Was erwartet einen Selbstmörder im Jenseits?



Was erwartet einen Selbstmörder nach seinem Tod?
Nichts, es gibt kein Leben nach dem Tod
33%
 33%  [ 4 ]
Das selbe wie bei einem Menschen mit normalem Tod, je nachdem wie er gelebt hat.
41%
 41%  [ 5 ]
Selbstmörder erwartet ein noch viel größeres Leid als auf Erden.
16%
 16%  [ 2 ]
Selbstmörder haben es im Jenseits sehr gut und sind besser dran als andere
0%
 0%  [ 0 ]
Mich langweilen Umfragen, aber auf irgendwas muss man ja klicken und jetzt nerv nicht
8%
 8%  [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 12

Hallo vadda, also erstmal wollte ich sagen, dass wohl kein Mensch beurteilen kann was mit einem Menschen sein wird nachdem er seinem Leben selbst ein Ende gesetzt hat und schon gar nicht sollte jemand darüber urteilen oder gar verurteilen.

Die Gedanken die mir zu Deiner Frage kamen sind folgende:

Nach meinem Verständnis ist ein Mensch auf dieser Erde um sich zu entwickeln.

So wie der Embryo im Mutterleib all seine Organe und Gliedmaßen entwickeln sollte, damit er nach seiner Geburt all die Dinge besitzt die er für dieses Leben hier auf der Erde braucht, so soll er hier auf der Erde all das entwickeln was er nach dem Leben hier, wenn er seinen Körper abgelegt hat und ein neues Leben in den geistigen Welten weiterführt, braucht.

Die "Organe" und "Gliedmaßen" die er dort braucht werden Dinge sein wie Vertrauenswürdigkeit, Wahrhaftigkeit, Ehrlichkeit, Gerechtigkeit, Geduld, Mitmenschlichkeit, Liebe und dergleichen. Diese kann man im Umgang mit seinen Mitmenschen hier erlernen bzw. entwickeln.

Wenn nun ein Mensch seinem Leben vorzeitig ein Ende setzt, könnte es so sein wie wenn ein Embryo vorzeitig zur Welt kommt, noch bevor er seine lebenswichtigen Gliedmaßen etc. ausgebildet hat. Je nachdem wie groß die Defizite dann sind, kann es für einen Menschen dann ungleich schwieriger und beschwerlicher sein als für jemanden der alles hat was er dann braucht.

Liebe Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hallo,
Da habt ihr ja alle schon fleißig geantwortet. Danke dafür.
Was haltet ihr von den Nahtoderfahrungen von Leuten die einen Suizidversuch überlebten und sagen dass es die Hölle dort war?

Gruß V.
Meiner Meinung nach kommt nach dem Tod nichts. Egal wie man gelebt hat oder gestorben ist. Daß Licht geht aus und die Show ist vorbei. Wenn es sich so anfühlt wie manchmal in meinen Träumen, dann wird man dabei ganz leicht und frei von allem.
Ich denke, es kommt auf de Umstand drauf an. Wenn ich allerdings nicht in Liebe sterbe, ist es schlimm! Wie Paulus es bereits drastisch meint, dass es nichts bringt, möge man sich sogar verbrennen lassen, wenn keine Liebe da ist.
vadda hat folgendes geschrieben:
Meiner Meinung nach kommt nach dem Tod nichts. Egal wie man gelebt hat oder gestorben ist.


Davon gehe ich auch aus.
@all!

Grundsätztlich gibt es Karma, ein System von Belohnung und Bestrafung. Wir können uns aber auch für den Himmel entscheiden. Dazu müssen wir zuallererst die Negativität in Liebe transformieren. Dabei hilft uns das Göttliche.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Mein brasilianischer spiritueller Lehrer sagte es so:
Da dein Körper nach dem Tod zerfällt, bleibt nur der Geist und seine Inhalte übrig. Er wies mich in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass auch suchtartige Angewohnheiten erhalten blieben, zum Beispiel das Tabakrauchen. Das sei fatal, denn der Geist könne ja keinen Tabak rauchen. Man sollte sich also solche Angewohnheiten am besten rechtzeitig abgewöhnen, sonst würde der Geist nach dem Tod ständig vergeblich nach Tabak verlangen. Das kann man analog auch auf andere gegenwärtige Geistesinhalte anwenden.
Hallo Rentner,

gg, ein interessanter Ansatz.

Ich versuche, mir gerade vorzustellen, was ein Muslim dann mit seinen 70 Jungfrauen macht.
Aber da reicht wohl meine Phantasie nicht.


Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Hallo Rentner,

gg, ein interessanter Ansatz.

Ich versuche, mir gerade vorzustellen, was ein Muslim dann mit seinen 70 Jungfrauen macht.
Aber da reicht wohl meine Phantasie nicht.


Pjotr Kala

Wieso denn?
Die meiste Zeit wird er sich doch vor seinen 70 Schwiegermüttern verstecken!
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Rentner hat folgendes geschrieben:
Mein brasilianischer spiritueller Lehrer sagte es so:
Da dein Körper nach dem Tod zerfällt, bleibt nur der Geist und seine Inhalte übrig. Er wies mich in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass auch suchtartige Angewohnheiten erhalten blieben, zum Beispiel das Tabakrauchen. Das sei fatal, denn der Geist könne ja keinen Tabak rauchen. Man sollte sich also solche Angewohnheiten am besten rechtzeitig abgewöhnen, sonst würde der Geist nach dem Tod ständig vergeblich nach Tabak verlangen. Das kann man analog auch auf andere gegenwärtige Geistesinhalte anwenden.


Lieber Rentner!

Ja das stimmt! Ohne Loslassen kein Himmel, sondern nur das Befriedigen der Süchte wird angestrebt.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!