Die erkennbare Wahrheit über den wirklichen Erschaffer


Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Was sicher nach meiner Definition auch stimmt, dass Gott letztendlich allein übrig bleibt. Das heißt, wir sind folglich auch Teilaspekte Gottes, der Gesamtheit allen Seins.

reine Theorie - nicht brauchbar .
_________________
Liebe Grüsse
Lieber dengler,
ich finde das übrigens sehr toll, dass du dich jetzt weitgehend daran hältst nur mehr in einem Thread zu posten.
Burkl hat folgendes geschrieben:
Templer hat folgendes geschrieben:
Wenn gesagt wird, dass Gott "der/das Einzige ist, der/das existiert", muss zunächst geklärt werden, was unter "existieren" bzw. "Existenz" zu verstehen sei.

Gott ist nicht das Einzige, was ist. Er ist aber der Einzige, der nicht das Sein hat, sondern das Sein IST. Unsere Existenz bzw. überhaupt die Schöpfung hat daher nicht das Sein aus sich selbst sondern abgeleitetes Sein, ist vergänglich und jederzeit davon abhängig von Gott im Dasein gehalten zu werden. Das Sein selbst ist Geheimnis. Eine Annäherung an Gottes Wesen bietet die Betrachtung Seiner Haupteigenschaft - "Heiligkeit". Auch diese ist unserem Erkennen nicht vollständig zugänglich, wird aber an heiligmäßigen Menschen erahnbar, am stärksten natürlich in dem heiligsten aller Menschen, Jesus Christus.

Ab "Eine Annäherung" ist das , was Du sagst , auf jeden Fall falsch .
Auch alles andere (bis auf den 1. Satz) ist Theorie , Dinge Du nicht wissen kannst . Das , was Du hier sagst , bringt Dich keinen Millimeter weiter .
Du blockierst Dich selbst ! Wie übrigens alle Religionen !
_________________
Liebe Grüsse
Burkl hat folgendes geschrieben:
Lieber dengler,
ich finde das übrigens sehr toll, dass du dich jetzt weitgehend daran hältst nur mehr in einem Thread zu posten.


Lieber Burkl ,
ich schreibe , wo eine minimale Chance besteht , die Menschheit auf den Weg
zur WIRKLICHEN Erschafferexistenz des Universums (natürlich keine Religion)
zu bringen . Und da besteht leider auch hier so gut wie keine Chance .
(übrigens : ich w e i s s , dass ich die Wahrheit habe - leider so gut wie
unmöglich bisher , sie an die Menschheit weiterzugeben)
_________________
Liebe Grüsse
Nicht ich habe gesagt, dass Gott der/das Einzige ist, der/das existiert, das war in einem vorigen Beitrag als Hypothese zu lesen. Wenn aber nicht geklärt ist, was "existieren" in diesem Zusammenhang bedeuten soll, kann darüber nicht philosophisch sauber gesprochen werden.
Sympathischer ist mir übrigens: The All ist mind, the universe is mental, held in the mind of the All.
Templer hat folgendes geschrieben:
Wenn aber nicht geklärt ist, was "existieren" in diesem Zusammenhang bedeuten soll, kann darüber nicht philosophisch sauber gesprochen werden.

Philosophisch könnte man auch behaupten, dass alles nur Illusion ist und nichts existiert - dann wäre aber bereits dieser Gedanke auch Illusion, was der Vernunft sinnlos erscheint. Die Frage ist in der Philosophie wie sinnvoll und zweckdienlich eine These ist. Davon auszugehen, dass eine Ameise Gott ist, finde ich nicht zweckdienlich zum Erkenntnisgewinn über Gott.
Existenz ist das Unwandelbare, alles Wandelbare ist Illusion.
Wir leben in einer Welt des Wandels.
Wir Menschen nehmen die Welt mit unseren Sinnen wahr.
Diese Sinne sind bereits Illusion.
Denn sie können nur in eine Richtung wahrnehmen,
In richtung zukunft.
Könnten unsere Sinne in beide Richtungen wahrnehmen, würde sich die Illusion auflösen.
Doch Gott hatte das verlangen die Idee der Schöpfung zu kreeiren.
Und in jedem Teilaspekt dieser Idee wird dieses Verlangen wieder ausgedrückt.
USW.
_________________
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Was existiert , ist da . Fertig ! Weiter kommen wir mit menschlichem Denkvermögen nicht ! Und das reicht völlig für uns .
_________________
Liebe Grüsse
In seiner grenzenlosen Banalität hat Dengler geschrieben: "Was existiert, ist da."
Damit hat er aber nur die Frage in eine Behauptung umgewandelt, nicht aber beantwortet.
Die Frage ist ja gerade nach der Behauptung, dies oder jenes, dieser oder jener "sei", und was dieses oder jenes, dieser oder jener "ist". Anders gesagt: Gint es das So-Sein im Da-Sein überhaupt? Ist eines von beiden oder beides nur eine Behauptung? Wenn eines oder beides nur Behauptungen sind, wer stellt dann diese Behauptungen auf? Und wer antwortet? Werden sie, zum Beispiel, innerhalb oder außerhalb des Geistes aufgestellt? Was unterscheidet das So-Sein vom Da-Sein? Unterscheiden sie sich voneinander oder bedingen sie einander? Und ist der Geist diesen Bedingungen unterworfen oder stellt er die Bedingungen?
Einfach unwichtig . Die Sache ist für mich erledigt .
_________________
Liebe Grüsse

Forum -> Gott