Natur des Menschen


Hallo Demetrius, also

"Ein richtiges System" wie Du es nennst denn alles andere/höhere/kollektivere/menschlichere könnte sich -nach meiner Sichtweise zumindest- auch nur aus diesem entwickeln.


Hallo Impressum,
eigentlich IST – oder unterliegt – alles was existiert einem göttlichen PRINZIP!

Das, was Gott genannt wird, ist die EINHEIT von LEBEN (Geist) und PRINZIP (Seele).
Ein LEBENDIGES PRINZIP - ein LEBENSPRINZIP.
http://www.demetrius-degen.de/zeit-themen/mensch42.htm

(Entsprechend dem Prinzip (Seele) ist die materielle Natur aufgebaut, und was die Natur belebt, das ist der Geist.
Sinnbildlich ist der Geist das Männliche (der Erzeuger durch seine Vorstellung) und die Seele das Weibliche (die gebärende in der materiellen Natur).

Bibel: „Wahrlich, wenn Ihr daran glaubt und keinen Zweifel hegt, so wird es geschehen“!
Ein Glaube ohne Zweifel ist eine GEISTIGE ÜBERZEUGUNG. (eine zweifelsfreie Geistige VORSTELLUNG)

© Demetrius
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Ich entscheide mich auf jeden Fall für den Egoismus! Da wird man nämlich reich, sagt Demetrius.
Nur darf der Egoismus nicht ungezügelt sein, sonst findet man die Erfüllung des Lebens nicht, das sagt Demetrius auch. Und ich kann ihm da zustimmen!
Sowohl reiche Egoisten schaffen große Werke, als dass auch Selbstlose zu nichts kommen.
Demetrius hat folgendes geschrieben:
Hallo impressum

Religionen und Kreise der Heilsversprechungen führen keine verifizierbaren Antworten auf die drängenden Fragen der Zeit.
In den Religionen gibt es keine Antworten, sondern nur – Anweisungen für ein rechtes Leben, zur eigenständigen geistigen Weiterentwicklung.


Ihre Ausübenden verstecken sich hinter einer inneren Wand selektiver Wahrnehmung. Dies betreiben sie ebenso vor sich selbst. Dieser Mangel an Replik führt die Menschen in die Fantasielosigkeit. Die Themen welche die Religionen in sich vorrangig führen drehen sich permanent in sich selbst.
Fantasielos, und nicht mehr fähig SELBST zu denken, sind die Menschen schon längst, denn sie werden in ihrem Denken nur noch von Ihrer Sinneswahrnehmung und ihrem BEGEHREN – erzeugt durch die Medien – gesteuert.

Valides Wissen der Fachbereiche dieser Menschheit ist in astronomischen Dimensionen angekommenn; gemessen daran sind die Religionen Zwerge ihrer selbst. Nicht weil diese nicht wissentlich sein können oder wären doch weil sie das Wissen nicht zu suchen wünschen oder aber auch es nicht zu nutzen Gedenken. Ihre Wahrnemung ist selektiv. Die Oberflächlichkeit ihrer Ausübenden ist um so größer je mehr diese glauben der Wahrheit habhaft zu sein.

Wissenschaft breitet sich aus in den Köpfen der Massen. Religion verkümmert. Das ist RICHTIG! Doch liegt das in erster Linie daran, daß die Religionen zum großen Teil verfälscht sind, und der Rest wird nicht mehr verstanden.

Eine Religion ist abschließend nur so gut wie sie die Natur des Menschen in sich bedenken. Doch ist deratiges kein Vorwurf denn dieses vermögen wir valide erst in diesen Zeiten.
Ganz im Gegenteil! Gerade in diesen Zeiten, läuft die Masse nur ihren BEGEHREN hinterher. So lange die Politik (und Wirtschaft) fähig ist, diese Begehren zu erfüllen, (mit immer mehr Schulden!) wird das so weiter gehen. Doch in ALLEN Religionen geht es nur darum, diese BEGEHREN (Egoismus – Eigennutz) abzubauen. Allerdings wäre das schon schlimm für die Marktwirtschaft!
Denn wären die Menschen ohne Begehren, würde diese sofort zusammenbrechen!

Die Natur des Menschen ist durch die Sinneswahrnehmung das Begehren für sICH (die Person).
Alle Religionen zeigen, daß diese Begehren abgebaut werden müssen – um eine geistigen Fortschritt zu erreichen.

Bibel „Moses – 10 Gebote“: „ Du sollst nicht BEGEHREN“!
Zitat „Bhagavad Gita“: „Wer den Geist beherrscht, dem ist der Geist der größte Freund. Wer ihn aber nicht beherrscht, dem ist der gleiche Geist der größte Feind!
In den „Upanishaden“: „Wenn alle Begehren, die im Herzen wallen, abgetan sind, wird der Sterbliche UNSTERBLICH“!




Erster Abschnitt:

Sichtweise: Religion besteht nicht aus dem Inhalt der Schriften. Es ist eher das was Menschen daraus machen, damit machen könnten und damit nicht machen können. Es ist jenes welches sich in gesamtheit daraus gebiert, sozusagen.

Zweiter Abschnitt:

Die Menschen suchen Sicherheit. Gedankensicherheit, also eine Vorstellungswelt mit welcher sie Individuell zurecht zu kommen im Stande sind. Alles welches dies übersteigt wird abgelehnt. Dabei ist es gleich ob gar in den Religionen Auforderungen existent sind selbst kreativ zu denken. Sie fürchten sich im Grunde ihres Herzens davor erkennen zu müssen dass ihre Schriften unvollständig sind, der Zeit völlig hinterher.

Dritter Abschnitt:

Das meinte ich nicht so. Die Wissenschaft von welcher ich spreche ist derart weit so dass diese sich an Dogmen stößt. Sie wird deshalb nicht wahrgenommen. Und von der Masse rein schon gar nicht. Es geht jedoch je doch nicht nur um Vielfältige Biologie sondern um Technologie. Hier stehen die Wirkungen ihrer Möglichkeiten im Verhältnis zur die ABombe wie Spielzeug. Es ist Wissen welches von ganz kleinen Gruppen angewandt werden könnte.

Vierter Abschnitt:

Hiermit meinte ich in wie weit die Religion das Wissen der Zeit in ihren heiligen Schriften allgemeinverbindlich widerspiegelt. Hier ist es am ärgsten selbst bei den jungen Religionen oder verfassten Lebensweisheiten. Ausgeschmückte Formulierungsweisen in den Schriften, Liebe, Frieden und Lebensweisheiten für den Weisen. Jedoch ist das im Grundprinzip nichts anderes welches das weibliche Prinzip Liebe seit Äonen praktiziert. Lange vor allen Religionen

Rest

Gibt es auch dort eine Anleitung wie man seinen Geist beherrschen kann? Der Körper kann das nicht, klar. Aber was oder wer wären wir ausserhalb des Geistes?
_________________
Geheimnis der Alterung: - ஜ ♥ ஜ http://Genetik.bio ღ ஜ ღ -
Foto Avatar detailreich http://sonnensystem.org/assets/imag.....hemasseverteilung1245.jpg

Forum -> Gott