Weltbilder - Form der Erde


Es gibt mittlerweile viele verschiedene Form-Vorstellungen unserer Erde.

Jede Form hat seine eigenen Argumente.
Doch aus Sicht eines Normalbürgers welcher im Kindergarten groß geworden ist, und anschließend noch in der Schule gebildet wurde ist die Antwort klar.

Denn dieser hat ja bereits alle Antworten von Lehrern, also "Experten" bekommen und muss sich somit nicht mehr dieser Frage stellen.
Denn er meint das absolute Wissen über die Form der Erde zu wissen.

Jedoch hatten wir alle nie die Chance ( Außer manch ein Experte welchem man dann vertrauen muss) die Erde aus einer Sicht zu betrachten aus welcher wir deren Form bestimmen könnten. Und auch Aufnahmen bsp. der Nasa, sind in der heutigen Zeit in welcher alles gefälscht werden kann kein sicheres Zeugnis mehr.

Zurzeit als die "Bibel" entstand waren die Menschen noch davon überzeugt das die Erde Flach sein müsse, auch in Indien in den alten "Veden" ist von einer Flachen Erde die rede und doch gab es dort eine erstaunlich umfassende Kosmologie. Auch die Nordgermanische Mythologie "Edda" spricht von einer Flachen Erde als Form unseres Lebensraumes.
Auch in der Mythologie im Nachsintflutigem "Babylon sowie Summer" wird von einer Flachen Erde berichtet. Doch das Universum wird deshalb noch lange nicht ausgelassen, so berichten die Veden von einer art blase welche die Erdscheibe umhüllt, dieses wird wiederum durch eine größere umhüllt in welcher sich dann das Universum mit den Gestirnen befindet um die Blase des Universum also außerhalb dessen befindet sich dann der all Raum in welche sich alle Seelen ausdehnen. Usw.

Später erst im 16.Jh kam Kopernikus auf die Idee das die Erde auch als Kugel funktionieren könnte. Dieses Weltbild setzte sich erst ab dem 18. Jahrhundert durch. Das von der Kirche bevorzugte System war das von Ptolemäus gewesen, in dem die Erde die Mitte des Universums ist und alle Himmelskörper sie umkreisen. (Die katholische Unterstützung des geozentrischen Systems sollte nicht mit der Idee einer flachen Erde verwechselt werden, welche die Kirche nie stützte.) Papst Benedikt XIV. hob am 17. April 1757 den Bann gegen Werke auf, die ein heliozentrisches Weltbild vertraten. Ausgelöst wurde diese Entscheidung durch die allgemeine Anerkennung, die die Werke Isaac Newtons in der wissenschaftlichen Welt gefunden hatten.
_________________
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Dieser Planet ist von der Form einer Kugel weit entfernt. Und auch ein Ei trifft es nicht. Sie verformt sich messbar sogar über das Blätterwachstum/Abfall der Bäume Herbst zu Frühling ~> Masse und Zentrifugalkraft. Die Formen sind die von runzeligen Kartoffeln, sie ändert sich kontinuierlich.
_________________
Geheimnis der Alterung: - ஜ ♥ ஜ http://Genetik.bio ღ ஜ ღ -
Foto Avatar detailreich http://sonnensystem.org/assets/imag.....hemasseverteilung1245.jpg
Hallo,
die Form der Erde ist sehr gut mit einer Kugel beschrieben. Als Abweichungen werden genannt von minus 8km zu plus ca. 15km von der mathematischen Kugel, dazu die leichte Schrumpelung der Hochgebirge oder Tiefseegräben.

Aber 15km/6300km ist 1/400, die Lagerkugeln in einem genutzten Fahrrad sind weniger "rund"!
Elgoruh hat folgendes geschrieben:
Es gibt mittlerweile viele verschiedene Form-Vorstellungen unserer Erde.

Jede Form hat seine eigenen Argumente.
Doch aus Sicht eines Normalbürgers welcher im Kindergarten groß geworden ist, und anschließend noch in der Schule gebildet wurde ist die Antwort klar.


Seeleute wußten auch schon vor 2500 Jahren daß die Erde eine Kugel ist.

Und der Erddurchmesser wurde auch schon von erasthotenes vor 2300 Jahren ausgemessen. um 1% Fehler nur.
Weinberg hat folgendes geschrieben:
Hallo,
die Form der Erde ist sehr gut mit einer Kugel beschrieben. Als Abweichungen werden genannt von minus 8km zu plus ca. 15km von der mathematischen Kugel, dazu die leichte Schrumpelung der Hochgebirge oder Tiefseegräben.

Aber 15km/6300km ist 1/400, die Lagerkugeln in einem genutzten Fahrrad sind weniger "rund"!


Nunja, das sieht Beispielweise die Frankfurter bei Rubrik Wissen nicht so. Weitere Quellen sprechen gar von 50m Abweichung

http://www.faz.net/aktuell/wissen/e.....-einzigartig-1162001.html

Hier ein Bild http://media1.faz.net/ppmedia/video.....68427/default/erde-b2.jpg

Zudem machen Fertigungstoleranzen den Planet nicht zur Kugel.

Aber ja, wer unser aller Heim als Kugel sehen möchte kann das ja auch tun.
_________________
Geheimnis der Alterung: - ஜ ♥ ஜ http://Genetik.bio ღ ஜ ღ -
Foto Avatar detailreich http://sonnensystem.org/assets/imag.....hemasseverteilung1245.jpg
impressum hat folgendes geschrieben:
Aber ja, wer unser aller Heim als Kugel sehen möchte kann das ja auch tun.


"Kugel" kommt dem ganzen halt immer noch näher als "Scheibe"
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
Die 16 Staatsoberhäupter beraten über die Gestalt der Erde. Aus der illustrierten Monatschrift „Die katholischen Missionen“ der Jesuiten, Mai 1903:
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:1903_emperors-2.JPG


Ja auch in den Universitäten wurde selbst zu dieser Zeit noch viel über die Gestalt der Erde diskutiert.
Doch gab es auch tatsächlich Wissenschaftler welche eine Flache Scheibe für möglich hielten. Beispielsweise Dr. Samuel Rowbotham:

Dr. Rowbotham führte einige andere Experimente aus,
bei denen er Teleskope, Nivellierwaagen und „Theodoliten“,
besondere Präzisionsinstrumente, um Winkel
an waage-und senkrechten Flächen zu messen, verwendete. Indem er sie in
gleicher Höhe aneinander ausrichtete, bewies er immer und
immer wieder überzeugend, daß die Erde über Kilometer
vollkommen flach ist, ohne einen einzigen Zentimeter
Krümmung. Seine Ergebnisse verursachten in der
wissenschaftlichen Gesellschaft einen ziemlichen Aufruhr,
und dank seiner 30-jährigen Bemühungen wurde gegen
Ende des 19. Jahrhunderts die Gestalt der Erde heiß
diskutiert.

Beispiel - Experiment:
In einem zweiten Experiment stellte Dr. Rowbotham 7 Flaggen am Rande des Wassers auf, jede von ihnen 1,6 km von der nächsten entfernt und anderthalb Meter über der Oberfläche. In der Nähe der letzten stellte er eine längere,
2,4 m Stange auf mit einer 90 cm großen Flagge, sodass
ihr unteres Ende perfekt mit den Spitzen der anderen Fahnen in
einer Flucht ist. Nun befestigte er ein Teleskop an der Spitze
der ersten Flagge und machte seine Beobachtungen. Alle
Flaggen waren vollkommen in einer Linie. Wenn die Erde
eine Kugel mit einem Umfang von 40.000 km ist, dann
müßte sich jede darauf folgende Flagge um eine best
immtes und eindeutiges Maß von der vorherigen verringern. Die
erste und zweite Flagge halten sich in der Sichtlinie, die
dritte Flagge sollte dann um 20 cm zur zweiten fallen, die
vierte um 80 cm, die fünfte um 1,80 m, die sechste 3,20 m,
und die siebte sollte klare 5 m unterhalb der Sichtlinie sein
_________________
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Hallo,
6 x 1,6km = 10km.

Horizontentfernung in km ca. SQR h[m] x 3,6

SQR aus 1,5m = 1,22 ; 1,22 x 3,6 = 4km, die siebte Flagge verschwindet hinter dem Horizont.

Aber es gibt auch noch atmoshärische Beugung....., eine optische Linie ist deshalb in Luft nicht ( immer ) eine mathematisch Gerade.

Stichworte "fata morgana" und auch Korrekturfaktoren für astromnomisches Bestecknehmen dicht am Horizont
Weinberg hat folgendes geschrieben:
Hallo,
6 x 1,6km = 10km.

Horizontentfernung in km ca. SQR h[m] x 3,6

SQR aus 1,5m = 1,22 ; 1,22 x 3,6 = 4km, die siebte Flagge verschwindet hinter dem Horizont.

Aber es gibt auch noch atmoshärische Beugung....., eine optische Linie ist deshalb in Luft nicht ( immer ) eine mathematisch Gerade.

Stichworte "fata morgana" und auch Korrekturfaktoren für astromnomisches Bestecknehmen dicht am Horizont


Denke ich auch,

"Die Freiheitsstatue in New York steht 99 m über dem
Meeresspiegel und an einem klaren Tag kann man sie 96 km
weit sehen. Wenn die Erde eine Kugel wäre, dann würde sie
die Freiheitsdame auf unmögliche 632 m unter den Horizont
drücken!"

Dies müsste dann wohl auch eine Fata Morgana sein.
_________________
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Wenn du im stillen Wasser schwimmst verschwindet die Statue nach ca. 36km hinter dem Horizont.