Was ist für Erkenntnis entscheidend?


Monaliesa hat folgendes geschrieben:
Lieber Erich!
Zitat: Das ist eine Liebe, die ungebunden ist und absolut nichts erwartet.
Meinst du damit ein „Zustimmendes Einverständnis“ mit Allem?
Erwartungen sind zwar menschlich, aber auch die „Wegweiser“ für Enttäuschungen ist logisch.
Ich kann mir zwar Vorstellen, wie der Andere reagiert, aber es ihm nicht vorschreiben.
Liebe Grüße!
Monaliesa


Liebe Monaliesa!

Ja. Weil die reine Liebe alles verzeiht. Sie versucht einzig und allein die Negativität in Positivität zu transformieren. Das heißt aber nicht, dass die Träger der Negativität ungeschoren bleiben, denn im Allgemeinen gilt das karmische Gesetz, dass man das erntet, was man sät. Eine Ausnahme bildet der Bewusstseinszustand des Himmels. Den kann man erreichen, wenn man als selbstverwirklichtes (erleuchtetes ) Wesen aus dem Geist geboren ist, indem man aus dem reinen Wunsch Fehler erkennt und diese nicht mehr begeht. Das funktioniert durch Sahaja Yoga seit 1970, das ist das Jahr in dem Shri Mataji Nirmala Devi das Kronenchakra auf kollektiver Ebene geöffnet hat, nicht nur für einzelne, sondern für alle Menschen, die es wollen.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Hallo ziraki,

ich habe hier nur die Form der Aussage bewertet, nicht deren Inhalt.

Allerdings ist ein "reines Herz" für mich eine Aussage wie"im Einklang mit den zur Zeit gültigen Wertekonzepten".
Ich gebe zu, daß dies auch nicht gerade eine gelungene Formulierung ist, aber ich arbeite dran.
Der zweite Halbsatz "denn sie werden Gott schauen" ist für mich eher eine Option auf die Zukunft, um die Gläubigen mit Versprechen an die Religion zu binden.

Pjotr Kala


Baha'ullah (und auch der Bab) formulierten gerade einer (religiöse) Erkenntnistheorie die sich eben nicht an dem Maßstab ihrer Zeit und ihrer Kultur klammerte.

Das 'Herz' meint in solchen Kontexten weder das physische Organ noch ein Symbol für Liebe (wie im Westen üblich), sondern ein Mittel der Erkenntnis. Der Tradition des Scheichismus wird Gott bzw. das Göttliche primär Über das Herzinnere (fu'ad) erkannt. Derweil wird das nicht als das Gegenteil zur Vernunft ('aql) verstanden (wie es in der Tradition der griechischen Philosophie aber der Fall ist). Wahre Erkenntnis muss beiden Bereichen der Erkenntnis genügen.
Hallo Tobias,

Zitat:
Baha'ullah (und auch der Bab) formulierten gerade einer (religiöse) Erkenntnistheorie die sich eben nicht an dem Maßstab ihrer Zeit und ihrer Kultur klammerte.


Na, bei der Bewertung der Sexualität hat er sich aber ziemlich hart an überkommene Traditionen gehalten.
Übrigens benutzen AFD-Leute fast die gleichen Argumente, wie sie von Religionen vertreten werden.

Außerdem, wenn für jede Aussage eures Offenbarers erst eine lange zusätzliche Erklärung notwendig ist, um sie richtig zu verstehen, sind natürlich Mißverständnissen Tür und Tor geöffnet.

Zitat:
Wahre Erkenntnis muss beiden Bereichen der Erkenntnis genügen.
. Diesen Satz ist für mich nur eine Worthülse.
Was soll wahre Erkenntnis sein?

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Na, bei der Bewertung der Sexualität hat er sich aber ziemlich hart an überkommene Traditionen gehalten.


Die Sexualethik sowohl des Bayan als auch der Schriften Baha'ullahs unterscheiden sich von jenen der Islams ziemlich deutlich.

Was du wohl meinst ist, dass sie keine libertäre Sexualethik formulierten. Das stimmt gewiss. (Wenngleich letzteres besonders den Babi und in abgeschwächter Form auch den Baha'i oft vorgeworfen wurde.)
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Übrigens benutzen AFD-Leute fast die gleichen Argumente, wie sie von Religionen vertreten werden.


Hä? Was ist los?
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Diesen Satz ist für mich nur eine Worthülse.
Was soll wahre Erkenntnis sein?

Pjotr Kala


Nein, da der Satz eine ziemlich deutliche Aussage hat. Sie gefällt dir nur nicht.
Hallo Tobias,

Zitat:
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Übrigens benutzen AFD-Leute fast die gleichen Argumente, wie sie von Religionen vertreten werden.


Hä? Was ist los?


Na, dann hör dir mal die Reden der AFD Leute an.
Dort findest du die Ausgrenzung der sexuellen Randgruppen, das Hochhalten der Ehe und noch etliches mehr, was auch von Religionen heute noch so propagiert wird.



Zitat:
Was du wohl meinst ist, dass sie keine libertäre Sexualethik formulierten. Das stimmt gewiss. (Wenngleich letzteres besonders den Babi und in abgeschwächter Form auch den Baha'i oft vorgeworfen wurde.)

Ich schreibe nicht von libertärer Sexualethik, sondern von Ausgrenzung der sexuellen Randgruppen. Darüber haben wir schon lang und breit diskutiert. Euer Offenbarer hat da auch nichts wesentlich Neues hervorgebracht, außer daß er die im Islam wohl häufiger vorkommende "Rübe-ab-Mentalität" nicht übernommen hat.
Was für dich libertäre Sexualethik ist, gehört für andere Menschen zur freien Entfaltung der Persönlichkeit. Dies allerdings hoffentlich meistens unter Einschaltung des Verstandes.


Zitat:
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Diesen Satz ist für mich nur eine Worthülse.
Was soll wahre Erkenntnis sein?

Pjotr Kala

Du antwortest:
Nein, da der Satz eine ziemlich deutliche Aussage hat. Sie gefällt dir nur nicht.


Nun, dann erklär mir, was wahre Erkenntnis ist.
Ich bezweifle, daß du dazu in der Lage bist, ohne weitere Worthülsen zu benutzen.
Selbst Wissenschaft hat keine wahren Erkenntnisse, sondern nur Modelle und physikalische Gesetze, die die Realität mehr oder weniger genau abbilden.

Pjotr Kal
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Tobias hat folgendes geschrieben:
Die Sexualethik sowohl des Bayan als auch der Schriften Baha'ullahs unterscheiden sich von jenen der Islams ziemlich deutlich.
Was du wohl meinst ist, dass sie keine libertäre Sexualethik formulierten. Das stimmt gewiss. (Wenngleich letzteres besonders den Babi und in abgeschwächter Form auch den Baha'i oft vorgeworfen wurde.)

Also ich würde das niemandem vorwerfen!
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
Ich bin froh, in einem Staat zu leben, wo es mir piepegal sein kann, wie meine Sexualmoral (so ich denn eine habe) und die Anzahl meiner geschiedenen Ehen und Wiederverheiratungen aussieht.
Alle möglichen Religionen und, Weltanschauungen, sog. Offenbarer und so weiter wollen mir dies oder jenes einblasen, da ich aber imstande bin, die Verrücktheit ihrer Ansichten zu erkennen, bleibe ich davon unbeschadet.
Die können mir echt den Buckel runterrutschen.
Rentner hat folgendes geschrieben:
Ich bin froh, in einem Staat zu leben, wo es mir piepegal sein kann, wie meine Sexualmoral (so ich denn eine habe) und die Anzahl meiner geschiedenen Ehen und Wiederverheiratungen aussieht. [...]

Da kann ich dir nur zustimmen. Bahaullah sagt: „Haltet Meine Gebote aus Liebe zu Meiner Schönheit”.
Also die Gebote zu halten, weil es keine andere Möglichkeit gibt oder andernfalls zu staatlichen Restriktionen führt, würde mMn am Thema vorbeigehen.