Ich vermisse ihn so....


Hallo,

ich habe einen Freund, den ich seit 10 Jahren kenne. Wir haben uns bei der Arbeit kennen gelernt. Wir sind leider räumlich getrennt und konnten uns leider sehr wenig sehen - meist nur telefonieren. Ich muss gestehen, dass ich mehr als Freundschaft verspürt habe aber nie mit ihm darüber geredet habe, da er immer auf Distanz geblieben ist.

Dann hatte er ein Burnout und ging für ein Jahr nach Thailand. In dieser Zeit hatten wir keinen Kontakt mehr. Als er zurück war habe ich mich nicht gleich gemeldt, um ihm einen Freiraum zu lassen. Er hatte Geburtstag ich rief ihn an und er sagte mir, dass er sich sehr freut von mir zu hören und das ich an ihn gedacht habe. Wir waren dann über Whatsapp verknüpft und hatte oft meine Bilder geändert und dann tat er es sofort auch. Aber als ich ihn wieder versucht hatte anzurufen ging er nie ans Telefon. Ich versuchte es mit unterdrückter Nummer und ich fragte nach dem Warum? und er sagte mir, dass ich eine ganz tolle Frau bin und eigentlich zu gut für dieses Leben bin aber er kann mir die wundervollen Worte nicht zurück geben wie ich sie ihm gebe. Er hat Probleme die schon sehr weit zurück liegen. Er versucht ein neues Leben zu beginnen und da habe ich keinen Platz mehr. Dann legte er auf.

Ich möchte ihn auf seinem neuen, gesundenLebensweg nicht aufhalten aber leide furchtbar unter dieser Trennung, da ich ihn wirklich sehr sehr mag. Er hat einen großen Platz in meinem Leben und fühle mich noch immer zu ihm verbunden. Es vergeht keinen Tag an den ich nicht an ihn denke.
Grüß Dich Stephi :->)
10 Jahre sind eine lange Zeit
der Gewöhnung.
Wir Menschen :->)) sind ja am ehesten noch 'Gewohnheitstiere' so sagt man kommod ->> und so furchtbar herausreißßßend fühlt es sich dann an, wenn sich plötzlich (oder auch weniger plötzlich) was !ÄNDERT!


...sag, welche Möglichkeiten gäbe es denn für euch beide, diese Sache
zugunsten beider wohlgefühl zu v e r a r b e i t e n ?

Ich zähle mal auf was mir so adhoc einfällt (ich kenne euch ja nicht :->) aber ich probiers mal so ins blaue. weil wir menschen sind uns ja doch auch sehr ähnlich :->))
    - er erzählt dir was ihm auf der Seele drückt. also, er riskiert es ehrlich zu sein. (bist du eine so vertrauenswürdige person, Stephi?
    frag ich mal so dahin; weil das für Ihn vielleicht sehr wichtig ist
    ob du ehrlich zu ihm bist - oder nur angst vor deiner eigenen einsamkeit hast, zum beispiel)
    - du überlegst dir was du konkret von ihm willst, mit ihm erleben willst - und sagst ihm das.
    er wird dir dann zeigen und sagen was er davon hält
    - ihr macht gemeinsam einen online-Bibelkurs (zum Beispiel)
    - du suchst dir einen Neufreund mit großem Telefon und aktiver Nummer
    - ...


Stephi, du lebst allein?
Hallo, nein ich lebe nicht allein. Aber mein Mann lässt mir wenig Raum für meine sozialen Kontakte.
Ich habe ihm damals einen Abschiedsbrief geschrieben und ihm gesagt, dass ich mich in ihn verliebt hatte aber mich versucht habe irgendwie zu entlieben weil er wohl nicht dieselben Gefühle hatte. Ich aber seinen Rückzug annehme, wenn es ihm ohne mich besser geht. Meine Türe bleibt für ihn jederzeit geöffnet. Und er für mich trotzdem sehr wichtig ist gerade auch um zu wissen wie es ihm geht.
Sprechen wir hier über Ehebruch? Das sehen manche Forumsmitglieder gar nicht gerne.
Nein wir sind noch nicht verheiratet
Wenn er von dir nicht mehr will, dann würde ich daran tun ihn aus deinem Herzen auszuschließen, und nicht die Begierde nach ihm aufrechterhalten und so sich selber zu quälen.

D.h., meide ihn, breche den telefonischen Kontakt mit ihm ab, sehe dir keine Bilder von ihm an, höre dir keine Musik an, die du vielleicht mit ihm verbindest, d.h. hüte alle deine "Fenster" (d.h. deine Sinne) durch die die Begierde nach ihm in dein Herz gelangen kann. Bekämpfe auch deine schlechten Gedanken.

Such dir einen, der dich auch will.

Ps.: An die Forumsbetreiber: ändert meinen Nick in --> Schmied
OT an UF 120: wende Dich bitte mit Deinem Anliegen an Deas
http://www.geistigenahrung.org/ftopic8845.html
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Ich denke, lass mal ein wenig Gras über diese Sache wachsen und versuch es dann nochmal!
Minou hat folgendes geschrieben:
OT an UF 120: wende Dich bitte mit Deinem Anliegen an Deas
http://www.geistigenahrung.org/ftopic8845.html


Danke dir. Kann das kein anderer übernehmen? Besucht Deas noch regelmäßig das Forum?
UF120 hat folgendes geschrieben:
Kann das kein anderer übernehmen?


Nein, das kann nur Deas.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten