Vollkommenheit und Allmacht Gottes


Vollkommenheit und Allmacht, was verbindet Ihr damit, in Verbindung mit Gott?

Ich verbinde mit Vollkommenheit den Ausschluss von Willkürhandlungen.
Vollkommene, selbsttätig wirkende, gerechte Schöpfungsgesetze, regeln alles im Universum.

Allmacht bedeutet für mich nicht: "Bei Gott ist alles möglich".

Allmacht bedeutet für mich: Vorhersehung. Alles geschieht nach vollkommener Planung, d.h. vollkommenen Gesetzen.
Liebe Rowanny!

Wenn wirklich alles nach Plan laufen würde, hätte der einzelne Mensch keinen freien Willen. Tatsächlich kann er sich aber immer zu jedem beliebigen Zeitpunkt in jeder beliebigen Situation für das Richtige oder Falsche entscheiden. Das ist bei Sahaja Yogis anders. Sie entscheiden sich einmal für das Richtige und versuchen immer wieder das Richtige zu tun. Das gelingt auch, sobald sie Dharma in sich etabliert haben und zum göttlichen Instrument werden, was im Grunde genommen die höchste Freiheit ist, weil sie einen Menschen von allen Abhängigkeiten befreit. Diese Losgelöstheit ist grenzenlose Freiheit.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Guten Tag,

Meiner Ansicht nach sind beides hauptsächlich Worthülsen.
Sie werden je nach Prägung des Nutzers mit verschiedenen, oft sich widersprechenden Inhalten gefüllt.
Daher sollten sie nur mit entsprechender "Begleitmusik" benutzt werden, damit das Konzert sich auch gut anhört.

Weder sind uns eine "vollkommene Planung" bekannt, noch können wir definieren, was "Allmacht" bedeuten soll.

Auch können wir uns nicht für "das Richtige und das Falsche" entscheiden, sondern immer nur für das, was ich als Person zum jetzigen Zeitpunkt mit meinen jetzigen Erfahrungen für richtig oder falsch halte.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Guten Tag,

Meiner Ansicht nach sind beides hauptsächlich Worthülsen.
Sie werden je nach Prägung des Nutzers mit verschiedenen, oft sich widersprechenden Inhalten gefüllt.
Daher sollten sie nur mit entsprechender "Begleitmusik" benutzt werden, damit das Konzert sich auch gut anhört.

Weder sind uns eine "vollkommene Planung" bekannt, noch können wir definieren, was "Allmacht" bedeuten soll.

Auch können wir uns nicht für "das Richtige und das Falsche" entscheiden, sondern immer nur für das, was ich als Person zum jetzigen Zeitpunkt mit meinen jetzigen Erfahrungen für richtig oder falsch halte.


Pjotr Kala


Lieber Pjotr Kala!

Gott ist zwar allmächtig, aber in seiner Allmacht auch beschränkt. Erstens kann er niemals enden, und zweitens ist er an den freien Willen der Menschen gebunden.

Wenn man mit Gott verbunden ist und sein göttliches Instrument ist, dann schon, denn die göttlichen Gesetze, die in jedem Menschen niedergeschrieben sind, sind ein- und dieselben.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
leuthner hat folgendes geschrieben:
Liebe Rowanny!

Wenn wirklich alles nach Plan laufen würde, hätte der einzelne Mensch keinen freien Willen. Tatsächlich kann er sich aber immer zu jedem beliebigen Zeitpunkt in jeder beliebigen Situation für das Richtige oder Falsche entscheiden. Das ist bei Sahaja Yogis anders. Sie entscheiden sich einmal für das Richtige und versuchen immer wieder das Richtige zu tun. Das gelingt auch, sobald sie Dharma in sich etabliert haben und zum göttlichen Instrument werden, was im Grunde genommen die höchste Freiheit ist, weil sie einen Menschen von allen Abhängigkeiten befreit. Diese Losgelöstheit ist grenzenlose Freiheit.

Alles Liebe

Erich


Erich, mir scheint Du schreibst ein wenig "Konfuzius"

Warum?

A) "Wenn wirklich alles nach Plan laufen würde, hätte der einzelne Mensch keinen freien Willen.

B) "Tatsächlich kann er sich aber immer zu jedem beliebigen Zeitpunkt in jeder beliebigen Situation für das Richtige oder Falsche entscheiden."

C) "Das ist bei Sahaja Yogis anders. Sie entscheiden sich einmal für das Richtige und versuchen immer wieder das Richtige zu tun."

Und das tun nur die "Sahaya Yogis" ???
leuthner hat folgendes geschrieben:
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Guten Tag,

Meiner Ansicht nach sind beides hauptsächlich Worthülsen.
Sie werden je nach Prägung des Nutzers mit verschiedenen, oft sich widersprechenden Inhalten gefüllt.
Daher sollten sie nur mit entsprechender "Begleitmusik" benutzt werden, damit das Konzert sich auch gut anhört.

Weder sind uns eine "vollkommene Planung" bekannt, noch können wir definieren, was "Allmacht" bedeuten soll.

Auch können wir uns nicht für "das Richtige und das Falsche" entscheiden, sondern immer nur für das, was ich als Person zum jetzigen Zeitpunkt mit meinen jetzigen Erfahrungen für richtig oder falsch halte.


Pjotr Kala


Lieber Pjotr Kala!

Gott ist zwar allmächtig, aber in seiner Allmacht auch beschränkt. Erstens kann er niemals enden, und zweitens ist er an den freien Willen der Menschen gebunden.

Wenn man mit Gott verbunden ist und sein göttliches Instrument ist, dann schon, denn die göttlichen Gesetze, die in jedem Menschen niedergeschrieben sind, sind ein- und dieselben.

Alles Liebe

Erich



Schon wieder Konfuzius

PS: Also, mein Gott ist nicht beschränkt.
Nach meinem Dafürhalten hat der Mensch den Freien Willen, sich für oder gegen Gott zu entscheiden, das heißt, es liegt an ihm, wie er sich in den ihm gestellten Situationen verhält. Welche Prüfungen uns von Gott gegeben werden, bestimmt aber der vollkommene allmächtige Gott.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
leuthner hat folgendes geschrieben:

Wenn wirklich alles nach Plan laufen würde, hätte der einzelne Mensch keinen freien Willen. Tatsächlich kann er sich aber immer zu jedem beliebigen Zeitpunkt in jeder beliebigen Situation für das Richtige oder Falsche entscheiden.

Stimmt schon, und für den vollkommenen Gott in seiner Gesamtheit sind alle diese möglichen Dinge auch mit einkalkuliert.
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
Rowanny hat folgendes geschrieben:
leuthner hat folgendes geschrieben:
Liebe Rowanny!

Wenn wirklich alles nach Plan laufen würde, hätte der einzelne Mensch keinen freien Willen. Tatsächlich kann er sich aber immer zu jedem beliebigen Zeitpunkt in jeder beliebigen Situation für das Richtige oder Falsche entscheiden. Das ist bei Sahaja Yogis anders. Sie entscheiden sich einmal für das Richtige und versuchen immer wieder das Richtige zu tun. Das gelingt auch, sobald sie Dharma in sich etabliert haben und zum göttlichen Instrument werden, was im Grunde genommen die höchste Freiheit ist, weil sie einen Menschen von allen Abhängigkeiten befreit. Diese Losgelöstheit ist grenzenlose Freiheit.

Alles Liebe

Erich


Erich, mir scheint Du schreibst ein wenig "Konfuzius"

Warum?

A) "Wenn wirklich alles nach Plan laufen würde, hätte der einzelne Mensch keinen freien Willen.

B) "Tatsächlich kann er sich aber immer zu jedem beliebigen Zeitpunkt in jeder beliebigen Situation für das Richtige oder Falsche entscheiden."

C) "Das ist bei Sahaja Yogis anders. Sie entscheiden sich einmal für das Richtige und versuchen immer wieder das Richtige zu tun."

Und das tun nur die "Sahaya Yogis" ???


Liebe Rowanny!

Ich kenne viele Menschen. Ich habe außer Sahaja Yogis kaum jemanden kennengelernt, der die Fehler in sich sucht und Introspektion betreibt. Die meisten Menschen sehen zwar die Fehler bei anderen, aber nicht in sich selbst, und schon gar nicht wollen sie irgendetwas als Äußerlichkeiten an sich verändern.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
leuthner hat folgendes geschrieben:
Rowanny hat folgendes geschrieben:
leuthner hat folgendes geschrieben:
Liebe Rowanny!

Wenn wirklich alles nach Plan laufen würde, hätte der einzelne Mensch keinen freien Willen. Tatsächlich kann er sich aber immer zu jedem beliebigen Zeitpunkt in jeder beliebigen Situation für das Richtige oder Falsche entscheiden. Das ist bei Sahaja Yogis anders. Sie entscheiden sich einmal für das Richtige und versuchen immer wieder das Richtige zu tun. Das gelingt auch, sobald sie Dharma in sich etabliert haben und zum göttlichen Instrument werden, was im Grunde genommen die höchste Freiheit ist, weil sie einen Menschen von allen Abhängigkeiten befreit. Diese Losgelöstheit ist grenzenlose Freiheit.

Alles Liebe

Erich


Erich, mir scheint Du schreibst ein wenig "Konfuzius"

Warum?

A) "Wenn wirklich alles nach Plan laufen würde, hätte der einzelne Mensch keinen freien Willen.

B) "Tatsächlich kann er sich aber immer zu jedem beliebigen Zeitpunkt in jeder beliebigen Situation für das Richtige oder Falsche entscheiden."

C) "Das ist bei Sahaja Yogis anders. Sie entscheiden sich einmal für das Richtige und versuchen immer wieder das Richtige zu tun."

Und das tun nur die "Sahaya Yogis" ???


Liebe Rowanny!

Ich kenne viele Menschen. Ich habe außer Sahaja Yogis kaum jemanden kennengelernt, der die Fehler in sich sucht und Introspektion betreibt. Die meisten Menschen sehen zwar die Fehler bei anderen, aber nicht in sich selbst, und schon gar nicht wollen sie irgendetwas als Äußerlichkeiten an sich verändern.

Alles Liebe

Erich


Das mag ja sein, aber was hat das mit unserem freien Willen zu tun

Zitat:
Ich habe außer Sahaja Yogis kaum jemanden kennengelernt,


Kaum..., also hast Du doch auch andere kennengelernt!

Forum -> Gott