Ich weiß nicht mehr weiter


Hallo bin neu hier und stell mich kurz vor.
Bin 40 Jahre alt und habe zwei Mädels, 15+6
Habe mich vor knapp 2 Jahren von meinem Mann getrennt mit dem ich 15 Jahre verheiratet war.
Getrennt habe ich mich unter anderem, weil ich einfach nicht mehr glücklich und zufrieden war und wegen einem Kollegen.
Wobei ich immer noch denke, das ich nichts anderes angefangen hatte, wenn alles ok gewesen wäre.

Habe mir mit den Kindern eine Wohnung genommen und betreue mit meinem Mann die Kinder zusammen.
Da wir in unterschiedlichen Schichten arbeiten, sind die Kinder entweder bei mir oder ihm.

Mein Problem ist, das von der Beziehung zu meinem Kollegen nach wie vor niemand was weiß.

Einerseits will ich meinen Kindern, grad der kleinen, keinen neuen Mann vor die Nase setzen, andererseits will ich meinen Mann nicht noch mehr verletzen
Er leidet nach all der Zeit immer noch wie verrückt.

Mein " Freund" setzt mich seit fast einem Jahr massiv unter Druck. Weil er eine " richtige" Beziehung will.
Mit gemeinsamen Nächten, Unternehmungen usw.

Ich leide immer extrem darunter. Schaffe es aber nicht, ihm nachzugeben.
Habe unglaubliche Angst, davor das mein Mann sich dann vielleicht nicht mehr so kümmert
Davor, das meine kleine,die eh schon extrem unter Trennungsangst
leidet, nicht damit zurecht kommt,wenn hier ein neuer Mann ist.
Davor das Freunde und Bekannte sich abwenden usw

Er hat mir jetzt Weihnachten als Limit gesetzt.
Entweder ganz oder gar nicht

Fühle mich dadurch extrem unter Druck gesetzt und komme damit nicht klar

[/i]
Hallo Tanja, Willkommen an Board

Darf ich mal fragen was du dir insgeheim als die beste Lösung für die anstehenden Probleme wünschen würdest?

LG
Tanja8466 hat folgendes geschrieben:
Getrennt habe ich mich unter anderem, weil ich einfach nicht mehr glücklich und zufrieden war und wegen einem Kollegen.


Liebe Tanja,

bist du sicher, dass dein Unglücklichsein und deine Unzufriedenheit nur mit deinem Mann und nichts mit dir selbst zu tun haben?

Deine Schilderung klingt so, als ob sich nachdem du ihn verlassen hast, Glück und Zufriedenheit dennoch nicht eingestellt haben.
Für mich wäre die beste Lösung, wenn ich weiterhin das gute Verhältnis zu meinem Mann behalten könnte.alleine schon wegen der Kinder.

Glücklich und zufrieden war ich seit Jahren nicht mehr.

Mein Freund setzt mich ständig unter Druck.
Für ihn sind gemeinsame Nächte mit das wichtigste.
Das geht aber wegen meiner kleinen nicht.Sie hat eine Angststörung, die sich dadurch äußert das sie extrem auf mich fixiert ist.
Er hat mir jetzt das Limit, Weihnachten gesetzt.
Entweder ich gebe ihm nach, auf Kosten meiner kleinen, oder es ist aus.

Der Gedanke ihn zu verlieren, bringt mich um

Ich esse nicht, schlafe zu wenig und bin nur noch depri
Tanja8466 hat folgendes geschrieben:
Für mich wäre die beste Lösung, wenn ich weiterhin das gute Verhältnis zu meinem Mann behalten könnte.alleine schon wegen der Kinder.


Das wäre sicher gut.

Noch besser wäre du würdest darüber nachdenken, wie du dich bei ihm entschuldigen könntest und dich ihm wieder langsam annähern könntest. Weihnachten ist doch die ideale Zeit dafür.

Zitat:
Mein Freund setzt mich ständig unter Druck.
Für ihn sind gemeinsame Nächte mit das wichtigste.


Geht es ihm dann glaubst du wirklich zuerst um dich oder eher zuerst um seine sexuelle Befriedigung?

Zitat:

Er hat mir jetzt das Limit, Weihnachten gesetzt.
Entweder ich gebe ihm nach, auf Kosten meiner kleinen, oder es ist aus.


Ultimaten und Fristsetzungen sind das Gegenteil von Liebe. Die Liebe ist langmütig, steht in der Bibel. Eine ihrer wichtigsten Wesensmerkmale.
„Ich aber sage euch: Wer seine Frau entlässt, außer wegen Ehebruchs, und eine andere heiratet, der begeht Ehebruch; und wer eine Entlassene heiratet, der begeht Ehebruch.“ (Matth. XIX, 9)(Umgekehrt gilt das natürlich auch für die Frau.)

„Was Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht trennen.“ (Matth. XIX, 6)

Jesus Christus
Hallo liebe Tanja, erstmal willkommen im Forum. Schön, dass Du hierher gefunden hast.

Ich finde es nicht so einfach die Sache von außen zu beurteilen oder einen Rat zu geben.

Könntest Du Dir vorstellen, dass Ihr beide, Du und Dein Mann eine Eheberatung aufsucht? Schließlich steht sehr viel auf dem Spiel!
Vielleicht könntest aber auch Du alleine eine Beratungsstelle für Dich finden.

Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute!

Liebe Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Vielen lieben Dank für eure antworten

Habe seit meinem Auszug das Gefühl nicht zur Ruhe zu kommen.
Kann ich aber ohne meinen Freund auch nicht.
Mir ging es noch nie so schlecht.
Er hält mich oft auf Distanz.
Sagt das es ihm selbst nicht gut geht

Ich geh seit einiger Zeit zu einer Therapeutin. Hilft aber noch nicht wirklich.

Habe noch nie das Gefühl gehabt, ohne einen bestimmten Menschen nicht leben zu können.
Aber bei ihm ist es so.
Ich existiere nur noch
Moin Tanja

Mal ganz pragmatisch gedacht...
Im Moment dürfte es so sein dass dich der Gedanke plagt, dass die ganze Geschichte auffliegen könnte und dann das ganze "Konstrukt" zusammenbricht.
Also ich hätte an deiner Stelle auch keine Ruhe, das würde mich alles sehr belasten, das ist nachvollziehbar.
Damit alles so weiterläuft wie bisher, wirst du dich gegenüber deinem Umfeld ständig in kleine Unaufrichtigkeiten flüchten, das ist natürlich belastend und gegenüber den anderen Betroffenen unfair.
Dein "Pokereinsatz" ist unverhältnismässig hoch, würde ich meinen.

Wenn die Bombe platzt, dann werden deine Bedenken wahr und du hast sofort Stress mit Ex-Mann, Kindern und möglicherweise mit Bekannten und Freunden die ein anderes Bild von dir haben...
Das wird langfristig alles nicht besser, Seelenfrieden bekommst du wahrscheinlich erst dann wenn du die Geschichte auflöst und reinen Tisch machst.
Das lässt sich eher nicht wegtherapieren, da sind klare Entscheidungen notwendig um Ruhe zu bekommen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall dass du die Kraft findest eine gute Lösung für die Zukunft herbeizuführen...

LG
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
Hallo Tanja,

hmm ... du bist seit 2 Jahren von deinem Mann getrennt, meinst du nicht dass dein Mann auch eine neue Beziehung anstrebt.
Er vielleicht sogar auch erleichtert wäre wenn ein klarer Schlußstrich gezogen würde, oder hat er noch Hoffnung?
Gibst du ihm das Gefühl dass es nochmal was werden würde?
Weshalb sollte er sich nicht mehr um die Kinder kümmern? Meinst du dass er sich dafür rächen würde, wenn er mitbekommt dass du mit einem Kollegen schon länger was hast?
Ja, es ist eine schwierige Situation ...
aber dein Freund verhält sich auch nicht gerade "liebevoll" ...
ich würde dir raten: sag ihm du bist einfach nicht soweit.
Bedenke, er hätte dann ja nicht nur dich für sich alleine, er hat dann auch Kinder, würde ihm das gefallen?
Würde das eurer Beziehung gut tun?

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und dass du die richtige Entscheidung triffst

Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*