll dabei rausfallen? Religionswissenschaft? Medizin? Politikwissenschaft? Rechtswissenschaft? Sozialwissenschaften?

Ich glaube, du forderst vom Bahá'í-System Dinge, die weder das System leisten muss noch die irgendein System, das auf demokratischer Grundlage errichtet ist, überhaupt leisten kann. Was du forderst ist im Grunde eine Aristokratie.
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
Moin

impressum hat folgendes geschrieben:

1) Valide, das was es heute ist, ist nicht relativ oder subjektiv wie die Begrifflichkeit "befriedigend" So kann man nämlich alles vor sich herschieben was einem nicht in den Kram passt. Kommt man auch in den Rat als Mädchen das ein Junge ist oder eher als Junge das ein Mädchen ist? Hmm? Oder beide nicht?


2/3) Was steht denn in Fokus? Was ist besser als das Wissen des Lebens selbst? hmmm? Experten? Die sind heute derart konträrer Ansicht. Demnach kann man sich jene aussuchen welche besser zur gewünschten Vorstellungswelt passen.
[...]


Zum Thema Transsexualität habe ich ein Schreiben mit Antwort vom Universalen Haus der Gerechtigkeit gefunden: http://bahai-library.com/uhj_transsexuality

Da geht es um Geschlechtsumwandlungen und wie es aussieht verweisen die Bahai durchaus auf Experten die sich in der Materie auskkennen sollten.
Geschlechtsumwandlungen sind erst in jüngster Zeit ein Thema geworden, natürlich wird man darüber nichts in alten Schriften finden, weil die Thematik der Operation in der Entstehungsgeschichte der meisten Religionen völlig fremd war.
Unklar bleibt allerdings wie sich Menschen mit unklarer Geschlechtlichkeit ohne Absicht einer Geschlechtsanpassung verhalten und sexuell orientieren sollen.
So wie ich das verstehe kann sich jemand durchaus vom Mann zur Frau und umgekehrt operieren lassen, oder auch bei Unklarer Geschlechtlichkeit eine eindeutige Anpassung vornehmen lassen, sollte sich danach aber nicht gleichgeschlechtlich orientieren.

Homosexuelle dürfen in der Bahai-Welt nicht diskriminiert werden, können aber von ihren administrativen Rechten entbunden werden, wenn sie ihre Homosexualität frei ausleben und diese nicht verbergen.

Wie sich Menschen mit beiderlei Geschlechtsanteilen innerhalb der Gemeinde sexuell orientieren sollen, bleibt unklar soweit ich das einschätzen kann.

Gruss Grubi
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
Grubi hat folgendes geschrieben:
Unklar bleibt allerdings wie sich Menschen mit unklarer Geschlechtlichkeit ohne Absicht einer Geschlechtsanpassung verhalten und sexuell orientieren sollen.


Ganz streng genommen gibt es keine Vorgaben für das äußere Erscheinungsbild, im Gegenteil ist die Wahl der Kleidung der freien Wahl anheimgestellt. Argumente gegen den "verweiblichenden" Kleidungsstil eines biologischen Mannes oder eine Kurzhaarfrisur bei Frauen kann man aus den Schriften also nicht ableiten. Trotzdem ist es natürlich so, dass je nach Sozialisation eine solche Person auf Unwohlsein oder Ablehnung von Seiten Anderer stoßen kann, das ist aber nicht vom Bahá'í-Sein abhängig, sondern von Vorurteilen und persönlichen Befindlichkeiten.

Eine Eheschließung könnte es natürlich nur mit einer Person geben, die ein anderes biologisches Geschlecht hat, als man selbst. Außerhalb dieses Rahmens ist Sex ohnehin nicht erlaubt.

Grubi hat folgendes geschrieben:
Wie sich Menschen mit beiderlei Geschlechtsanteilen innerhalb der Gemeinde sexuell orientieren sollen, bleibt unklar soweit ich das einschätzen kann.


Zwittrigkeit ist ja nochmal ein völlig anderes Phänomen. Da gilt dann im Zweifel das Geschlecht, das im Personalausweis angegeben ist. In den allermeisten Ländern der Welt wird ja bei Geburt ein Geschlecht eingetragen. Ein gewisses Maß an Willkürlichkeit sehe ich darin natürlich auch, keine Frage, aber irgendworan muss sich die Bahá'í-Gemeinde orientieren. Das ist im Zweifel immer das staatliche Recht.
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523