Gedanken zu Heiligen Versen


Rowanny hat folgendes geschrieben:
"Ich bin für mich sicher, dass unser Leben von Gott gefügt wird."

Minou, was heißt das?
Gleichzeigt schreibst Du, das auch Du das erntest was du säst. Was ja auch richtig ist.

Ich sehe hier einen Widerspruch.


Ich meine, dass die grundsätzlichen Lebensstationen gefügt sind, dass wir aber innerhalb dieser Stationen bei den diversen Situationen, die Handeln erfordern, die Fähigkeit haben, nach den Geboten Gottes zu handeln oder eben nicht. Habe ich falsch gedacht oder gehandelt, werde ich die Folgen zu spüren bekommen - Saat/Ernte. Das ist allerdings meine persönliche Sicht.

Zitat:
"Seht keine Fremden, seht vielmehr a l l e Menschen als Freunde"

Abdul-Baha


Gott wird von den Menschen nichts verlangen, was für sie unmöglich ist.


Was hier gemeint ist, gehört auch zu den Gesetzen Gottes, nämlich Fremde grundsätzlich einmal anzunehmen und ihnen, wenn nötig, behilflich zu sein. Der Begriff "Freundschaft" ist natürlich interpretierbar, auf jeden Fall ist eine freundliche Haltung gemeint.
Wem das unmöglich ist, der sollte eventuell noch an sich arbeiten(?), braucht vielleicht noch Zeit (?), ich maße mir da kein Urteil an.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou hat folgendes geschrieben:
Rowanny hat folgendes geschrieben:
"Ich bin für mich sicher, dass unser Leben von Gott gefügt wird."

Minou, was heißt das?
Gleichzeigt schreibst Du, das auch Du das erntest was du säst. Was ja auch richtig ist.

Ich sehe hier einen Widerspruch.


Ich meine, dass die grundsätzlichen Lebensstationen gefügt sind, dass wir aber innerhalb dieser Stationen bei den diversen Situationen, die Handeln erfordern, die Fähigkeit haben, nach den Geboten Gottes zu handeln oder eben nicht. Habe ich falsch gedacht oder gehandelt, werde ich die Folgen zu spüren bekommen - Saat/Ernte. Das ist allerdings meine persönliche Sicht.

Zitat:
"Seht keine Fremden, seht vielmehr a l l e Menschen als Freunde"

Abdul-Baha


Gott wird von den Menschen nichts verlangen, was für sie unmöglich ist.


Was hier gemeint ist, gehört auch zu den Gesetzen Gottes, nämlich Fremde grundsätzlich einmal anzunehmen und ihnen, wenn nötig, behilflich zu sein. Der Begriff "Freundschaft" ist natürlich interpretierbar, auf jeden Fall ist eine freundliche Haltung gemeint.
Wem das unmöglich ist, der sollte eventuell noch an sich arbeiten(?), braucht vielleicht noch Zeit (?), ich maße mir da kein Urteil an.



"Ich meine, dass die grundsätzlichen Lebensstationen gefügt sind,..."

Minou, kannst Du ein Beispiel nennen?
Rowanny hat folgendes geschrieben:
"Ich meine, dass die grundsätzlichen Lebensstationen gefügt sind,..."

Minou, kannst Du ein Beispiel nennen?


Ich meine da u.a. die Umgebung in die wir geboren werden, die Eltern, Verwandten, die Todesstunde, die Talente.
Aber Vorsicht: das ist nur meine persönliche Sichtweise!
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou hat folgendes geschrieben:
Rowanny hat folgendes geschrieben:
"Ich meine, dass die grundsätzlichen Lebensstationen gefügt sind,..."

Minou, kannst Du ein Beispiel nennen?


Ich meine da u.a. die Umgebung in die wir geboren werden, die Eltern, Verwandten, die Todesstunde, die Talente.
Aber Vorsicht: das ist nur meine persönliche Sichtweise!



Ja, da liegst Du schon richtig mit, denn alle die genannten Dinge unterliegen den Gesetzen dieser Schöpfung.

Vorsicht ist also nicht nötig!
Rowanny kennt die "Gesetze dieser Schöpfung" - ich lach mich schlapp. Alles, was Rowanny schreibt, kann potentiell, falsch, aber auch potentiell großer Käse sein.
Eine freundliche Zunge ist der Magnet
der Menschenherzen. Sie ist das Brot
des Geistes, sie verleiht den Worten
Bedeutung. Sie ist der Quell des
Lichtes der Weisheit und des
Verständnisses.


Baha'u'llah
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou hat folgendes geschrieben:
Eine freundliche Zunge ist der Magnet
der Menschenherzen. Sie ist das Brot
des Geistes, sie verleiht den Worten
Bedeutung. Sie ist der Quell des
Lichtes der Weisheit und des
Verständnisses.


Baha'u'llah




O Sohn des Seins! Du bist Meine Lampe, und Mein Leuchten ist in dir. Entnimm daraus dein Licht und suche niemanden als Mich, denn Ich habe dich reich erschaffen und Meine Gunst über dich ergossen. – Bahá’u’lláh, Verborgene Worte, Ar 11
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
linde hat folgendes geschrieben:
O Sohn des Seins! Du bist Meine Lampe, und Mein Leuchten ist in dir. Entnimm daraus dein Licht und suche niemanden als Mich, denn Ich habe dich reich erschaffen und Meine Gunst über dich ergossen. – Bahá’u’lláh, Verborgene Worte, Ar 11



Verstehe ich nicht! Wer hat wen erschaffen?
Rowanny hat folgendes geschrieben:
linde hat folgendes geschrieben:
O Sohn des Seins! Du bist Meine Lampe, und Mein Leuchten ist in dir. Entnimm daraus dein Licht und suche niemanden als Mich, denn Ich habe dich reich erschaffen und Meine Gunst über dich ergossen. – Bahá’u’lláh, Verborgene Worte, Ar 11



Verstehe ich nicht! Wer hat wen erschaffen?

Steht da doch: "ICH habe DICH reich erschaffen", also Gott den Menschen
_________________
Die Gottheit lebt in den Details.

Forum -> Gott