Innere Ruhe - Wie bewahrt ihr sie?


Wie bewahrt ihr eure innere Ruhe, euren Seelenfrieden? Kann man diese(n) dauerhaft bewahren? Wie kommt ihr wieder zu inneren Ruhe wenn ihr aufgerührt seid oder aus der Fassung gebracht wurdet?

Zwei Zitate zur Einleitung:

„Jeder Gedanke, dem nicht die Stille der Demut vorausgeht, ist nicht von Gott. Alles, was mit Durcheinander und Aufruhr einhergeht, ist vom Teufel.“ (Hl. Barsonuphios)

„Mensch, gib deinen inneren Frieden für nichts auf der Welt her. Um jeden Preis bewahre deinen inneren Frieden. Versöhne dich mit dir selbst, dann wird sich mit dir der Himmel und die Erde versöhnen.“ (Hl. Isaak, der Syrer; Ü. v. m.)
Ich bewahre mir meine innere Ruhe unter anderem dadurch, dass ich nicht die schlauen Sprüche sogenannter Heiliger lese und, wenn ich sie versehentlich doch mal lese, sie auf keinen Fall befolge.
Zitat:
Innere Ruhe - Wie bewahrt ihr sie?


Für mich ist es wichtig im inneren Konsens mit meinem Glauben zu stehen.
Wenn diese Übereinstimmung gestört ist, ist auch die innere Ruhe dahin.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Man kann natürlich auch einfach einen 6pack "Wichtelberger Rammelbock" genießen.
Da ich mir nicht so sicher bin ob ich einen inneren Frieden habe kann ich ihn nicht bewahren.
Allerdings befinde ich mich gerne in einem harmonischen Zustand - und den stelle ich mir immer wieder her, da er ja doch sehr oft gestört wird.

Ein Aspekt um innere Ruhe zu finden ist mein Hund
Kommt er Rute (mußte das jetzt so schreiben) wedelnd daher - fühle ich mich gut. Setzt er sich an meine Seite - hab ich eine innere Ruhe

liebe Grüße
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
UF120 hat folgendes geschrieben:
Wie bewahrt ihr eure innere Ruhe, euren Seelenfrieden? Kann man diese(n) dauerhaft bewahren? Wie kommt ihr wieder zu inneren Ruhe wenn ihr aufgerührt seid oder aus der Fassung gebracht wurdet?


Indem man sich auf alles Mögliche gedanklich vorbereitet. Bevor ich mit dem Auto fahre, gehe ich gedanklich verschiedene Szenarien durch. Von jemanden der mich schneidet, ein Radfahrer der bei Rot unbedingt über die Ampel muss bis hin zu Unfällen. Wenn etwas eintritt, bin ich vorbereitet und kann "entspannt" mit der Situation umgehen. So bringe ich auch meine Tage in aller Ruhe durch und verliere nie meine Fassung. Von vielen Mitmenschen wird diese Ruhe aber auch mit Gleichgültigkeit verwechselt bzw. bekomme ich den Vorwurf, dass mir eh alles egal ist.
Sahaja Yoga

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Auf alles kann man sich nicht "vorbereiten". Wem zum Beispiel Gott begegnet, der wird ganz schön außer Fassung geraten.
Lieber Rentner!

Ich begegne ihr jeden Tag. Sie ist überhaupt nicht spektakulär. Dafür die Ruhe in Person.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Erich, das glaube ich dir gerne, weil du den Weg des Sahaya-Yogis gehst. Ich akzeptiere, dass sich die Gottheit (gestatte, dass ich "sie" so nenne), dir gegenüber von ihrer friedvollen Seite zeigt. Das eine hängt mit dem anderen zusammen. Wir anderen wagen es, sich ihr von einer anderen Seite her zu nähern, und akzeptiere auch du, dass "sie" sich uns auch von einer anderen Seite zeigt. Es ist richtig, nach meiner Sicht, dass derKern der Gottheit, ihr eigentliches Wesen, die Vollkommenheit ist, also auch die vollkommene Ruhe, zu der wir aber von der uns eigenen SEite her aber erst vordringen, nein, Einlass finden müssen. Das unterscheidet uns, Trennt uns aber nicht.
In Verbindung grüßt ein Rentner.