Kraft



sind Gebete nur Autosuggestion?
Ob du glaubst es ist gut oder schlecht, du hast recht!
100%
 100%  [ 3 ]
Nein der Wille ist determiniert!
0%
 0%  [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 3

Minou hat folgendes geschrieben:
Rowanny hat folgendes geschrieben:
Sagten nicht die Bahai Worte schon: Es gibt nur eine Quelle?!


Richtig! Daher gibt es lt. Baha'i auch nur eine Religion Gottes.


Richtig! Und diese Religion eines religionslosen Gottes ist ?
Rentner hat folgendes geschrieben:
Ach ja? Und diese "eine Religion Gottes" ist dann die Bahai-Religion? Katholiken sind da anderer Meinung.


Aber das hat Minou gar nicht gesagt, oh werter Rentner!

Tip: Aufmerksam lesen, dann denken, dann schreiben!


PS: Rentner, bist Du Katholik?
Rentner hat folgendes geschrieben:
Ach ja? Und diese "eine Religion Gottes" ist dann die Bahai-Religion? Katholiken sind da anderer Meinung.

Und Protestanten auch! Ich denke aber, dass damit gemeint ist, dass es sich um das Sichausrichten auf Gott hin handelt, was da gemeint ist, was allgemeine Christen auch prinzipiell erkennen können.
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
Rentner hat folgendes geschrieben:
Ach ja? Und diese "eine Religion Gottes" ist dann die Bahai-Religion? Katholiken sind da anderer Meinung.


Ich meine damit, dass alle Religionen von Gott kommen und somit die geistigen, ethischen und moralischen Lehren überall gleich sind. Unterschiede gibt es nur in den weltlichen Geboten, die sich natürlich immer der jeweiligen Zeit, dem Ort und dem Reifegrad des Menschen anpassen müssen.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou hat folgendes geschrieben:
Rentner hat folgendes geschrieben:
Ach ja? Und diese "eine Religion Gottes" ist dann die Bahai-Religion? Katholiken sind da anderer Meinung.


Ich meine damit, dass alle Religionen von Gott kommen und somit die geistigen, ethischen und moralischen Lehren überall gleich sind. Unterschiede gibt es nur in den weltlichen Geboten, die sich natürlich immer der jeweiligen Zeit, dem Ort und dem Reifegrad des Menschen anpassen müssen.



Ich kann mir nicht vorstellen, dass Gott Religionen braucht und Jesus Konfessionen.

Allein die Unterschiedlichkeit und Vielzahl der Religionen ist ein Indiz dafür, das Religionen Menschenwerk sind.

Ein weiteres Indiz dafür ist die Tatsache, dass in keiner der Religionen die Schöpfung in ihrer Gesetzmäßigkeit auftaucht. (Zumindest ist mir keine bekannt) Wir finden überall Widersprüchliches.


Bei Gott gibt es aber keine Widersprüche, denn diese Schöpfung ist vollkommen!
Rowanny hat folgendes geschrieben:
[...]
Bei Gott gibt es aber keine Widersprüche, denn diese Schöpfung ist vollkommen!



Aber warum entwickelt sie sich dann ständig weiter und ist nicht längst abgeschlossen?

LG
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
Nun, ich denke, dass zwar Gott keine Religionen braucht. Diese aber von Menschen als Verhaltensrichtlinien oft benötigt werden. So lange ich dabei niemanden schade,
ist es auch kein Problem, wenn ich sage, dass ich mich in dieser oder jener Religion wohl fühle und danach leben will.
Wenn für mich Religion A die richtige ist und beispielsweise für meinen
Kollegen B so sollte das doch jeder akzeptieren können und auch dann, wenn es bei manchen Einstellungen unterschiede gib
Die Problematik ergibt sich oft durch das „Nicht akzeptieren wollen“ des anderen.
Liebe Grüße!
Monaliesa
Zitat:
Nun, ich denke, dass zwar Gott keine Religionen braucht. Diese aber von Menschen als Verhaltensrichtlinien oft benötigt werden.


Ich finde es offen gestanden traurig, wenn einer die Androhung einer höheren Gewalt braucht oder das Versprechen auf paradisische Aussichten, um sein Verhalten zu regulieren.

Für mich sind heilige Menschen (wenn es das überhaupt gibt), diejenigen, die selbst auch ohne Glaube Demut und Empathie haben.... unzwar nicht vor Gott.... vor der Menschheit als Abtraktum und auch ganz real. Weil jeder Mensch Bewusstsein hat und seinen Körper spürt.

Und ja solche Menschen gibt es wirklich. Und es ist ihre alleinige Leistung und keine Forcierung irgendeines Gottes.

Und um dem Offensichtlichen mal Ausdruck zu verleihen: Religion ist doch mitlerweile sowas wie fastfood. Findet man an jeder Ecke. Ist ohne viel Geld zu bekommen und oft sind die Leute angepisst, wenn man was dagegen sagt.
Und Atheismus ist Verzicht. Wobei ich Atheismus sogar noch abstoßender finde, wenn er dogmatisch durchgezogen wird, weil die Leute irgendwie keine Inspiration haben....


https://www.youtube.com/watch?v=Vm9m6lnKhHw&pxtry=1
Rowanny hat folgendes geschrieben:
Minou hat folgendes geschrieben:
Rentner hat folgendes geschrieben:
Ach ja? Und diese "eine Religion Gottes" ist dann die Bahai-Religion? Katholiken sind da anderer Meinung.


Ich meine damit, dass alle Religionen von Gott kommen und somit die geistigen, ethischen und moralischen Lehren überall gleich sind. Unterschiede gibt es nur in den weltlichen Geboten, die sich natürlich immer der jeweiligen Zeit, dem Ort und dem Reifegrad des Menschen anpassen müssen.

Allein die Unterschiedlichkeit und Vielzahl der Religionen ist ein Indiz dafür, das Religionen Menschenwerk sind.

Wie kommst du darauf? Würde ja bedeuten, dass der Mensch vielfältiger als Gott ist. Das hält sich aber aus dem Grunde nicht, dass Gott mehr geschaffen hat als nur den Menschen in dessen Vielfalt.

Zitat:
Ein weiteres Indiz dafür ist die Tatsache, dass in keiner der Religionen die Schöpfung in ihrer Gesetzmäßigkeit auftaucht. (Zumindest ist mir keine bekannt) Wir finden überall Widersprüchliches.

Was meinst du hier mit "Gesetzmäßigkeit" genau?
_________________
Die Gottheit lebt in den Details.
Zitat:
Würde ja bedeuten, dass der Mensch vielfältiger als Gott ist.


Nein. Würde bedeuten, dass "der Mensch" erkennt, dass alle religiösen Texte von Menschen geschrieben wurden.