Das Schicksal der Menschheit


Templer hat folgendes geschrieben:
Zu sagen die Menschheit sei "verdorben" ist ein unzutreffender Unsinn. Die Menschheit, große Teile, sind unglücklich. Hunderte Millionen Menschen leben in unwürdigen Verhältnissen, sie haben keinen Zugang zu medizinischer Versorgung, angemessener Wohnung, Bildung und sozialer Versorgung, Millionen von Menschen haben noch nicht einmal ein eigenes Klo.


Hallo,
hart formuliert sind die Armen kollektiv selber schuld weil sie soviele sind, der Geburtenüberschuß mit mehr Wachstum an Menschenanzahl als die vorhandenen Recourcen an erfeulichen Lebensbedingungen ermöglichen. Überzählige überflüssige Menschen verlieren jenseit von Philosophie, Ethik oder Religion, also in der Realpolitik jeden Wert. Sind für die Mächtigen nur ausbeutbare Arbeitssklaven oder zu verbrauchende Soldaten. Wer arm ist und mehr als EIN Kind hat ( im Schnitt ca. 1,5 ) ist an der künftigen Armut seiner Kinder und Enkel schuldig.

Europa hatte lange Zeit in den Regionen die zu Wohlstand kamen im Bauernland das "Anerbenrecht", heiraten, und damit Kinder und Familie nur für Hoferben. dem 3, 4. oder 5. Kind blieb nur Knecht, Magd, Kloster, Soldat, aber keine Familie, es gab nur wenige "Bankert"!

90% der Kriege seit 1945 fanden und finden in Ländern mit Überbevölkerung statt, Syrien, Irak, Afghanistan, Libyen, Jemen, Äthopien ver-4- oder ver-5-fachten seit 1950 ihre Bevölkerung.
Weinberg , die eigentliche Ursache für die enorme Verdorbenheit der

Menschheit ist schnell benannt :

die Menschheit hat sich seit mindestens 5000 Jahren fast völlig von ihrem

wirklichen Erschaffer des Universums abgewandt ! ! !

Und da ist nicht mehr zu erwarten !
_________________
Liebe Grüsse
Weinberg hat folgendes geschrieben:

90% der Kriege seit 1945 fanden und finden in Ländern mit Überbevölkerung statt, Syrien, Irak, Afghanistan, Libyen, Jemen, Äthopien ver-4- oder ver-5-fachten seit 1950 ihre Bevölkerung.

Möglichst wenige Menschen auf der Welt ist sicherlich nicht der Schlüssel zum Wohlergehen und Glück.

Das Hauptproblem ist, dass 10% der Menschen auf Kosten der übrigen 90% leben. Und wir gehören dazu. Wenn 2,6 Milliarden Inder und Chinesen vom Konsumverhalten und Energieverbrauch her so leben würden wie wir - das Ökosystem der Erde würde zusammenbrechen.

Das Problem ist die mangelnde Fähigkeit auf Verzicht - und die beginnt beim Einzelnen. Diese beginnt beim Einzelnen - brauche ich jeden Tag Fleisch? Brauche ich 8 Smartphones und 2 Laptops für 5 Leute, 2 Autos für einen Dreipersonenhaushalt, zu jeder Jahreszeit alle Obst und Gemüsesorten, die Klimaanlage und den Swimmingpool (gefüllt mit Trinkwasser) im Sommer, 40 Hemden, 20 Paar Schuhe, kiloweise Kaffee und Schokolade aus Rohstoffen zu Dumpingpreisen, Aufzüge statt Stiegen, die mit Trinkwasser gespeiste Klospülung, Thermen- und Spahotels, zumindest zwei private Flugreisen pro Jahr, die LED-Weihnachtsbeleuchtung für das Einfamilienhaus etc.
Viele Leute sagen sie bräuchten all das, hätten "ein Recht darauf" bzw. hinterfragen es gar nicht. Wenn wir all das als "Recht" in Anspruch nehmen mit welchen Argumenten könnten wir es dann den Chinesen und Indern verweigern?
Burkl hat folgendes geschrieben:

Möglichst wenige Menschen auf der Welt ist sicherlich nicht der Schlüssel zum Wohlergehen und Glück.


Das Problem ist die mangelnde Fähigkeit auf Verzicht - und die beginnt beim Einzelnen. Diese beginnt beim Einzelnen - brauche ich jeden Tag Fleisch? Brauche ich 8 Smartphones und 2 Laptops für 5 Leute, 2 Autos für einen Dreipersonenhaushalt, zu jeder Jahreszeit alle Obst und Gemüsesorten, die Klimaanlage und den Swimmingpool (gefüllt mit Trinkwasser) im Sommer, 40 Hemden, 20 Paar Schuhe, kiloweise Kaffee und Schokolade aus Rohstoffen zu Dumpingpreisen, Aufzüge statt Stiegen, die mit Trinkwasser gespeiste Klospülung, Thermen- und Spahotels, zumindest zwei private Flugreisen pro Jahr, die LED-Weihnachtsbeleuchtung für das Einfamilienhaus etc.
Viele Leute sagen sie bräuchten all das, hätten "ein Recht darauf" bzw. hinterfragen es gar nicht. Wenn wir all das als "Recht" in Anspruch nehmen mit welchen Argumenten könnten wir es dann den Chinesen und Indern verweigern?


Hallo,
ja das können wir den ( können von der militäriischen Macht her und auch moralisch ) verweigern.

Unsere Urgroß- Großeltern und Eltern entscheiden sich mit den ca. 2 Kindern im Schnitt für KEIN Bevölkerungswachstum aber ein komfortabeles ( manchmal übertrieben ) Leben mit PKW und Reisen, Zentralheizung und guten Schulen. Den fünf-fachen Recourcenverbrauch nutzten wir für die konstante Bevölkerungsanzahl.
Arab-Afrikanistan entschied anders, ver-5-fachung des Recourcenverbrauch für 5-mal mehr Menschen.

Hart formuliert die 30 Enkel eines Afrikaners haben nicht mehr Ansprüche moralisch gesehen als die 6 Enkel meines Großvaters. Typisch, mein Großvater hat nur 3 Enkel....

Im Religions-oder Philosophieseminar mag man das anders sehen, im Wirtschafts- und Verteidigungsministerium aber genau so, und dort werden Fakten geschaffen!
Mich beschleicht so langsam das unbestimmte Gefühl, dass die Zukunft ganz schön düster aussieht.
Mit dieser Menschheit kannst Du allerdings recht
haben . Ein Haufen fast ohne wirkliche Orientierung
an seinem wirklichen Erschaffer !
In der Tat mag ich es nicht völlig ausschließen, dass dem so ist.
Templer hat folgendes geschrieben:
Mich beschleicht so langsam das unbestimmte Gefühl, dass die Zukunft ganz schön düster aussieht.


Eine Alternative, und die kann im Prinzip ohne Gewalt nur durch weniger Kinderzeugen erreicht werden zeigen die Georgia Guidstones auf.

https://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones

Und mal die Länder der Erde betrachten, ob Finnland, Neuseeland, Südchile, Kanada, Norwegen, Schweden usw. Länder mit gerigner Bevökerungsdichte und ohne Megastädte haben fast alle inneren Frieden.

Nur Korea, Japan, Singapur und auch China ( kulturell bedingt? ) zeigen daß 20-Mio-Städte ohne Slums und superprobleme einigermaßen funktionieren.
Es gibt kein Vorwärtskommen der Menschheit

OHNE

wirkliche Orientierung am wirklichen Erschaffer

des Universums !

Es zeigt nur die enorme Verdorbenheit dieser

Menschheit , wenn sie das immer noch nicht

begreift - nach vielen Jahrtausenden unglaub -

licher menschlicher Dummheit !

Wir haben es leider immer noch nicht geschnallt !
@dengler
Zitat: "... dass der wirkliche Erschaffer des Universums - ist KEIN Gott irgendeiner Religion - wirklich existiert . Und dazu auch , wer er ist , was von ihm erkennbar ist, und was er von der Menschheit möchte."

Vielleicht ist mir da etwas entgangen, aber wie lautet denn diese oben genannte Erkenntnis?
Mit denglers Worten kann ich weitgehend übereinstimmen, aber die Herkunft unseres Universums ist mir immer noch ein Rätsel.
Sind wir vielleicht eine Computersimulation?

Forum -> Gott