Methode, die alle Menschen im Jetzt ans Ziel bringt


Liebe Brüder und Schwester!

Es ist uns ein Anliegen allen Brüdern und Schwestern, die Sucher der Wahrheit sind, ganz egal, ob sie gläubig oder ungläubig sind, welcher Religion oder Philosophie sie auch angehören, jene Methode näher zu bringen, die jeden Menschen, der es sich wünscht, im Hier und im Jetzt Schritt für Schritt zur Vollendung bringt.

Bewusstseinsbildung erfolgt nur in körperlicher Form. Deshalb die Evolution von der Amöbe zum Menschen, wobei der letzte Schritt der Bewusstseinsbildung in der Evolution die Verbindung des Menschen mit jener Kraft ist, die ihn erschaffen hat.

Erichs Seite http://my.sms.at/erich_leuthner/ bringt das Wesentliche auf den Punkt. Schaut auf diese Seite, erkennt und setzt es um. Weiterführendes erfahrt ihr auf den beiden Links.

Viel Freude

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Scheint ein interessanter Weg zu sein, mit dieser Meditation.
Lieber Erich,

diese Frage soll entgegen der landläufigen Meinung nicht despektierlich gemeint sein, aber ist es Teil eurer Lehre, sich vom eigenen Ego zu lösen, indem man von sich selbst in der dritten Person spricht?
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
Lieber Sören!

Alle Menschen etablieren durch die Sahaja Yoga Meditation mit der Zeit die universelle reine innere Religion ( Vishwa Nirmala Dharma ). Ego und Konditionierungen lösen sich dabei auf. Dabei entwickelt man unter anderem eine süße und respektvolle Sprache, die das "Ich" nicht mehr hervorhebt, weil man nicht derjenige ist, der etwas tut und erreicht, sondern weil man zum Instrument der lebendigen Kraft wird, die uns erschafffen hat. Wir kommen dadurch von der Illusion des Lebens in einer Vergangenheit, die längst vorbei ist, und einer Zukunft, die noch nicht eingetreten ist, in die Realität der Gegenwart.

Viel Freude

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Liebe Brüder und Schwestern!

Wie gewöhnlich beginnen viele, wie in einem Diskussionsforum üblich, zunächst zu diskutieren. Ehrlich gesagt. Diskussionen führen zu nichts. Sie machen euch nur rechthaberisch und stärken euch in eurem Ego und in euren Konditionierungen ( Prägungen ). Möglicherweise lernt der eine oder andere etwas, aber es spielt sich alles im mentalen Bereich ab und ihr verbleibt im Bereich des Relativen. Erst durch die Erleuchtung betretet ihr den Bereich des Absoluten. Wollt ihr diesen Bereich des Absoluten in euch etablieren, geht das einzig und allein über die Sahaja Yoga Mediation, wobei die mütterliche Urkraft der Kundalini euch reinigt und nährt und den Geist im Bewusstsein manifestiert.

Viel Freude mit dieser evolutionären Erfahrung.

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
lieber leuthner,

du mußt es schon dem einzelnen Menschen überlassen, welchen Weg er einschlagen will. Für dich ist dein Weg der "einzig wahre", die Mehrheit der Menschen schlägt wahrscheinlich lieber einen anderen Weg ein.

Welcher Weg der wirklich wahre ist, werden wir wahrscheinlich erst nach dem Tode erfahren (oder auch nicht ).

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Lieber Pjotr Kala!

Es gibt Inkarnationen und Propheten. Alle Inkarnationen und Propheten sagen die Wahrheit. Allerdings gibt es einige falsche Gurus. Durch Sahaja Yoga erfüllt sich das Wort aller Inkarnationen und Propheten. Mit der Zeit, im Laufe der Meditationen, werdet ihr erkennen, wer ein falscher Guru und wer ein richtiger Guru ist.

Viel Freude mit Sahaja Yoga, Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Lieber Erich, war Jesus ein "richtiger" Guru und, wenn ja, warum, und, wenn nein, warum nicht?
Lieber Erich,

es gibt viele Zeugnisse von Menschen, die die destruktive Wirkung des Yoga erfahren haben.

Hier ist ein kleiner Auszug von einem davon. Lies es bitte in Ruhe, lass es auf dich wirken, und frage dich ernsthaft, wie es dir beim Lesen dieser Zeilen geht.

"Ich erinnere mich an die Ferien, während derer ich zu einer Reihe von individuellen Yogastunden ging.

Mit der Zeit hörte ich auf zu beten und war davon überzeugt, dass ich völlig unabhängig sei und durch die Erweckung meiner inneren Kraft selbst mit meinen Problemen zurechtkommen würde. Das Yoga führte mich zu einer inneren Zerschlagenheit, zum Wegwerfen dessen, was mir früher Freude gemacht hatte, schließlich führte es mich zu einer gewaltigen Einsamkeit. Ich wurde zu einem Individualisten, zu einem Egoisten, der maximal auf seinen eigenen Körper fixiert war, und auf seinen Geist als Werkzeug, mit dem der Körper und das Selbstgefühl beeinflusst werden konnte. Ich kümmerte mich nicht um den Willen Gottes, um Seinen Plan für mein Leben. Die Seele wurde irgendwie ausgelaugt.

Yoga ist keine reine Körperübung. Es ist eine Spiritualität, die mich zu großen körperlichen und geistigen Leiden führte, mich von Freunden und meiner Umgebung entfremdete und isolierte."

Quelle: Niebezpeczna joga [dt. Gefährliches Yoga], Verlag Monument, Posen 2015
Es gibt viele Richtungen, die im Namen "Yoga" führen, es wird aus der Schilderung nicht deutlich, um welchen Yoga es sich handelt. Ich halte es für ausgeschlossen, dass sich Hatha-Yoga, und darum cheint es sich wegen der Erwähnung von "Körperübungen" zu handeln, per se zu den Persönlichkeitsstörungen führt, die hier geschildert werden. Ich halte es für möglich, dass der Betreffende schon mit einer vorgefassten Meinung, zu was Yoga führen könnte, in die Übungen hineingegangen ist. Nur eine Hypothese.
Oft wird im Westen der Hatha-Yoga als reine Körperübung betrachtet, die zu Gesundheitsunterstützung sogar in Deutschland von Krankenkassen bezahlt bzw. gefördert wird. Ich kenne etliche in diesem Sinne praktizierende Yogis und Yoginis, die keine der geschilderten Persönlichkeitsstörungen auch nach jahrelanger Hatha-Yoga-Praxis aufweisen.
In der Theorie und wohl auch in der Praxis haben die Körperübungen des Yoga langfristig auch geistige bzw. psychische Auswirkungen, aber auch die gehören nicht zu den beschriebenen Persönlichkeitsstörungen. Ein geübter Yoga-Lehrer wird seine SchülerInnen aber nicht nur in die Körperübungen einweisen, sondern sie auch in geistiger Hinsicht begleiten. Mit unqualifizierten Lehrern oder gar einfach auf eigene Faust sollte keine Form des Yoga praktiziert werden.
Wenn jemand für Persönlichkeitsstörungen disponiert ist aufgrund welcher Umstände auch immer, für den kann Yoga als auch irgendetwas anderes zu Initialisierung dieser Persönlichkeitsstörung werden.
Dies dem Hatha-Yoga anzulasten, ist sachlich falsch.