Methode, die alle Menschen im Jetzt ans Ziel bringt


Ich bin heute auch mit dem Zug nach Krems gefahren, den Antrag auf Wiederaufnahme des Verfahrens habe ich einige Stunden zuvor per eingeschriebenen Brief an das LG Krems abgeschickt.

Wollte einige Dinge überprüfen, bin eine Runde in Krems gegangen und habe mich bei dem Spaziergang schlau gemacht, habe unter anderem 2 Mal mit meinem Bruder Roman telefoniert, zunächst in Stein / Donaulände während meiner Runde, auf dem Rückweg beim Bahnhof und im Zug, bin kurz zur Rückseite des Pflegeheims gegangen, wo meine leibliche Mutter ihren Lebensabend verbringt, habe sie beobachtet wie sie sitzend aus dem Fenster gestarrt hat und nach kurzer Zeit, obwohl es bereits dunkel gewesen ist, auf mich reagiert hat, ich daraufhin gegangen bin, kurze Zeit später einige liebe Worte in Gedanken gewälzt habe, die, so hoffe ich, bei ihr angekommen sind, und mir einige Dinge in dem Handygeschäft, wo ich mein Smartphone letzten Sommer gekauft habe, am Handy einstellen habe lassen, weil die Verbindung, als ich telefonieren wollte, habe oder angerufen wurde, laut meinem Bruder Roman, in letzter Zeit kaum funktioniert hat, was aber laut dem dortigen Angestellten nicht daran gelegen ist, dass ich meine Standortbestimmung vor einigen Wochen deaktiviert habe und mir auch einige andere Personen begegnet sind, die ich persönlich kenne und kurz gesprochen habe.

Erich Leuthner
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
leuthner hat folgendes geschrieben:
@friededemland

Was mache ich mit einem Asiamädel, noch dazu in Asien?

Entspricht nicht dem, was ich mir unter einer zu mir passenden, schon gar nicht zu einer zu mir 100% passenden Frau vorstelle. Ich habe diesbezüglich bereits in einem meiner vorherigen Beiträge niedergeschrieben, wie diese Frau sein soll.

Warum du so etwas nicht öffentlich postest, kann ich nur vermuten. Du hast zwar mit einem Namen unterschrieben, der der deine sein könnte, ich aber diesen Namen nicht kenne. Möglicherweise hast du etwas zu verbergen, von dem ich nichts weiß, oder du gibst mir einen Rat, den ich nicht für gut befinde, obwohl er gut sein könnte, wenn dort tatsächlich die einzig Richtige ist, aber weil du es allgemein formuliert hast, habe ich die Vermutung, du willst nicht, dass ich in Wien bleibe.

Erich Leuthner


Diese " 100% " findet einjeder lediglich solange man völlig verliebt ist. Diese 100% auf ein komplettes derzeitiges Leben bezogen sind reiner Aberglaube, sie existieren biologisch nicht.

Das Gefühl sich in völliger Liebe zu befinden die Königin aller Emotionen und äußerst erstrebenswert. Die Mechanismen des Hypothalamus (Gehirnareal) erzeugen Chemiecocktails psychoaktiver Stoffe im Menschen, sie laufen bei verliebt-sein auf Hochtouren. Dieser Gemische psychogener Wirkstoffe (Neuropeptide) suchen Wiederholung oder Steigerung im Hypothalamus (Fabrik Chemiecocktails Verhältnis Serotonin, Dopamin, Endorphin, Noradrenalin, Phenethylamin und Phenylethylamine in ihren Varianten) exakt wie bei anderen Drogen. Der Körper lässt dies nur eine relativ begrenzte Zeit zu. Ansonsten würde der Mensch einer Verblödung unterliegen.

Natürlich können über die Jahre hinaus andere Aspeke erwachsen welche über Vertrauen und Wertschätzung in hoher Verbundenheit sich äussern. Das kann natürlich für ein Leben reichen, aber die 100% (oder was ein Mensch darunter versteht) wären damit Geschichte.

Es war nur so eine Idee mit dem Sri Lanka Mädchen. Bleib halt in Wien, dachte es bringt Dich auf andere Gedanken
Matthias W. Mohr
Musst Du nicht kennen
_________________
Geheimnis der Alterung: - ஜ ♥ ஜ http://Genetik.bio ღ ஜ ღ -
Foto Avatar detailreich http://sonnensystem.org/assets/imag.....hemasseverteilung1245.jpg
@Matthias W. Mohr, falls der Name stimmt, ich kenne weder diesen Namen noch weiß ich wie derjenige, der diesen Namen trägt oder verwendet, aussieht.

A.rschloch bezüglich deiner Vorgehensweise mir gegenüber!

D.ummkopf bezüglich deiner Argumentation, denn ich habe nie übers Verliebt sein gesprochen und war noch nie in meinem Leben verliebt.

Auf Nimmer Wiedersehen!

Erich Leuthner
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Das biologistische Gewäsch von Friededemland ist noch langweiliger als die Selbstentblößung des Erich.
@Templer

Wenn es dir zu langweilig ist, hast du ja die Wahl etwas daran zu ändern.

Bei dem, was ich hier schreibe, handelt es sich um Erfahrungen, die ich selbst gemacht habe. Das meiste sind Fakten, die überprüfbar sind, bis auf einige Vermutungen, die ich geäußert habe.

Zum Beispiel die Vermutung bezüglich des A.rschfickens einer Frau, die ich liebe, abgehackt habe, und die seltsamerweise wieder in mein Leben getreten ist, aber sie nicht weiß, dass ich es bin, sonst würde sie es unterlassen, mich anzumachen, dass ich auf sie anspringe und ihr folge, ich hingegen erwarte, dass sie das unterlässt, mir entgegentritt und aus ihrem Munde Worte fließen, die mir sagen, was sie von mir will, da ich sonst wegen sexueller Belästigung oder Wiederbetätigung in einer Jahre zurück liegenden strafrechtlichen Sache, obwohl diese aus dem Strafregisterauszug gelöscht ist, in die Mühlen der österreichischen Gerichtsbarkeit komme.

Oder ist es dir lieb und recht, dass mir das passiert?

Erich Leuthner
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
@Templer!

Allerdings habe ich einige Vermutungen überprüft, andere nicht beziehungsweise erwarte diesbezüglich eine Antwort, aber die, die ich bisher überprüft habe, haben sich zum Teil als richtig, zum Teil als falsch erwiesen, sind noch in Evaluierung beziehungsweise sind mit den Mitteln, die ich habe, als Einzelperson nicht überprüfbar.

Erich Leuthner
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
leuthner hat folgendes geschrieben:

Erich Leuthner

Was Du brauchst ist Liebe, sie heilt Dir alles.
Templer hat folgendes geschrieben:
Das biologistische..

Auch Du brauchst, fühle ich, eine große Portion Liebe. Dann würde es Dir sicher besser gehen.
@all

Liebe? Von wem?

Ich habe in meinem Leben immer alles gegeben, war immer für andere da, wenn es nötig gewesen ist, aber das, was ich in meinem Leben am meisten gewollt habe, wurde mir bis heute nicht gewährt, und wenn mir ein bischen davon gegeben wurde, musste ich mich zum Affen machen, was für mich eine Erniedrigung gewesen ist.

Deshalb lasse ich mich nicht mehr erniedrigen, und werde jedem, der versucht mich zu erniedrigen, weh tun, wobei das wie des weh tuns auf den Einzelfall draufankommt, wobei ich einen Widersacher höchstens aus dem Gefecht setze, aber nicht töte, was ein Fehler sein kann oder auch nicht, aber das was mir vor Gericht geschehen ist, eine abgekartetes Spiel gewesen ist, weil ich vorverurteilt gewesen bin, weshalb weiß ich nicht, denn einen Menschen, der sich nie etwas zu Schulden kommen hat lassen, und von anderen immer verführt und / oder ausgenutzt worden ist, unschuldig und ungerechtfertigt jahrelang büßen zu lassen, eine Frechheit ist, und zumindest der Schaden wieder gutzumachen ist und finanziell auszugleichen ist.

Im Grunde genommen zeige ich noch immer jedem, was Liebe ist.

Auch wenn ich nun ich selbst bin, und nicht mehr das selbst, wie es meine geistige Mutter propagierte und ich, weil ich damals blind gewesen bin, davon überzeugt gewesen bin.

Für jemandem Obsorge zu halten, ich ebenfalls für richtig befinde, wenn er oder sie es wirklich nötig hat, aber wenn eine Mutter ihrem erwachsenen Sohn als Männerersatz an sich zu binden versucht, und ihm dabei Demenz vor spielt, eine Frechheit ist. Inwieweit andere Kinder beziehungsweise Verwandte eingeweiht sind, weiß ich nicht. Meine Erfahrung der letzten Jahre mit meiner Mutter hat mir das bestätigt, weil sie selbstsüchtig gewesen ist, und von mir nur eingefordert hat, was sie mir gegeben hat als ich Kind gewesen bin, aber im Grunde genommen ich als Kind selbständig gewesen bin, weswegen sie mich mehr geliebt hat als alle anderen Kinder, und das auch mein Vater zu spüren bekommen hat. Diese Liebe aber keine gebende, sondern eine fordernde gewesen ist, die mir nicht gefällt, weswegen ich ihr schon längst die Chance gegeben habe, sich zu befreien und von mir loszulassen, wobei ich nicht weiß, ob sie das schon getan hat oder nicht.

Ich weiß, Liebe sollte auf Gegenseitigkeit beruhen, ist aber in den meisten Fällen nicht ein mal zwischen Mann und Frau gegeben, außer es handelt sich um eine Partnerschaft auf Augenhöhe, wo keiner dominant oder unterwürfig ist.

Meine Liebe ist gebend und nicht fordernd. Für mich bedeutet Liebe Vorbildfunktion ausüben. wobei dies in meinem Elternhaus nur zum Teil gegeben gewesen ist, weil ich schon als Kind zu Dingen verleitet worden bin, die ich später in Gruppen, in denen ich mich wohl gefühlt habe, zugelassen habe, aber schon längere Zeit nicht mehr für gut befinde, bis auf das Ausleben von Sexualität, wobei ich in diesem Bereich immer zu kurz gekommen bin, mich erniedrigen musste oder abgeblitzt bin, wenn ich das nicht getan habe.

Wenn ich einen Wunsch habe, so ist es jener in dem Bereich erfolgreich zu sein, den ich mir als junger Erwachsener immer gewünscht habe, nämlich eine Frau zu finden, mit der ich alles teile, durch dick und dünn gehe, und auf die ich mich immer verlassen kann, weil, wenn sie wirklich zu mir passt, sie sich immer auf mich verlassen kann, wobei es mir am liebsten ist, wenn es mit Liebe machen beginnt, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass Gespräche zu nichts führen, außer dass man mehr Argumente dagegen als dafür hat, wenn einem jemand ins Auge sticht.

Gestern am Abend habe ich bezüglich einer passenden Frau, von der ich glaube, dass ich sie bereits kenne, etwas überprüft und bin nicht fündig geworden, obwohl mir mein Gott oder diese passende Frau in meinem Herzen Zeit und Ort in meinem Herzen mitgeteilt hat, dann mir eine spätere Zeit genannt hat, aber ich der zuerst mitgeteilten Zeit glauben schenkte und dem späteren Zeitpunkt keinen Glauben mehr geschenkt habe, allzu oft bin ich auf so etwas reingefallen.

Heute Abend werde ich wieder etwas überprüfen, das er mir diesbezüglich mitgeteilt hat. Wenn ich wieder nicht fündig werde, werde ich mich in dieser Angelegenheit nicht mehr auf meinen Gott verlassen, und auch keine Zwiegespräche mehr mit ihm führen, weil ich mich von niemandem mehr verarschen lasse, auch nicht von meinem Gott, auch wenn er nichts dafür kann und von anderen Göttern möglicherweise falsche Informationen erhält, die er an mich weiterleitet.

Inwieweit andere Menschen mit ihren Göttern kommunizieren, weiß ich nicht, die meisten vermute ich in Gedanken, realisierte Seelen in Zwiegesprächen, ganz egal ob mir wohlgesinnt oder nicht, und wie es sich mit den Frauen verhält, die mich abblitzen haben lassen, kann ich nicht sagen, denn auch sie führen eine Kommunikation untereinander, und manche, so kommt es mir vor, haben einen sechsten Sinn, weil sie schon im Ansatz erkennen, wenn ein Mann eine Frau näher kennenlernen will, und angefressen sind, wenn man sie nicht in Erwägung zieht, auch wenn man einen driftigen Grund hat, der nicht an ihrer Schönheit liegt, sondern an den Umständen, die mich des Öfteren veranlasst haben, zu mir passende Frauen nicht anzusprechen.

Erich Leuthner
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
@all

Ich habe gesagt, dass ich auch heute etwas überprüfe, was ich schon getan habe. Am liebsten würde ich denjenigen, mit dem ich kommuniziere, und der mein Gott ist, wegwünschen, denn ich bin nicht klug daraus geworden, weil das, was er mir gesagt hat, nicht eingetroffen ist, aber auf der anderen Seite doch einen ganz interessanten Zeitvertreib hatte, und einige Erfahrungen gemacht habe, die mich stutzig machen, vor allem, was Frauen, im besonderen eine Kellnerin betrifft, aber auch die Frau, die ich als wahre Liebe sehe, die ich abgehakt habe, und weil mir einiges in letzter Zeit spanisch vorgekommen ist, ich Dinge überprüfe, aber im Grunde genommen leider nur Vermutungen über sie habe, und an dem Ort doch einige Dinge passiert sind, die mich gewundert haben, ich aber nicht weiß, was ich wirklich davon halten soll, obwohl ich einen Schritt gesetzt habe und bei ihr angeläutet habe, aber ich keine Antwort bekommen habe, und dann ging.

Und was so in dieser Zeit in meinem Kopf vor sich gegangen ist, ich für rege Fantasie halte, aber sollte das tatsächlich stimmen, ich weder glauben kann, noch für wahrscheinlich halte, weswegen ich weiter überprüfen werde, um schlüssig zu werden, allerdings meinem Gott kein Vertrauen mehr schenke.

Und obwohl ich jetzt wirklich alles überprüfe, was zu überprüfen ist, werde ich weiterhin meine derzeitigen Aktivitäten beibehalten, was Gehen; Schwimmen und Livebericht Untere Alte Donau betrifft, wobei der heutige Bericht nur auf meiner Seite gepostet wurde, und nicht öffentlich wie sonst immer, was ich dem Umstand zu verdanken habe, dass ich wichtige Fragen, die auf jedermanns / / fraus facebookaccount zu beantworten sind, gestern Nacht beantwortet habe und nur an mich gepostet habe, weil ich das nur auf meiner Seite stehen haben wollte, meine Antworten dort aber nicht auffinde, sie aber in mir selbst jederzeit wieder abrufen kann, wenn ich will.

Erich Leuthner
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
@all

Als ich heute auf Facebook live war, ist die Aufnahme unterbrochen worden, weswegen ich die Aufnahme neu starten musste. Deshalb gibt es heute zwei Liveaufnahmen. Normalerweise schaue ich mir das, was ich live sende, so gut wie nicht an, heute habe ich mir beide Liveaufnahmen noch einmal angeschaut, und erkannt, dass wenn zu wenig Licht ist, meine linke Gesichtshälfte meiner Meinung nach die schlechtere, die rechte Gesichtshälfte die bessere Hälfte ist, bei normalen Lichtverhältnissen meine linke Seite die bessere, meine rechte Seite die schlechtere Hälfte ist.

Wie das andere sehen, ist mir egal. Mich selber stört das nicht, weil ich mir jetzt sehr gut gefalle, bin aber der Meinung, dass es rein vom Äußeren gesehen noch viel schönere Menschen gibt.

Als ich mit Psychopharmaka sediert worden bin, ist das nicht der Fall gewesen, weil ich meine rechte Seite als hässlich empfand und durch meine verschwollenen Augen mein Spiegelbild ebenfalls als hässlich empfand und mich deswegen nicht wohl gefühlt habe, wenn ich mich im Spiegel angeschaut habe.

Aber das, was mir am meisten weh getan hat als ich unter Psychopharmaka stand, war nicht mein hässliches Spiegelbild, sondern die Tatsache, dass meine Augen trotz mehrmaligem Waschens in der Früh ca. 4 Stunden wie Feuer gebrannt haben und gerötet gewesen sind.

Ich habe keine Ahnung, warum das so gewesen ist, aber auch Shri Mataji, meine damalige geistige Mutter, hat mir nicht geholfen, allerdings habe ich sie nur darum gebeten die Schwellung an meinen Augen zu beseitigen, nicht einmal, sondern mehr als tausendmal, und nicht um Linderung der Qual, im Grunde genommen deshalb, weil ich glaubte, dass, wenn meine Augen wieder normal sind, ich auch keine brennenden Augen mehr habe.

Aber auch Augentropfen haben mir keine Linderung gebracht, trotzdem habe ich sie jahrelang verwendet und zusätzliche Ausgaben neben den Ausgaben für die Medikamente und die Depotspritzen gehabt, was auf ein Monat gerechnet, gar nicht soviel gewesen ist, und gegen Ende zu ein immer kleinerer Betrag geworden ist, aber über die Jahre hinweg gesehen doch ein recht hoher Betrag für einen Menschen, der Invaliditätspensionsbezieher ist.

Und wenn ich nicht von selbst um Reduzierung der Medikation in der forensischen Ambulanz gebeten hätte, und bei jedem der insgesamt 4 Schritte darum gebeten hätte, mir zu Ende des Maßnahmenvollzuges, wobei die endgültige Entlassung aus der Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher am 29. 08. 2016 erfolgte, empfohlen wurde, 50 mg Haldol alle 4 Wochen weiterhin injizieren zu lassen, das ein Leben lang, obwohl meine Augenschwellung, die geröteten Augen und der brennende Reiz trotz dreimaliger Reduzierung von insgesamt 200 mg Haldol, die ich jahrelang 14 - tägig injiziert bekommen habe, und schon während der offiziellen Untersuchungshaft gegen Ende Juni 2008 injiziert bekommen habe, und zwar gegen meinen ausdrücklichen Willen, schlimmer geworden sind, weswegen ich mich vor allem deshalb dazu entschieden habe, die Depotspritze sowie die ebenfalls im Laufe der Jahre reduzierte Dosis bei den über den Mund eingenommenen Medikamenten, die auch nur auf mein Bitten reduziert worden sind, abzusetzen.

Innerhalb kürzester Zeit hat sich mein Äußeres zu meinem Vorteil verändert, abgenommen habe ich ebenfalls etliche Kilogramm ohne irgendein Zutun, obwohl ich kurz nach Absetzung der Medikamente mehr gegessen habe, und das auch heute noch tue, einerseits deswegen, da mein Stoffwechsel wieder in Ordnung ist, andererseits deswegen, weil ich mehr Bewegung mache und Sport betreibe.

Erich Leuthner
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!