Bloß eine kleine Vorstellung


Hallo Leute!

Vorweg: Ich sehe gerade, dass ich keine Rechschreibfehler machen darf, huch na mal schauen, ob mein Schreibstil durchgehen wird hehe.

Also ich habe mich hier vor kurzem angemeldet und bin einfach nur auf der Suche nach interessanten Dingen, Ablenkung und netten Gesprächen. Von der Lebenseinstellung fühle ich mich viel offener, umso mehr Jahre ins Land ziehen. Während ich früher noch vieles als Unfug abgestempelt habe und um mich herum eine Mauer gebaut habe, möchte ich heutzutage soviele Meinung und soviel Wissen sammeln wie es nur geht. Bestenfalls per Austausch mit meinen Mitmenschen.

Ich heiße Heike, bin 44 Jahre alt und arbeite derzeit als Floristin. Ich freue mich darauf hier unzählige Themen im Forum bequatschen zu können. Vielen Dank!

Liebe Grüße,
Heike
_________________
"Der Mensch ist eben ein »unermüdlicher Lustsucher«, und jeder Verzicht auf eine einmal genossene Lust wird ihm sehr schwer." - Siegmund Freud
Hallo und Willkommen an Board.

Solange Du nicht chronisch klein schreibst und alle Regeln der Zeichensetzung überstrapazierst, gibt's keine Probleme.
Wegen kleinen Schreibfehlern oder Vertippern wird hier niemand ermahnt...
Viel Spaß noch...

Gruss Grubi
Moin Heike,
wie mein Username schon anzeigt, gehöre ich der Gemeinschaft der Templer an. Ich bin unter anderem Psychotherapeut, melde mich hier aber selten in dieser Eigenschaft.
Herzlich willkommen Heike!
Ich wünsche Dir viel Freude hier
LG,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Hallo Heike, auch von mir einen herzlichen Willkommensgruß.

Wünsch Dir auch viel Freude hier.

Ich erinnere mich übrigens noch genau an den Tag vor vielen Jahren, als ich zum 1. mal den Unterschied zwischen tiefer innerer Freude und Lust gespürt habe.

Nie mehr möchte ich das eine gegen das andere eintauschen.

Liebe Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hallo Grubi, Templer, Minou, linde!

Vielen Dank für das nette Aufnehmen in der Gemeinschaft.

Okay ich verstehe Grubi, danke für die Erläuterung. Ohne lockerere Regularien würde ich wahrscheinlich auch keine zwei Posts hier schaffen haha.

Hej Templer, das ist doch echt interessant. Ich nehme an, dass die Wahrscheinlichkeit, dass du in Stuttgart wohnst sehr hoch ist richtig? Soweit ich weiß ist es ja die deutsche Hochburg der Templer. Ich weiß auch, dass ihr auf eine lange Geschichte zurückblickt. Jedoch kenne ich diese Geschichte nicht. Was ist denn der Beweggrund, der euch treibt? Was wollt ihr erreichen und wofür steht ihr? Das würde mich echt mal interessieren! Mensch ein Psychotherapeut bist du auch noch? Dafür musst du sicherlich echt viel gelernt haben, also Medizinstudenten bewunder ich besonders stark. Sich das alles merken zu können... wow!

Vielen Dank Minou und linde, die Freude werde ich sicherlich haben Freude und Lust sind beides sehr schöne Dinge mit ihren eigenen schönen Eigenschaften.

Liebe Grüße
Heike
Hallo Heike, ja, mit Stuttgart hast du recht, aber dort ist nur das deutsche Zentrum, ich wohne nicht dort, bin sozusagen in der Diaspora. Neben Deutschland/Baden-Württemberg sind wir hauptsächlich noch in Australien vertreten. Ich habe hier im Forum mal einen thread eröffnet unter dem Titel "Die Spiritualität der Templer", da kannst du ja mal nachlesen und fragen, was dich interessiert.
Was die Psychotherapie anbetrifft, so hatte ich schon so ziemlich alles "auf der Couch", von der Paartherapie bis AIDS und Sterbebegleitung, ein paar ganz "normale Alltagsneurotiker" natürlich auch bis zu religiösem Wahn. Aber die "Normalneurotiker" sind sicher in der Überzahl und (leider) nicht alle in Therapie
Spannend! Ich nehme an, dass das Thema Träume in der Therapie auch eine große Bedeutung hat.
Warum erwähnst du gerade Träume? Haben oder hatten Träume in deinem Leben eine besondere Bedeutung?
Hallo Peter,

Baha'u'llah sagt folgendes über den Traum:

Zitat:
Ja, mein Bruder, wenn wir über irgendeines der erschaffenen Dinge
nachdenken, so werden wir hunderttausend vollkommene Weisheiten finden und
ungezähltes wundersames und neues Wissen erfahren. Eine der erschaffenen
Erscheinungen ist der Traum: Sieh, wie viele Geheimnisse er birgt, welche
Weisheiten er enthält, und wie groß die Zahl der Welten ist, die er
einschließt. Du schläfst in einer verschlossenen Wohnung und weilst doch
plötzlich weitab in einer Stadt, in die du eintrittst, ohne die Glieder zu
rühren oder dich des Körpers zu bedienen, du siehst ohne Augen, hörst ohne
Ohren und sprichst ohne Zunge. Und vielleicht geschieht es, daß du zehn
Jahre danach in der äußeren Welt dem, was du nächtlich im Traum geschaut
hast, begegnest.

Viele Weisheiten sind im Traum ... Vor allem, was ist das für
eine Welt, in der wir uns ohne Auge, Ohr, Hand oder Zunge dieser Sinne
bedienen? Sodann, wie kommt es, daß sich dir heute in der äußeren Welt ein
Traum verwirklicht, den du vielleicht zehn Jahre vorher geträumt hast? Denke
über den Unterschied zwischen diesen beiden Welten nach und über die
Geheimnisse, die darin verborgen liegen, damit dir göttliche Bestätigung und
himmlische Entdeckung zuteil werden und du die Welten der Heiligkeit
begreifest.

Gott, der Erhabene, hat diese Zeichen in die Menschen gelegt, damit die
Philosophen die Geheimnisse des Fortlebens nicht zu leugnen vermögen, noch
herabsetzen, was ihnen verheißen ist.

Baha'u'llah, Die Sieben Täler


Alles Liebe,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten