Sexuelle Enthaltsamkeit


Zitat:
Ist sexuelle Enthaltsamkeit für den geistigen Aufstieg förderlich?


Was ist das für ein Bullshit? Bei keinem Akt, werden mehr Hirnareale aktiviert, als beim Sex.
Life hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ist sexuelle Enthaltsamkeit für den geistigen Aufstieg förderlich?


Was ist das für ein Bullshit? Bei keinem Akt, werden mehr Hirnareale aktiviert, als beim Sex.


Leider bei einigen nur bei dieser Tätigkeit

PS: Rate mal wo die ihr "Hirn" sitzen haben?
Zitat:
Leider bei einigen nur bei dieser Tätigkeit


Sonst wäre die Menschheit laengst ausgestorben.
Zitat:

Zitat:
Ist sexuelle Enthaltsamkeit für den geistigen Aufstieg förderlich?




Ist Fasten für den geistigen Aufstieg förderlich? Atmen, lieben, lachen (und leben sowieso) sollte man in diesem Fall tunlichst vermeiden.
Nur wer sich so richtig kasteit, weiss das Geschenk des Lebens zu würdigen und zu schätzen.
_________________
Moment! Ich muss mich erstmal kurz reinsteigern!
Ich möchte aus meiner psychologischen Erfahrung eine Zwischenbemerkung machen:
Viele, wenn nicht die meisten Menschen (bei uns) haben nicht zuviel, sondern zuwenig Sex und leiden unter diesem Mangel. Einiges auch an sozialem Fehlverhalten resultiert daraus.
Es ist für mich in Ordnung, wenn sich jemand aus Gründen, die zumindest er für einsichtig hält, sexueller Enthaltsamkeit oder sexueller Beschränkung unterzieht.
Dies hat seine Grenzen dort, wo sie als Weg zum spirituellen bzw. religiösen Heil als Weg propagiert, verordnet oder erzwungen wird.
und es hat erst recht seine Grenzen, wenn es dazu dient, sexuelle Randgruppen auszugrenzen und sie moralisch oder sogar rechtlich zu diffamieren oder ihnen ein Sexualleben nach ihrer Wahl zu verweigern.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Ballermann hat folgendes geschrieben:
sexuelle Enthaltsamkeit als Genuss.Wo liegt da der Kick?


Lieber Ballermann!

Ich spreche nicht nur von sexueller Enthaltsamkeit, sondern von Keuschheit. Der Genuss liegt in der tiefen inneren Freude, die niemals abklingt, und die sich ausbreitet. Aber die meisten Menschen können das niemals verstehen, da sie dem Wunsch, dem Verlangen und der Lust folgen, ein Weg, durch den sie sich in der Evolution nicht weiterentwickeln. Denn Ziel der Evolution ist es seine eigene Göttlichkeit zu etablieren.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
leuthner hat folgendes geschrieben:
Ballermann hat folgendes geschrieben:
sexuelle Enthaltsamkeit als Genuss.Wo liegt da der Kick?


Lieber Ballermann!

Ich spreche nicht nur von sexueller Enthaltsamkeit, sondern von Keuschheit. Der Genuss liegt in der tiefen inneren Freude, die niemals abklingt, und die sich ausbreitet. Aber die meisten Menschen können das niemals verstehen, da sie dem Wunsch, dem Verlangen und der Lust folgen, ein Weg, durch den sie sich in der Evolution nicht weiterentwickeln. Denn Ziel der Evolution ist es seine eigene Göttlichkeit zu etablieren.

Alles Liebe

Erich


Erich, definiere doch bitte einmal Keuschheit.


Zitat:
Denn Ziel der Evolution ist es seine eigene Göttlichkeit zu etablieren.


Erich, weist Du eigentlich was Du da schreibst

Wie sehr Du den Begriff Gott für Dich "klein" machst? (Was natürlich nicht geht)

Die eigene Göttlichkeit!! Und das lehrt Euch Eure Yoga-Lady?

Der Mensch ist nur ein Geschöpf Gottes, der auf Erden reifen darf.

Selbst in seiner höchsten Vollendung wird der Mensch niemals Göttlich werden. Er bleibt immer Geistig!
Rowanny hat folgendes geschrieben:
leuthner hat folgendes geschrieben:
Ballermann hat folgendes geschrieben:
sexuelle Enthaltsamkeit als Genuss.Wo liegt da der Kick?


Lieber Ballermann!

Ich spreche nicht nur von sexueller Enthaltsamkeit, sondern von Keuschheit. Der Genuss liegt in der tiefen inneren Freude, die niemals abklingt, und die sich ausbreitet. Aber die meisten Menschen können das niemals verstehen, da sie dem Wunsch, dem Verlangen und der Lust folgen, ein Weg, durch den sie sich in der Evolution nicht weiterentwickeln. Denn Ziel der Evolution ist es seine eigene Göttlichkeit zu etablieren.

Alles Liebe

Erich


Erich, definiere doch bitte einmal Keuschheit.


Zitat:
Denn Ziel der Evolution ist es seine eigene Göttlichkeit zu etablieren.


Erich, weist Du eigentlich was Du da schreibst

Wie sehr Du den Begriff Gott für Dich "klein" machst? (Was natürlich nicht geht)

Die eigene Göttlichkeit!! Und das lehrt Euch Eure Yoga-Lady?

Der Mensch ist nur ein Geschöpf Gottes, der auf Erden reifen darf.

Selbst in seiner höchsten Vollendung wird der Mensch niemals Göttlich werden. Er bleibt immer Geistig!


Liebe Rowanny!

In jedem Chakra etablieren wir die Eigenschaften von Dietäten. Zum Beispiel im Stirnchakra die Kraft des Verzeihens, die immer stärker wird, je stärker wir Shri Jesus in uns etablieren. Im Herzchakra zum Beispiel die reine Liebe als Aspekt von Shri Shiva. Oder im Wurzelchakra die Eigenschaften von Shri Ganesha wie Reinheit, Weisheit, kindliche Unschuld und Spontanität. Über die Keuscheit, die Shri Ganesha uns schenkt, will ich hier nicht mehr schreiben, das habe ich dir nämlich schon mehrmals erläutert, und trotzdem stellst du immer wieder ein- und dieselben Fragen. Und trotz all dieser und noch vieler anderer Qualitäten sind wir, solange wir nicht in den Ozean aller Liebe, aller Freude und aller Weisheit zurückkehren, nur ein Tropfen, aber ein kraftvoller Tropfen, der im Gegensatz zu den meisten Menschen auch lebendige Arbeit leistet.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
leuthner hat folgendes geschrieben:
Rowanny hat folgendes geschrieben:
leuthner hat folgendes geschrieben:
Ballermann hat folgendes geschrieben:
sexuelle Enthaltsamkeit als Genuss.Wo liegt da der Kick?


Lieber Ballermann!

Ich spreche nicht nur von sexueller Enthaltsamkeit, sondern von Keuschheit. Der Genuss liegt in der tiefen inneren Freude, die niemals abklingt, und die sich ausbreitet. Aber die meisten Menschen können das niemals verstehen, da sie dem Wunsch, dem Verlangen und der Lust folgen, ein Weg, durch den sie sich in der Evolution nicht weiterentwickeln. Denn Ziel der Evolution ist es seine eigene Göttlichkeit zu etablieren.

Alles Liebe

Erich


Erich, definiere doch bitte einmal Keuschheit.


Zitat:
Denn Ziel der Evolution ist es seine eigene Göttlichkeit zu etablieren.


Erich, weist Du eigentlich was Du da schreibst

Wie sehr Du den Begriff Gott für Dich "klein" machst? (Was natürlich nicht geht)

Die eigene Göttlichkeit!! Und das lehrt Euch Eure Yoga-Lady?

Der Mensch ist nur ein Geschöpf Gottes, der auf Erden reifen darf.

Selbst in seiner höchsten Vollendung wird der Mensch niemals Göttlich werden. Er bleibt immer Geistig!


Liebe Rowanny!

In jedem Chakra etablieren wir die Eigenschaften von Dietäten. Zum Beispiel im Stirnchakra die Kraft des Verzeihens, die immer stärker wird, je stärker wir Shri Jesus in uns etablieren. Im Herzchakra zum Beispiel die reine Liebe als Aspekt von Shri Shiva. Oder im Wurzelchakra die Eigenschaften von Shri Ganesha wie Reinheit, Weisheit, kindliche Unschuld und Spontanität. Über die Keuscheit, die Shri Ganesha uns schenkt, will ich hier nicht mehr schreiben, das habe ich dir nämlich schon mehrmals erläutert, und trotzdem stellst du immer wieder ein- und dieselben Fragen. Und trotz all dieser und noch vieler anderer Qualitäten sind wir, solange wir nicht in den Ozean aller Liebe, aller Freude und aller Weisheit zurückkehren, nur ein Tropfen, aber ein kraftvoller Tropfen, der im Gegensatz zu den meisten Menschen auch lebendige Arbeit leistet.

Alles Liebe

Erich



Erich, wie gut das jeder die Wahl hat den Weg den er für richtig hält zu gehen. Ob es letztlich der richtige war, werden wir sehen wenn wir "drüben" sind. Und deshalb gab uns Gott in seiner Liebe und Gerechtigkeit das Geschenk der Wiedergeburt.

Nur, welchen Weg wir auch immer gehen, Göttlich wird der Mensch nie, diesen Weg gibt es nicht!