Metapher zu: Glauben und Wissen


ziraki hat folgendes geschrieben:
Long Road hat folgendes geschrieben:

Da gilt dann halt die Internetregel "Don't feed the troll", irgendwann wird jeder müde


Habe ich versucht einzuhalten, das hat aber nicht geklappt. Wahrscheinlich, weil Rowanny kein Troll ist, sondern einfach wenig Kenntnis über Religion hat


No! Try not! Do, or do not. T_here ist no trying. - Yoda

https://www.youtube.com/watch?v=BQ4yd2W50No
Hallo zusammen,
als ich vor noch nicht allzu langer Zeit ins Forum kam, war ich gespannt, was hier verhandelt würde. Das hat sich aber bald gelegt, vor allem deswegen, weil ich manchmal geradezu erschrocken war, wie wenig Sachkenntnis bei manchen Forumsmitgliedern vorzuliegen scheint, nach ihren Beiträgen zu urteilen, ich kenne hier ja niemanden persönlich. Vielleicht kommt es aber auch einfach daher, weil ich mehr als zehn Jahre unter anderem für den Kirchenfunk gearbeitet habe und so zwangsläufig vieles kennenlernte, von dem ich vorher noch nicht mal wusste, dass es das gibt. Im Ergebnis habe ich mehr und mehr eher zynisch geschrieben, was auch nicht so toll ist und niemandem nützt. OK, ich will das ändern. Ich gehe jetzt erst einmal demnächst wieder ins Kloster, danach, also so Ende des Monats, will ich mich um konstruktivere Beiträge bemühen.
ziraki hat folgendes geschrieben:
Long Road hat folgendes geschrieben:

Da gilt dann halt die Internetregel "Don't feed the troll", irgendwann wird jeder müde


Habe ich versucht einzuhalten, das hat aber nicht geklappt. Wahrscheinlich, weil Rowanny kein Troll ist, sondern einfach wenig Kenntnis über Religion hat


...sondern keine mehr Religion braucht.
Cacau hat folgendes geschrieben:
@Yahia: Ich verstehe deinen Punkt, fürchte aber, dass die Moderation diesbezüglich wenig tun kann, solange der Nutzer Rowanny innerhalb der Forenregeln bleibt. Immerhin gibt es keine Regel, die die Beitragsanzahl begrenzen würde oder das engagierte Werben für die eigene Weltanschauung. Ich muss gestehen, dass es mir selber eine Zeit lang zu bunt wurde und ich hier zumindest mal für ein paar Tage nicht mehr reingeschaut habe. Im Zweifelsfall würde ich dir ein ähnliches Vorgehen empfehlen, auch wenn es sicherlich etwas ärgerlich ist, zu solchen Mitteln greifen zu müssen. Ansonsten habe ich bei meiner "Rückkehr" durchaus positiv zur Kenntnis genommen, dass neben Burkl, Rentner und (etwas weniger scharf formuliert) Minou inzwischen auch Nutzer wie Sören, Tobias und ziraki sachliche Kritik an Rowanny's selbstdarstellerischen Tätigkeiten üben. Von daher ist das Ganze für mich etwas erträglicher geworden. Zu einem gewissen Grade wird man sich einfach damit arrangieren müssen, wenn ein Mensch mit einem ganz und gar festgefahrenem Weltbild in einem solchen Forum nicht davon ab kann, seine Meinung wieder und wieder in den Fokus zu rücken, ohne jegliche echte Bereitschaft zur Diskussion. Aber es gibt immer noch genug andere aktive Nutzer, die entsprechend reagieren können. Viel mehr "Trost" kann man da wohl nicht spenden^^



Das Problem, werter Cacao, sehe ich darin, das ich das mache, was "religiöse Eiferer" am meisten fürchten: Fragen stellen, denn sie merken: Ich komme mit meiner eigenen Antwort nicht klar. Und das führt dann oft zu "mentalen Blähungen"
Aber ein wenig mehr Deutschkenntnisse könnten Rowanny nicht schaden.
Sag mal, Rowanny, warum bist du in diesem Forum? Wie können wir dir helfen?
Rowanny hat folgendes geschrieben:

Das Problem, werter Cacao, sehe ich darin, das ich das mache, was "religiöse Eiferer" am meisten fürchten: Fragen stellen, denn sie merken: Ich komme mit meiner eigenen Antwort nicht klar. Und das führt dann oft zu "mentalen Blähungen"


Ich bin wie gesagt als Philosoph jemand, der die Kritik an Religion liebt und schätzt. Ich finde, dass Fragen sehr hilfreich sind, um Religionen zu kritisieren. Das ist wunderbar.

Bei deinen Fragen merke ich aber, dass sie nur so gestellt werden, ohne wirklich auf die Teilnehmer eines Gespräches einzugehen. Deine Religionskritik soll dabei intellektuell erscheinen und den Regeln der Logik folgen, dabei ist sie wohl einfach nur esoterisch, "spirituell" oder dergleichen. Und das ist es, was mich stört. Intellektuelle Religionskritik bringt Inhalt, Erkenntnis und trägt dazu bei, Religion irgendwie besser zu verstehen und hinterfragen zu können. Das vermisse ich jedoch hier, leider.
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k