Die erkennbare Wahrheit über den wirklichen Erschaffer


Fipps ,

das ist der ALLES ENTSCHEIDENDE Satz , und zwar so wie er dasteht .
Nichts weglassen , nichts hinzufügen !
Und genau das haben die Religionen nicht begriffen , und darum haben sie
gar nichts begriffen - wie Du auch NICHT !
Wer diesen Satz WIRKLICH begreift , WEISS dass der wirkliche Erschaffer des
Universums EXISTIERT !
Weisst Du es ?
Und noch mehr - er weiss , wer er ist , was von ihm erkennbar ist , und was
er von der Menschheit möchte .
Warum weisst Du es nicht ?
Ich kann Dir die Antwort geben : weil Du der enormen Verdorbenheit dieser
Menschheit unterliegst !
_________________
Liebe Grüsse
Wie hast du es geschafft, dich dieser "enormen Verdorbenheit" der Menschheit zu entziehen, und alsdann den "wirklichen Erschaffer" und seinen Willen zu erkennen? Oder bist du in so günstige Lebensumstände hineingeboren worden, dass das für dich gar kein Problem war und weiterhin keines ist?
Oder bist du ein Auserwählter des wirklichen Erschaffers, der uns dies Mitteilt bzw. im Auftrag des wirklichen Erschaffers mitteilen muss? Wenn dem so ist, dann werde doch bitte ein wenig detaillierter, was der Wille des wirklichen Erschaffers ist, ich habe davon von dir noch nichts Genaues gelesen.
Meine Lebensumstände waren in den ersten 50 Jahren meines Lebens - wohl
zufällig - genau passend , dass ich mit ca. 50 in der Lage und willens was ,
nach der Wahrheit über den wirklichen Erschaffer in der richtigen Weise zu suchen : mit aller Kraft und Willen , völlig ehrlich zu mir selbst , mit reiner Vernunft und exakter einfacher Logik , und vor allem OHNE den Einfluss im Denken durch die verdorbenen Religionen und diese verdorbene Welt !
Anders kann man nichts finden !
Der wirkliche Erschaffer möchte von der Menschheit (folgt aus seiner Existenz) , dass wir lernen , mit ihm und seiner Schöpfung wirklich harmonisch zusammenzuleben !
_________________
Liebe Grüsse
Das wundert mich! Ist nicht die Natur sozusagen in dauernder Disharmonie, das heißt, ein ausgeglichenes Zusammenleben der Ökosysteme war schon vor dem Auftreten des Menschen immer nur ein kurzer Zeitraum, dann veränderten sich die geologischen und biologischen Umstände, die dann zwar wieder eine Art Ausgeglichenheit oder Harmonie anstrebten, der sich aber immer wieder nur kurz einstellte. Harmonie bedeutet Stillstand, und es hätte somit nie eine Art Evolution und mithin auch den Menschen nicht gegeben. Zwischen den Lebewesen innerhalb eines Ökosystems und zwischen den Ökosystemen findet doch dauern eine Art Auseinandersetzung statt. Was dem einen nützt, schadet dem anderen oder kann ihm schaden. Das lässt sich auch ohne den Menschen beobachten. In der Biosphäre gab und gibt es keine Harmonie, in der Geosphäre ebensowenig. Das kann man dem Menschen nicht vorwerfen, und da dies schon vor dem Auftreten des Menschen der Fall war, muss es in der Absicht des wirklichen Erschaffers gewesen sein und ist es noch heute, dass die Ökosysteme in sich selbst und durch die Auseinandersetzung untereinander ständig dabei sind, die Welt zu verändern und eine kurze Zeit der Harmonie in einen anderen Zustand anderer Harmonie zu versetzen, wobei die Harmonie kein Endpunkt, und der heutige schon gar nicht, ist, sondern nur ein Durchgangsstadium. Es mag sein, dass am Ende aller Tage einmal ein dauerhafter Zustand beständiger Harmonie sein wird, doch dieser Zustand dürfte noch so weit entfernt sein, dass die heutige Menschheit und die entferntere Menscheit wohl auch damit kaum etwas zu tun haben kann.
Nicht die Natur soll mit dem Menschen in Harmonie
leben - obwohl sie das weit überwiegend tut -
sondern der Mensch mit dem Menschen und der
Natur ! Was Du sagst , ist total falsch !
Wenn die Natur nicht überwiegend in Harmonie mit
uns wäre , könnten wir überhaupt nicht leben !
Die Natur, wenn wir zwischendurch einmal annehmen, sie stünde außerhalb des Menschen, was sie nicht ist, ist weder in sich noch mit dem Menschen harmonisch. Der Mensch wurde und wird ständig von Teilen der Biosphäre bedroht, sei es durch Tiere oder durch Lebewesen verursachte Krankheiten. Lebewesen bedrohen ständig andere Lebewesen in ihrer Existenz, und in dieser Auseinandersetzung entwickelt sich die Schöpfung zu einem uns unbekannten Ziel, vorausgesetzt, es gäbe dieses Ziel. Auch wenn es den Menschen nicht gäbe oder nie gegeben hätte, existierte keine Harmonie. Wer Harmonie will, steht im Gegensatz zum wirklichen Erschaffer.
Du hast gar nichts begriffen .
Glaubst Du wirklich , der wirkliche Erschaffer hat eine Natur erschaffen , die
gegen den Menschen arbeitet ?
Dann wären wir gar nicht da !
Das solltest Du doch begreifen können .
Die Natur ist so angelegt , dass wir mit ihr harmonisch leben können .
Dass dabei Fehler passieren , ist eine Herausforderung für uns , die wir zu
meistern lernen müssen .
Das Problem ist nicht die Natur , das Problem ist der Mensch !
Der Mensch kann ja nicht einmal mit seinen Mitmenschen einigermassen harmonisch zusammenleben .
Und WARUM nicht ?
Weil er so gut wie KEINE Orientierung an seinem wirklichen Erschaffer hat !
DAS ist der WIRKLICHE Grund !
_________________
Liebe Grüsse
Bewertungen führen zu nichts, es ist, wie es ist. Es ist egal, ob es Meerschweinchen gibt, es ist egal, ob es Menschen gibt. Eine Welt ohne Meerschweinchen ist ok, eine Welt ohne Menschen ist auch ok, hat es Jahrmillionen gegeben und niemand hat den Menschen vermisst. Eine Welt ohne Bier würde dem Menschen nicht gefallen, aber dem Bier ist es egal, ob ein Mensch es trinkt.
Templer ,

Du hast eine Einstellung , als ob es keinen wirklichen Erschaffer des Universums gäbe !
Wenn es so wäre , wäre alles VÖLLIG EGAL !

Aber es ist nicht so ! Das Leben hat einen wirklichen Sinn . Und den gilt es

zu erkennen ! Da hast Du noch einen WEITEN , WEITEN Weg !

(und diese Menschheit mit Dir)
_________________
Liebe Grüsse
Vorher war von Natur und Mensch die Rede. Jetzt redest du von Leben. Leben kann man nicht mit dem Menschen gleichsetzen, sondern mit der Natur. Leben ist Leben, und das ist in Ordnung so. Es wandelt sich von Tag zu Tag, von Jahmillionen zu Jahrmillionen, und mal wandelt es sich zum Meerschweinchen, mal zum Saurier, mal zur Ananas, mal zum Menschen, mal zur Ameise, mal zum Ameisenbär. Es bleibt sich gleich hinter den Erscheinungen. Dies kann man als Gleichnis und Hinweis auf den wirklichen Erschaffer verstehen, der auch immer der Gleiche ist. Es gibt das Endliche im Unendlichen, und das Unendliche im Endlichen.

Forum -> Gott