Was erwartet einen Selbstmörder im Jenseits?



Was erwartet einen Selbstmörder nach seinem Tod?
Nichts, es gibt kein Leben nach dem Tod
33%
 33%  [ 4 ]
Das selbe wie bei einem Menschen mit normalem Tod, je nachdem wie er gelebt hat.
41%
 41%  [ 5 ]
Selbstmörder erwartet ein noch viel größeres Leid als auf Erden.
16%
 16%  [ 2 ]
Selbstmörder haben es im Jenseits sehr gut und sind besser dran als andere
0%
 0%  [ 0 ]
Mich langweilen Umfragen, aber auf irgendwas muss man ja klicken und jetzt nerv nicht
8%
 8%  [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 12

Hallo,
Ich beschäftige mich seit mehr als 2 Jahrzehnten mit dem Thema Suizid. Viele von uns glauben an an Leben nach dem Tod, andere wiederum nicht. Doch wie sieht es für Selbstmörder aus? Werden die gleichbehandelt? Was könnte so einen Menschen im Jenseits erwarten? Vieleicht ist hier sogar jemand der sich versucht hat umzubringen und eine Nahtoderfahrung hatte. Ich bin auf eure Antworten gespannt!

Gruß V.
_________________
Der Sinn des Lebens beschränkt sich darauf, die Meinung desjenigen wiederzugeben, der uns über genau diesen Sinn belehren will. -D. Graf-
Life hat folgendes geschrieben:
D.h. Du beschäftigst dich seit 20 Jahren damit und hast nichts wirklich Brauchbares vorzubringen? Wie kann man sowas freiwillig zugeben?


Das heißt ich beschäftige mich seit 20 Jahren damit und nutze jetzt die Möglichkeit in diese Richtung des Themengebietes vorzudringen. Das Thema "Leben nach dem Tod" ist bei weitem nicht die einzige mögliche Richtung im Themengebiet Suizid. Bisher habe ich mich halt mit anderen Teilen des Themengebietes beschäftigt. Wie kann man nur freiwillig zeigen, dass man außer nen doofen Kommentar nichts in einem Thread beisteuern kann?

Das ist wie beim Funken: denken, drücken, sprechen. Vieleicht schaffst du es ja doch noch was sinnvolles zu dem Thema beizusteuern. Ich drück dir die Daumen!
_________________
Der Sinn des Lebens beschränkt sich darauf, die Meinung desjenigen wiederzugeben, der uns über genau diesen Sinn belehren will. -D. Graf-
@Vadda

Nimm dein Leben ernst, aber nicht den User "Life"

Ich habe die zweite Möglichkeit genommen, aber es kommt halt sehr auf den Einzelfall an. Suizid ist ein sehr umfassendes Gebiet, da kann man nicht knapp sagen "Selbstmord ist Sünde!"
Guten Morgen,

ich habe 1 gewählt, da es mir nach Abwägung aller mir bekannten Fakten doch wohl die wahrscheinlichste ist.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Guten Morgen Vadda,

die zweite Option ist die einzige, die ich mit dem Bild von einem gerechten Gott vereinbaren kann.

Gruß,
Bernhard
Nun, ich denke nicht, dass das so bauschal zu beurteilen ist, wenn überhaupt.
An sich wird es doch einen Sinn haben, dass wir da sind, aber, wenn es jemand gar nicht mehr
schafft, weil die Lebensumstände so schwierig sind, ist das doch eine andere Voraussetzung,
als darauf einfach aufzubauen, dass das hier nichts ist und "Probieren wir halt".
Liebe Grüße!
Monaliesa
Ich habe die Kategorie "nerv nicht" gewählt, aber eigentlich hätte ich "keine Ahnung" wählen sollen, denn ich weiß wirklich nicht, was Menschen nach einem Selbstmord erwartet.
Ich habe Menschen mit Souizidgedanken im Berufsleben kennengelernt, bei manchen psychischen Störungen gehört das sozusagen zum "Krankheitsbild". Aber auch "normale" Menschen in jedem Alter haben gelegentlich solche Gedanken. Im allgemeinen ist es so, dass Menschen erleichtert sind, wenn sie vorurteilslos darüber sprechen können, denn das Thema ist bei uns tabuisiert und wird meist verdrängt.
Niemand tötet sich gerne und "mal eben so".
Ich konnte die Selbstmordgedanken meistens nachvollziehen, und das wird Gott erst recht können.
In der Ewigkeit gibt es immer genügend Zeit.

Und es steht niemandem zu, andere zu verurteilen für Entscheidungen, welche sie getroffen haben und welche aus diesseitiger Sicht nicht mehr umkehrbar sind.

Die Wege zum Göttlichen sind so unterschiedlich, wie sich Seelenzustände unterscheiden.

Und: es gibt keine unumkehrbaren Entschiedungen aus jenseitiger Sicht.
Wer uns das weis machen will, versucht mittels Furcht Menschen zu seiner Religion zu ködern.

Ein Mensch mag diese Entscheidung für sich treffen.
Manchmal, weil er körperliches Leiden nicht mehr ertragen kann.

Gott ist immer umsichtig und nachsichtig.
Gott steht außerhalb der Zeit und von daher kann nie die Geduld zu Ende sein, denn wo keine Zeit, da keine Begrenzung der Selben!
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Dann lies mal die Thora, dann siehst du, was passiert, wenn JHWH die Geduld verliert. Und die verliert er ab und zu ziemlich heftig. Alles Mythos?
Solche Mythen entstanden,
weil sich Menschen nur ein göttliches Wesen vorstellen konnten,
welches auf ihrem Niveau entscheidet und handelt.

Dieses Gottesbild spiegelt somit das damalige Verständnis der menschlichen Tugend und Ethik wider.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<