Leidensgeschichte und Symbolik


Lieber Erich
Zitat:
Wenn du das so siehst, kann ich dir nur sagen, dass der menschliche Verstand das größte
Hindernis auf dem Weg zur eigenen Göttlichkeit ist.
Ist es er Verstand, oder die Angst?
Liebe Grüße!
Monaliesa
Ich denke, der Begriff "eigene Göttlichkeit" kann hier ziemlich missverstanden werden. Gott ist in seiner Gesamtheit erst göttlich, kein einzelnes Individuum für sich allein.
Liebe Monaliesa!

Angst hat nur derjenige, der kein erleuchtetes Gottvertrauen hat. Gedankenfreiheit gibt es in der Meditation. Aber auch bei erleuchtetem Gottvertrauen können in der Zeit, wo man nicht meditiert, negative Gedanken auftreten, denn die Zeitspanne, in der man nicht meditiert, ist viel grösser als die, in der man meditiert. Außerdem ist man im Umgang mit anderen Menschen viel negativer Energie ausgesetzt, die negative Gedanken hervorruft.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Ich denke, der Begriff "eigene Göttlichkeit" kann hier ziemlich missverstanden werden. Gott ist in seiner Gesamtheit erst göttlich, kein einzelnes Individuum für sich allein.


Lieber Peter.Trim!

Man bekommt Vertrauen in die eigene Göttlichkeit, die demütiges Gottvertrauen ist, weil man Versuchung und Verlockung überwindet, seine Negativität überwindet und über Besessenheit siegt.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Rowanny hat folgendes geschrieben:
leuthner hat folgendes geschrieben:
Liebe Rowanny!

Wenn man meditiert, sich reinigt und die Kollektivität aufsucht, sind die Hindernisse sehr leicht zu überwinden. Man hat keine Probleme, sondern Lösungen, da man als göttliches Instrument fungiert.

Ich meditiere und reinige mich täglich und suche mindestens zweimal die Woche die Kollektivität auf.

Alles Liebe

Erich


Erich, nicht persönlich nehmen, aber auch der Kommunismus ist im Kollektiv untergegangen!

PS: Nun weis ich immer noch nicht ob Dein Problem klein oder groß ist?

Deine Formel lautet ja: Großer Verstand = Großes Problem; Kleiner Verstand = Kleines Problem; Gar kein Verstand = Null Problemo.

Sehe ich das richtig?


Liebe Rowanny!

Kommunismus hat es nie in die Tat umgesetzt gegeben, nur sozialistische Diktaturen.

Statt Verstand ist es besser Ego und Superego zu verwenden, die sich auf beide Gehirnhälften beziehen. Und je grösser, desto schwieriger.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
leuthner hat folgendes geschrieben:
Rowanny hat folgendes geschrieben:
leuthner hat folgendes geschrieben:
Liebe Rowanny!

Wenn man meditiert, sich reinigt und die Kollektivität aufsucht, sind die Hindernisse sehr leicht zu überwinden. Man hat keine Probleme, sondern Lösungen, da man als göttliches Instrument fungiert.

Ich meditiere und reinige mich täglich und suche mindestens zweimal die Woche die Kollektivität auf.

Alles Liebe

Erich


Erich, nicht persönlich nehmen, aber auch der Kommunismus ist im Kollektiv untergegangen!

PS: Nun weis ich immer noch nicht ob Dein Problem klein oder groß ist?

Deine Formel lautet ja: Großer Verstand = Großes Problem; Kleiner Verstand = Kleines Problem; Gar kein Verstand = Null Problemo.

Sehe ich das richtig?


Liebe Rowanny!

Kommunismus hat es nie in die Tat umgesetzt gegeben, nur sozialistische Diktaturen.

Statt Verstand ist es besser Ego und Superego zu verwenden, die sich auf beide Gehirnhälften beziehen. Und je grösser, desto schwieriger.

Alles Liebe

Erich


Erich, hast Du ne Ahnung warum Gott uns den Verstand gab?

Kannste diese Frage mal "zittern"?
Liebe Rowanny!

Sicher nicht um Ego und Superego ins Unermessliche zu steigern, denn das tut die Negativität. Wenn, dann um Wissen zu sammeln und aus dem Hausverstand heraus zu handeln, was nur die wenigsten können, weil sie eben nicht ihr eigener Guru sind.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
leuthner hat folgendes geschrieben:
Liebe Rowanny!

Sicher nicht um Ego und Superego ins Unermessliche zu steigern, denn das tut die Negativität. Wenn, dann um Wissen zu sammeln und aus dem Hausverstand heraus zu handeln, was nur die wenigsten können, weil sie eben nicht ihr eigener Guru sind.

Alles Liebe

Erich


Erich, sei mir nicht böse, aber ich "nix kapito".
Moin Moin

Die Angelegenheit mit dem negative Ego kapiere ich auch nicht so wirklich, oder will es nicht kapieren weil ich das alles für groben Unfug halte...

Im Prinzip lese ich da irgendwie raus dass es sich bei dem Ego um unsere negativen Persönlichkeitsanteile geht die es dringend zu überwinden gilt.
Ist ja ansich nichts gegen einzuwenden dass man sich persönlich zum Besseren entwickelt, aber dazu muss ich eigentlich keine Bad Bank mit dem Namen Ego oder Superego gründen um meine weniger hervorragenden Eigenschaften dahin zu verbannen.
Der gesunde Menschenverstand spielt bei derlei theoretischen Konstrukten auch nicht wirklich mit, man muss nicht alles was irgendwie spirituell ist zu einer kaum begreifbaren Theorie hochstilisieren...

Vor allem macht es mich stutzig wenn sich jemand chronisch als Glanzleistung der spirituellen Kultivierung und praktisch bereits im Himmel angekommen in den Vordergrund drängelt, und im gleichen Atemzug was von überwundenem Ego und realisierter Persönlichkeit faselt.

Aus meiner Sicht zeigt sich ein ungesund übersteigertes Ego genau darin, dass sich jemand bei jeder Gelegenheit als bei Gott angekommen und unfehlbar bewirbt, begleitet von der ständigen Aufforderung in genau die selben Fussstapfen zu treten damit sich jeder so fühlen kann als wäre er bereits in der ewigen Glückseeligkeit angekommen.

Aus dieser Sicht hat für mich das überbordene Bestreben nach dem ganz persönlichem himmlischen Frieden auf Erden eine Ich bezogene Komponente die an Egoismus kaum noch zu übertreffen ist...

Wenn man Egoismus überwinden möchte, wendet man sich seinem Nächsten zu, versucht ihn zu verstehen und verzeiht im seine Fehler.
Was zugegebenermassen eine echte schwierige Herrausforderung sein kann.

Die kultivierte Förderung des eigenen Wohlbefindens ist dagegen ein geeigneter Weg seinen Egoismus schön gepflegt auszubauen und zu feiern... so wirklich gut sein kann das eigentlich nicht...


LG
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
Lieber Grubi!

Wenn man nicht aus dem Geist geboren ist, erkennt man gar nicht wie stark einen Menschen Ego und Superego, sprich alle Arten von Konditionierungen, Bindungen, Prägungen, Angewohnheiten, äussere Zwänge usw. beeinflussen. Das erkennt man erst, wenn man wirklich in die Sahaja Yoga Meditation eintaucht. Dann erkennt man auch, dass das alles nicht von Gott stammt, sondern pure Negativität ist, der es gilt zu entrinnen, sonst ist man auf verlorenem Posten.

Ich habe zwar den Himmel, was bedeuetet, dass ich seit meiner Realisation trotz widriger Lebensumstände keinen einzigen schlechten Tag hatte, aber auch ich kann ins Ego und Superego zurückfallen. Das kann mir allerdings nichts anhaben, da ich eine Waffe dagegen habe, und die ist Liebe und Loslassen, was vor allem durch Verzeihen geschieht.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!