Einsteiger mit Fragen.


Seit ca. sechs Monaten befasse ich mich mit der Bahai-Religion. Ich bin katholisch getauft und habe den typischen Werdegang vom Ministranten bis zum Atheisten ( ) mitgemacht.
Nun habe ich mir zahlreiche Schriften Baha'ullahs bestellt und sie auch gelesen. Ich bin noch immer unsicher ob ich religiös werden möchte, aber wenn, dann nur im Sinne der Ba'hai.
Weil ich mich dem Bahai-Glauben schon so nah fühlte, habe ich meinem iPhone ein Bild des Tempels in Haifa als Background verpasst. Gestern fiel meiner Frau das auf und sie fragte mich, was für ein Bild das sei.
Ich habe mir das gerade noch mal durchgelesen und stelle fest, dass meine Frage doch gar nicht so schlau war.
Glaube geht wohl über alles, oder?
Zitat:
Glaube geht wohl über alles, oder?


Ich weiß nicht, wie es bei Dir ist, aber für mich ist der Glaube essentiell.
So wie ich Nahrung für den Körper brauche, benötige ich die geistige Nahrung.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Hallo und Willkommen im Forum DusJong,
DusJong hat folgendes geschrieben:
Ich bin noch immer unsicher ob ich religiös werden möchte, aber wenn, dann nur im Sinne der Ba'hai.

Hier möchte ich gleich mal anmerken, dass eine religiöse Glaubensgemeinschaft kein Fußball - Verein ist. Entweder du glaubst an die Lehre (in diesem Fall Bahaullahs) oder eben nicht. Die obige Formulierung irritiert mich diesbezüglich etwas. Das hört sich an als suchtest du etwas, mit dem du dich identifizieren kannst. Im Glauben sollte es aber meiner Meinung nach um die Suche und Anerkennung geistiger Wahrheit gehen, nicht um weltliche Identifikation. Letztere kann Ersterer allenfalls entspringen. Aber das ist wie gesagt nur meine persönliche Sichtweise. Ich wünsche dir trotzdem alles Gute auf deinem weiteren "Glaubensweg" und dass du die "richtigen" Schlüsse ziehst

Liebe Grüße,
Cacau
_________________
Die Gottheit lebt in den Details.
DusJong sollte sich mal fragen, warum er überhaupt eine Religion bzw. Religionsgemeinschaft sucht, der er sich anschließen kann. Wenn er die Gründe herausgefunden hat, könnten sich auch andere Wege anbieten.
Rentner hat folgendes geschrieben:
DusJong sollte sich mal fragen, warum er überhaupt eine Religion bzw. Religionsgemeinschaft sucht, der er sich anschließen kann. Wenn er die Gründe herausgefunden hat, könnten sich auch andere Wege anbieten.

Danke Rentner - das wollte ich im Kern aussagen. Kam aber glaube ich nicht so gut raus^^

Liebe Grüße,
Cacau
_________________
Die Gottheit lebt in den Details.
Ich habe ihn anders verstanden. So in etwa, dass er sich ohne Interesse an Religion sehr wohl gefühlt hat und jetzt selber überrascht ist, dass ihn die Bahai-Religion anzieht und noch skeptisch ist was das für Konsequenzen beinhaltet und ob das für ihn und sein Leben wirklich passen könnte.

Was meintest du, DusJong?
Nur zwischendurch bemerkt: Das habe ich auch nicht bestritten. Ich halte es ganz grundsätzlich für wichtig, sich über seine Motivation klar zu sein., denn eine Motivation wird es immer geben. Es spricht überhaupt nichts dagegen, sich der Bahai-Religion anzuschließen. Die Frage ist, ob dies diie Motivation abdeckt. Wenn nicht, kann man natürlich trotzdem Bahai werden, sollte aber die anderen Aspekte, die man bei der Motivationsexploration gefunden hat, nicht aus dem Auge verlieren.
DusJong hat folgendes geschrieben:
Nun habe ich mir zahlreiche Schriften Baha'ullahs bestellt


Was hast du denn gelesen oder bestellt?

DusJong hat folgendes geschrieben:
Ich bin noch immer unsicher ob ich religiös werden möchte, aber wenn, dann nur im Sinne der Ba'hai.


Baha'i bist du, wenn du ein Anhänger von Baha'(ullah) bist.