Kann Jesus von den Toten auferstanden sein?


Rowanny hat folgendes geschrieben:
ziraki hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die "Masterfrage" lautet: Kann Gott sterben? (Haltet bitte einen Moment inne, denn von der Beantwortung dieser Frage hängt viel ab)


Masterfrage oder Kindergartenfrage? Nach zweitausend Jahren Theologie?

Es ist doch völlig unerheblich, ob Jesus nach seinem Tod wieder in dieser Welt biologisch lebensfähig war.
Etwas ganz Außergewöhnliches muss geschehen sein, um seine Anhänger zum Glauben an die Auferstehung zu bringen.



Ob das Giordani Bruno auch so sieht?


Was denkst du, wie hätte er das gesehen? So weit ich weiß, hat er die Gottessohnschaft von Jesus angezweifelt. Das macht aber im Zusammenhang dieses Threads die Frage, ob Gott sterben kann eher sinnlos, oder?
Rowanny hat folgendes geschrieben:

Was auf Golgatha gestorben ist (umgebracht wurde), war der irdische, grobstoffliche Körper, in dem Jesus auf Erden wandelte und wirkte.

Dieser irdische Körper ging den Weg den alle toten, irdischen Körper nach den vollkommen Gesetzen unseres vollkommenen Schöpfers gehen.

Auch die Bibel selbst liefert an vielen Stellen den Beweis dafür.

Z.B. erkannten die Jünger auf dem Weg nach Emmaus, Jesus, ihren geliebten Meister, nicht.
Warum nicht?
Es war nicht mehr der irdische, vertraute Körper.

Genauso sehe ich das!
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
Rowanny hat folgendes geschrieben:
Burkl:

"Christus ist ja wahrer Gott und wahrer Mensch."

Wer sagt das? Ich weis, die Christen g l a u b e n das!


Burkl: "Hinsichtlich seiner Menschennatur unterlag er daher sehr wohl der Sterblichkeit."

Sein irdisch menschlicher Körper starb ja auch.


Burkl: "Gott hat sich also dazu entschieden, das ganze menschliche Schicksal zu teilen..."

Wer sagt das? Im Gleichnis von den "bösen Weingärtnern" sagt uns Jesus etwas anderes.

Burkl: "...und bleibt deshalb trotzdem Gott."

Gott bleibt immer Gott und deshalb kann Gott auch nicht sterben. Für mich unbegreiflich, wie ein Mensch, der vorgibt Jesus zu lieben und zu akzeptieren, zu einem anderen Ergebnis kommen kann.

Burkl: "Warum sollte Gott nicht imstande sein, auch einer Jungfrau eine Geburt zu schenken?"

Weil das nach den vollkommenen Gesetzen unseres vollkommenen Schöpfers nicht möglich ist. Vollkommenheit kennt keine Willkürhandlungen.
Gottes Schöpfungsgesetz besagt, das zur Menschwerdung ein weibliches Ei + männlicher Same + Schwangerschaft + Geburt + Eintritt der Seele in den Körper, gehört. Die Schwangerschaft von Maria beweist das auch.
Warum kam Jesus nicht als fertiger "Mensch" zu uns?

Burkl: "Warum sollte Christus nicht auferstehen können?"

Weil Jesus, der göttliche Kern im irdischen Körper, nie sterben kann!


Burkl: "Wie viele Möglichkeiten der Kosmos in sich birgt und sich über und in dem Kosmos verbergen – das zu entscheiden kann nicht unsere Sache sein." em. Papst Benedikt XVI.

Geht es hier um Entscheidungen, oder um Erkennen?

Zu einem Herr Ratzinger , der ja sogar die Vorhölle abgeschafft haben soll, äußere ich mich nicht!


Liebe Rowanny!

Die jungfräuliche Empfängnis von Maria entspricht der Wahrheit. Oder denkst du Gott ist so klein, dass er das nicht vollbringen kann?

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Zitat:
So weit ich weiß, hat er die Gottessohnschaft von Jesus angezweifelt.


Ziraki, wie kommst Du darauf?

Selbst wenn G. Bruno das getan hätte, darf er dann im Namen Gottes gequält und verbrannt werden?

Ein für mich merkwürdiger Einwand!
Rowanny hat folgendes geschrieben:
Zitat:
So weit ich weiß, hat er die Gottessohnschaft von Jesus angezweifelt.


Ziraki, wie kommst Du darauf?


Die Haltung von Bruno zu kirchlichen Dogmen kannst du eigentlich in jedem Artikel über ihn nachlesen.
Zitat:
Selbst wenn G. Bruno das getan hätte, darf er dann im Namen Gottes gequält und verbrannt werden?

Ein für mich merkwürdiger Einwand!

Das habe ich nicht geschrieben.

Du hast G. Bruno im Zusammenhang mit der Frage, ob Jesus auferstanden ist, in die Diskussion eingebracht. Warum?
ziraki hat folgendes geschrieben:
Rowanny hat folgendes geschrieben:
Zitat:
So weit ich weiß, hat er die Gottessohnschaft von Jesus angezweifelt.


Ziraki, wie kommst Du darauf?


Die Haltung von Bruno zu kirchlichen Dogmen kannst du eigentlich in jedem Artikel über ihn nachlesen.
Zitat:
Selbst wenn G. Bruno das getan hätte, darf er dann im Namen Gottes gequält und verbrannt werden?

Ein für mich merkwürdiger Einwand!

Das habe ich nicht geschrieben.

Du hast G. Bruno im Zusammenhang mit der Frage, ob Jesus auferstanden ist, in die Diskussion eingebracht. Warum?



Denke darüber nach!

Over!
leuthner hat folgendes geschrieben:

Die jungfräuliche Empfängnis von Maria entspricht der Wahrheit. Oder denkst du Gott ist so klein, dass er das nicht vollbringen kann?

Wobei ich denke, dass das ein ziemlich unwichtiger Punkt ist. Offiziell galt Maria als Jungfrau, das muss allerdings nicht zwingend heißen, dass eine Befruchtung ohne männlichen Samen die Voraussetzung dazu ist, dass ein Mensch zur Welt kommt, welcher die Menschen gezielt auf den Weg Gottes hinweist.
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
Lieber Peter.Trim!

Ich finde schon, dass es ein wichtiger Punkt ist. Vor allem geht es um den Gesichtspunkt der Keuschheit, die eine besondere Qualität von reinen, tugendhaften Menschen ist.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
leuthner hat folgendes geschrieben:
Lieber Peter.Trim!

Ich finde schon, dass es ein wichtiger Punkt ist. Vor allem geht es um den Gesichtspunkt der Keuschheit, die eine besondere Qualität von reinen, tugendhaften Menschen ist.

Alles Liebe

Erich



Erich, wenn es ein wichtiger Punkt für Dich ist, dann finde es heraus was stimmt!

In der Bibel wirst Du die Lösung allerdings nicht finden!

PS: Was bedeutet denn für Dich Keuschheit?
Rowanny hat folgendes geschrieben:
leuthner hat folgendes geschrieben:
Lieber Peter.Trim!

Ich finde schon, dass es ein wichtiger Punkt ist. Vor allem geht es um den Gesichtspunkt der Keuschheit, die eine besondere Qualität von reinen, tugendhaften Menschen ist.

Alles Liebe

Erich



Erich, wenn es ein wichtiger Punkt für Dich ist, dann finde es heraus was stimmt!

In der Bibel wirst Du die Lösung allerdings nicht finden!

PS: Was bedeutet denn für Dich Keuschheit?


Liebe Rowanny!

Ich habe es bereits herausgefunden. Deshalb verzichte ich auf jegliche Sexualität, solange ich sie nicht in einer von Gott gesegneten Ehe ausüben kann, um Kinder zu zeugen, was bei mir wahrscheinlich einem lebenslangen Verzicht gleichkommt, da ich keine Ambitionen habe zu heiraten.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!