Religionen, Kirchen, Sekten und Schöpfung


Monaliesa hat folgendes geschrieben:
Hallo Schmid
Gott erschuf die Vielfalt und Respektiert den freien Willen des Einzelnen.
Diese Tatsachen fehlen mir in deinen Aussagen, die eher auf ein Beherrscht werden des Einzelnen denen ich
hinweisen.
Liebe Grüße!
Monaliesa


Gott gründete die Kirche, nicht die Vielfalt der Häresien. Du glaubst nicht an die absolute Wahrheit? Du glaubst nicht, dass es wahr und falsch gibt?

Das "Beherrscht werden des Einzelnen" übertragt ihr aus dem Westen, geprägt durch die Erfahrung mit der Römisch-Katholischen Institution, fortlaufend auf andere Gemeinschaften, wie hier z.B. du auf die Orthodoxe Kirche. Das ist eine Angst und ein Komplex den ihr immer mitnimmt und den ihr immer überall sieht, auch wenn er nicht vorhanden ist.
Burkl hat folgendes geschrieben:
Rowanny hat folgendes geschrieben:
Jesus hat nie eine Kirche gegründet, weder eine rk., noch eine ev., noch eine orthodoxe, noch eine "wer weis was" Kirche...!
Er hat das auch nie beabsichtigt, denn das war nicht das Ziel seines Kommens.

Das Ziel seines Kommens, also sein Erlösungswerk, war das Bringen seines Wortes welches täglich zu leben gilt

Woher wüsstest du eigentlich etwas von Jesus, wenn es die Kirche nicht gäbe? Wer hat denn das Evangelium aufgeschrieben und verkündet? War es Jesus selbst, der an deine Tür geklopft hat und dir das Evangelium verkündet hat? Oder könnte es sein, dass er sich der Kirche bedienen will, um zu den Menschen zu gelangen?


Burkl, denk einfach nach und gib Gott die Ehre der Vollkommenheit!
Schmied hat folgendes geschrieben:
Die Orthodoxe Kirche und die Römisch-Katholische Kirche geben beide an die Kirche Christi zu sein.


Und viele mehr auch.
Rowanny hat folgendes geschrieben:
Jesus hat nie eine Kirche gegründet, weder eine rk., noch eine ev., noch eine orthodoxe, noch eine "wer weis was" Kirche...!


Was 'Kirche' ist wird mitunter sehr unterschiedlich verstanden. Im Protestantismus etwa gilt Kirche als creatura verbi und entsteht an sich bereits dort wo das Evangelium verkündet wird.

In der römisch-katholischen Tradition betont man dagegen die Nachfolge zu den Aposteln. Das ist, soweit mir bekannt, auch in der Orthodoxie so.
Schmied hat folgendes geschrieben:
Es gibt auch nur eine Kirche, alles andere sind Häresien/Sekten.


Ich könnte jetzt versuchen, mit dem Umstand zu kontern, dass es in orthodoxer Zählung urprünglich einmal fünf Patriarchate gegeben hat, die alle selbstständige Landeskirchen in den Präfekturen des Römischen Reiches waren. Eines dieser Patriarchate war Rom und ist es bis heute. Theologische Lehrunterschiede ändern nichts an der Tatsache, dass Rom von allen Orthodoxen Kirchen als vollgültiges Patriarchat anerkannt wird. Aus diesem Grunde hat es bisher auch nie einen Versuch gegeben, einen orthodoxen Bischof im Westen einzusetzen.

Das solltest du bei deinem Schmähungen gegen die Römisch-Katholische Kirche immer bedenken. Festgelegt worden ist dieses System übrigens auf dem 1. Ökumenischen Konzil von Konstantinopel.
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
Rowanny hat folgendes geschrieben:
Was haben die unterschiedlichen Religionen, Kirchen und Sekten, mit Gottes vollkommener Schöpfung zu tun?


Verschiedene Religionsgemeinschaften spiegeln schlicht verschiedene religiöse Bedürfnisse und Interessen wieder. Ob man diese Interessen dann jeweils als legitim erachtet ist wiederum eine andere Frage. Sowie auch die Frage danach ob diese oder jene religiöse Institution dieses oder jenes Bedürfnis oder Interesse erfüllt.
Tobias hat folgendes geschrieben:
Rowanny hat folgendes geschrieben:
Jesus hat nie eine Kirche gegründet, weder eine rk., noch eine ev., noch eine orthodoxe, noch eine "wer weis was" Kirche...!


Was 'Kirche' ist wird mitunter sehr unterschiedlich verstanden. Im Protestantismus etwa gilt Kirche als creatura verbi und entsteht an sich bereits dort wo das Evangelium verkündet wird.

In der römisch-katholischen Tradition betont man dagegen die Nachfolge zu den Aposteln. Das ist, soweit mir bekannt, auch in der Orthodoxie so.


Tobias, das mag ja sein, aber von wem wir das festgelegt? Von Menschen?
Von welchen Menschen?
Rowanny hat folgendes geschrieben:
Tobias hat folgendes geschrieben:
Rowanny hat folgendes geschrieben:
Jesus hat nie eine Kirche gegründet, weder eine rk., noch eine ev., noch eine orthodoxe, noch eine "wer weis was" Kirche...!


Was 'Kirche' ist wird mitunter sehr unterschiedlich verstanden. Im Protestantismus etwa gilt Kirche als creatura verbi und entsteht an sich bereits dort wo das Evangelium verkündet wird.

In der römisch-katholischen Tradition betont man dagegen die Nachfolge zu den Aposteln. Das ist, soweit mir bekannt, auch in der Orthodoxie so.


Tobias, das mag ja sein, aber von wem wir das festgelegt? Von Menschen?
Von welchen Menschen?


Ja natürlich von Menschen. Religiöse Institutionen werden von Menschen begründet und von Menschen geleitet um darin gemeinschaftlich religiöse und vielleicht auch andere Bedürfnisse erfüllen zu können. Einige der Bedürfnisse sind in aller sich den Regeln des Propheten nach zu organisieren, die Lehre des Propheten zu erhalten und zu verbreiten, etc. All das ist aber letztlich eine menschliche Antwort auf das was der Prophet verkündete und tat.

Man kann nun freilich in konkreten Fällen dieses oder jenes normatives Urteil fällen. Aber dann sollte man zuerst einmal klären auf welchen normativen Maßstab man sich dazu beruft.
Hallo Rowany,

gg, du wirst dich damit anfreunden müssen, daß als letzte Begründung hauptsächlich bei Monotheisten immer der durch "Offenbarer mitgeteilte Auftrag Gottes" kommt.
Und damit bist du dann auf der rein metaphysischen Ebene, wo Vernunft und Logik nicht mehr zählen.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Tobias hat folgendes geschrieben:
Im Protestantismus etwa gilt Kirche als creatura verbi und entsteht an sich bereits dort wo das Evangelium verkündet wird.


...und auch angenommen wird.

Das hat schon etwas für sich. Aber als Katholiken glauben wir, dass Jesus eben auch leiblich bei uns bleiben wollte. Eben in der Eucharistie. Kirche wächst entscheidend auch durch sie.