Manifestationskonzeot erst heute?


Warum hat erst Baha'u'llah den Menschen die Lehre der Manifestation Gottes beigebracht? Sie ist nicht so kompliziert, als dass die Menschen vor 2000 Jahren es nicht auch schon hätten verstehen können: Sonne, Licht, Spiegel, fertig!
Menon hat folgendes geschrieben:
Warum hat erst Baha'u'llah den Menschen die Lehre der Manifestation Gottes beigebracht? Sie ist nicht so kompliziert, als dass die Menschen vor 2000 Jahren es nicht auch schon hätten verstehen können: Sonne, Licht, Spiegel, fertig!


Naja, da steckt schon noch eine ganze Menge mehr dahinter. Außerdem bin ich davon überzeugt, dass auch die Manifestationen vor Ihm schon versucht haben, den Menschen ihr Verhältnis zu Gott nahezubringen. Am Ende kann man jedes Gleichnis auch falsch verstehen.
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
Ich denke, es mag Menschen geben, die es vor 2000 Jahren und länger her schon verstanden haben und solche, die es auch heute nicht verstehen, weil sie sich dem verschließen.
Menon hat folgendes geschrieben:
Warum hat erst Baha'u'llah den Menschen die Lehre der Manifestation Gottes beigebracht? Sie ist nicht so kompliziert, als dass die Menschen vor 2000 Jahren es nicht auch schon hätten verstehen können: Sonne, Licht, Spiegel, fertig!


Die Leute taten sich doch bereits mit dem vermeintlich simplen Konzept des Propheten schwer. Schaue welche riesigen Diskussionen es dazu im Judentum und im Islam gibt. Davon abgesehen kann man die Manifestations-Lehre auch als eine Überwindung der vorherigen Extrempositionen (Inkarnation in Christentum und Hinduismus; Prophetentum in Judentum und Islam; Philosophentum in Buddhismus und Konfuzianismus) verstehen.

Aber tatsächlich gibt in der Philosophie (Platon, Plotin) und den Abrahams-Religionen (Buch der Weisheit, Origenes, al-Farabi & ibn Sina, etc.) bereits Vorläufer der Manifestations-Lehre.