Macht es Sinn zu missionieren?


PapaLoooo hat folgendes geschrieben:
Abu Riha hat folgendes geschrieben:
Wer die Wahrheit hat, muss sie verbreiten.

Besser gesagt:
"Wer glaubt, die Wahrheit zu haben,
glaubt sie verbreiten zu müssen."

...ändert aber doch nichts an der grundlegenden Legitimität davon, diese (scheinbare) Wahrheit verbreiten zu wollen oder?
_________________
Die Gottheit lebt in den Details.
Cacau hat folgendes geschrieben:
Rowanny hat folgendes geschrieben:

In der Kommunikation mit Dir sehe ich keinen Sinn!

Der Sinn besteht nicht darin, dich von meiner Meinung zu überzeugen. Das wäre vermessen. Aber es gibt hier nun mal eine nicht unerhebliche Zahl (stummer) Mitleser. Und bevor die glauben, dass die Quantität deiner Beiträge auch nur annähernd ihrer Qualität entspricht, muss es halt an der einen oder anderen Stelle mal eine Gegenstimme geben. Und da die sonst hier eigentlich viel aktiveren User gerade irgendwie alle seltsamerweise schweigen, habe ich das mal ein bisschen in die Hand genommen. Sieh es also nicht als eine echte Diskussion zwischen uns, sondern meine Beiträge jeweils als Kommentar, den du dann auch gerne unkommentiert lassen kannst. Ist jetzt nicht so, dass ich hier vor dem Bildschirm Luftsprünge mache, wenn ich sehe, dass Rowanny seine nächsten 10 Posts rausgehauen hat. Insofern: Ja, eine direkte Kommunikation zwischen uns beiden sehe ich auch als zwecklos. Aber wenn die Alternative ist, dass hier alles, was du so fabriziert, unkommentiert stehen bleibt, dann antworte ich da doch lieber mal drauf


Allein Deine Wortwahl diskreditiert Dich.

Kommentare sind schon o.k., sofern diese eine gesunde Basis haben und kein "Geblubber" sind.

PS: Dein "Avatar" verletzt möglicherweise das Persönlichkeitsrecht eines realen Menschen, es sei denn Du bist es selbst oder es liegt Dir eine Genehmigung vor.
Cacau hat folgendes geschrieben:
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:
Abu Riha hat folgendes geschrieben:
Wer die Wahrheit hat, muss sie verbreiten.

Besser gesagt:
"Wer glaubt, die Wahrheit zu haben,
glaubt sie verbreiten zu müssen."

...ändert aber doch nichts an der grundlegenden Legitimität davon, diese (scheinbare) Wahrheit verbreiten zu wollen oder?



PS: Dein "Avatar" verletzt möglicherweise das Persönlichkeitsrecht eines realen Menschen, es sei denn Du bist es selbst oder es liegt Dir eine Genehmigung vor.
Hallo Zusammen,

allerdings bin ich sehr vorsichtig damit geworden zu wissen was die Wahrheit ist. Ich kann es nur glauben.

Die Rose grüßt
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Cacau hat folgendes geschrieben:
...ändert aber doch nichts an der grundlegenden Legitimität davon, diese (scheinbare) Wahrheit verbreiten zu wollen oder?

Ich würde sie lieber als "eine mögliche Wahrheit" bezeichnen.
Wer sie als solches ansieht, wird damit zumindest nicht hausieren gehen.

Die Gefahr liegt doch bei jenen, welche behaupten D-I-E Wahrheit zu kennen.
Sie sind es, die dafür Kriege führen,
und tun sie das nicht äußerlich,
so führen sie psychologische Kriege mit ihrer "Ewigen Verdammnis" all denen, welche sich ihre Wahrheit nicht zu eigen machen wollen.

Und auch eine mögliche Wahrheit,
kann ein Mensch immer nur für sich selbst haben.

Dort, wo sich Menschen fremde Wahrheiten zu eigen machen,
geben sie ihr Denken ein Stück weit auf,
und werden so von denen instrumentalisiert,
welche die Wahrheit zu kennen vorgeben.

Darum: Vorsicht!
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Rosenrot hat folgendes geschrieben:
Hallo Zusammen,

allerdings bin ich sehr vorsichtig damit geworden zu wissen was die Wahrheit ist. Ich kann es nur glauben.

Die Rose grüßt


Wer suchet der findet!
Zitat:
Und auch eine mögliche Wahrheit,
kann ein Mensch immer nur für sich selbst haben.


Radio Eriwan: "Im Prinzip stimmt das, aber nur dort wo es sich um persönliche Fragen handelt. Z.B. Was ist das beste und schönste Auto?

Dort jedoch, wo es sich um die Schöpferwahrheit handelt, gibt es nur eine Wahrheit! (In den zahlreichen Bibeln finden wir sie jedoch nicht)

Z.B. "Was der Mensch sät das wird er ernten"!

Mögen die verschiedenen Religionen und christlichen Glaubensgemeinschaften noch so viel Gnaden- und Heilsversprechen machen, der Schöpfer richtet sich nicht danach.

Welch eine Vorstellung auch!
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:
Cacau hat folgendes geschrieben:
...ändert aber doch nichts an der grundlegenden Legitimität davon, diese (scheinbare) Wahrheit verbreiten zu wollen oder?

Ich würde sie lieber als "eine mögliche Wahrheit" bezeichnen.
Wer sie als solches ansieht, wird damit zumindest nicht hausieren gehen.

Die Gefahr liegt doch bei jenen, welche behaupten D-I-E Wahrheit zu kennen.
Sie sind es, die dafür Kriege führen,
und tun sie das nicht äußerlich,
so führen sie psychologische Kriege mit ihrer "Ewigen Verdammnis" all denen, welche sich ihre Wahrheit nicht zu eigen machen wollen.

Und auch eine mögliche Wahrheit,
kann ein Mensch immer nur für sich selbst haben.

Dort, wo sich Menschen fremde Wahrheiten zu eigen machen,
geben sie ihr Denken ein Stück weit auf,
und werden so von denen instrumentalisiert,
welche die Wahrheit zu kennen vorgeben.

Darum: Vorsicht!

Hmmm mir ist das etwas zu einseitig gedacht. Sind es nicht auch genau die Menschen, die in dieser Welt etwas zum Positiven ändern? Nur die, die selber ein festes inneres Grundgerüst haben, werden doch in die Welt hinausgehen und die Sachen anpacken können. Dabei kann es natürlich auch immer zu einer übersteigerten Art des Selbstvertrauens kommen, die dann destruktiv wirkt so wie du es beschrieben hast. Aber wieso muss man sich, um die Wahrheit zu finden automatisch die von jemand Anderem zunutze machen? Ich führe jetzt hier als Beispiel einfach mal Mahatma Ghandi an. Der hat sicherlich auch aus der tiefen Überzeugung heraus gehandelt, die Wahrheit zu kennen. Sonst hätte er auch gar nicht die Energie für sein großartiges Werk gehabt. Aber er hat dabei weder alleine auf seine hinduistischen Wurzeln gesetzt, noch hat er versucht, seine Sicht der Dinge jemand anderem aufzudrängen. Stattdessen hat er einfach sein Leben nach seinen Vorstellungen und Überzeugungen gelebt. Und andere Menschen hat das inspiriert und sie haben sich ihm freiwillig angeschlossen. Und indem jeder einfach frei nach seinem Credo gelebt hat, ohne Zwang, haben sich Dinge geändert. Wie ich finde, ein schönes Beispiel für "passive" Mission. Einer Mission, die auf eigener Änderung beruht und als Resultat davon die Inspiration anderer erzeugte. Aber ich habe ohnehin das Gefühl, dass wir beide da einem gemeinsamen Nenner nicht fern sind. Vielleicht erschwert das Medium die Kommunikation einfach etwas
_________________
Die Gottheit lebt in den Details.
Zitat:
Aber wieso muss man sich, um die Wahrheit zu finden automatisch die jemanden anderes zunutze machen?



Cacau, spricht Du hier vom Schöpfer .
Rowanny hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Aber wieso muss man sich, um die Wahrheit zu finden automatisch die jemanden anderes zunutze machen?



Cacau, spricht Du hier vom Schöpfer .

Nein, das war bezogen auf diesen Teil von PapaLoooo´s Post:

Zitat:
Dort, wo sich Menschen fremde Wahrheiten zu eigen machen,
geben sie ihr Denken ein Stück weit auf,
und werden so von denen instrumentalisiert,
welche die Wahrheit zu kennen vorgeben.


Ich habe den zumindest nicht als auf den Schöpfer bezogen interpretiert
_________________
Die Gottheit lebt in den Details.