Was ist die Ursache des Bösen der Leiden der Kriege usw...


Hallo Grubi,

gg, Burkl wird sich auch durch noch so viele neue wissenschaftliche Erkenntnisse nicht davon überzeugen lassen, daß der Sündenfall keine historische Tatsache und auch metaphysisch sehr fragwürdig ist.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Du sagst es... sogar metaphysisch betrachtet gibt es da mehr als nur die eine Sichtweise was den Sündenfall angeht.
Das möge doch jeder nach seinem eigenen Verständnis interpretieren und für sich selbst begreifbar machen, dann hat das auch was mit Erkenntnis zu tun.

LG
Burkl hat folgendes geschrieben:


Ich würde das um ein wesentliches Wort ergänzen: Gottferne.


Ich nicht. Alles kommt von Gott. (wenn man an ihn glaubt)
Zitat:

Doch, weil der Fall des Menschen als Spitze und "Krönung" der Schöpfung auch deren ingesamten Fall bewirkt hat.


Da waren wir schon mal. Jetzt sage ich: "Aha! Die Dinosaurier sind ausgestorben wegen des Fall des Menschen! Obwohl es da noch gar keine Menschen gab!" Jetzt sagst du.. (Ich glaube ich kenne die Antwort schon )

Das ist so wie Schach aus der Eröffnungsdatenbank

Damengambit:

1. d2-d4 d7-d5
2. c2-c4 ?

mal schauen welche Variante kommt.
Zitat:

Und Gott ist die Liebe


Ja, nur halt leider nicht die bedingungslose Liebe. Schade drum. Deswegen wurde auch gleich die ganze Menschheit aus dem Paradies vertrieben und die ganze Schöpfung mit Leid, Tod etc. überschüttet. Wenn ich jedes mal so überreagieren würde wenn meine Lieben um mich herum etwas machen das ich nicht will wäre ich der einsamste Mensch auf der Erde, weil keiner mit so einem herrschsüchtigen Ar*** leben möchte.
Gott nimmt die Menschheit in Sippenhaft. Das ist ja göttlich. Schönen Dank für diesen Lacher zum Tagesausklang.
Long Road hat folgendes geschrieben:

Zitat:

Und Gott ist die Liebe


Ja, nur halt leider nicht die bedingungslose Liebe. Schade drum. Deswegen wurde auch gleich die ganze Menschheit aus dem Paradies vertrieben und die ganze Schöpfung mit Leid, Tod etc. überschüttet. Wenn ich jedes mal so überreagieren würde wenn meine Lieben um mich herum etwas machen das ich nicht will wäre ich der einsamste Mensch auf der Erde, weil keiner mit so einem herrschsüchtigen Ar*** leben möchte.

Offensichtlich verstehst du unter Gott nicht das, was wahre Gläubige darunter verstehen! Denn Gott ist nicht irgendein von uns abgetrenntes kreatürliches Wesen, das einfach losgelöst von uns willkürlich und rechthaberisch handelt. Gott ist die Summe und Fülle aller Existenz sowie der Urgrund all dessen! Daher kann Gott letztendlich nur bedingungslose Liebe sein! Wir alle sind Teilaspekte des Göttlichen, da wir durch Gott sind und Gott in und um uns allgegenwärtig ist. Aber wir neigen unter Umständen dazu, herrschsüchtig und rücksichtslos zu sein. Dadurch ziehen wir selbst das Schlechte an und vermiesen uns unser Schicksal. Wir haben es aber in der Hand, denn unseren freien Willen kann uns niemand nehmen! Wir dürfen uns dazu entschließen, bei Bedarf aus unserer Schuldhölle heraus Gott wieder zuzuwenden, um Gottes bedingungslose Wertschätzung zu genießen.
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:


Offensichtlich verstehst du unter Gott nicht das, was wahre Gläubige darunter verstehen!


Natürlich. Aber auch wahre Gläubige verstehen unter Gott nicht das was andere wahre Gläubige verstehen. Nichtmal innerhalb von Glaubensgemeinschaften gibt es wirklich homogene Gottesbilder.

Zitat:
Denn Gott ist nicht irgendein von uns abgetrenntes kreatürliches Wesen, das einfach losgelöst von uns willkürlich und rechthaberisch handelt. Gott ist die Summe und Fülle aller Existenz sowie der Urgrund all dessen!
.


Dann hast du ja kein Problem mit meiner ursprünglichen Aussage: Alles kommt von Gott, also auch das Böse, das Leid etc.

Zitat:
Daher kann Gott letztendlich nur bedingungslose Liebe sein!


Wenn er Urgrund von allem ist, und er nur bedingungslose Liebe ist, dann dürftest du überall nur bedingungslose Liebe sehen. Ich lebe leider in einer etwas traurigeren Welt.

Zitat:
Wir alle sind Teilaspekte des Göttlichen, da wir durch Gott sind und Gott in und um uns allgegenwärtig ist


Ja, aber gut und auch böse. Ein gesundes Baby ist dann genauso Teilaspekt Gottes wie ein Aidsbaby oder eine Totgeburt. Ein neues Medikament ist dann genauso ein Teilaspekt Gottes wie ein Tsunami mit zigtausend Toten etc.

Zitat:
Aber wir neigen unter Umständen dazu, herrschsüchtig und rücksichtslos zu sein. Dadurch ziehen wir selbst das Schlechte an und vermiesen uns unser Schicksal. Wir haben es aber in der Hand, denn unseren freien Willen kann uns niemand nehmen!


Auch an dich die Frage: Wenn wirklich die Entscheidungen des Menschen am Schlechten schuld sind: Warum gab es dann schon Krankheiten, Tod, Naturkatastrophen etc. lange bevor es Menschen gab?

Zitat:
Wir dürfen uns dazu entschließen, bei Bedarf aus unserer Schuldhölle heraus Gott wieder zuzuwenden, um Gottes bedingungslose Wertschätzung zu genießen.


Wir können uns auch dazu entschließen unstimmige Gottesbilder ad acta zu legen.
Longroad, es überrascht dich hoffentlich nicht wirklich, dass alle Gottesbilder ausnahmslos unstimmig sind. Leg sie in aller Ruhe ad acta.
Ich glaube, dass Gier und Machtgelüste der Mächtigen im Vordergrund steht.
Das Leben selbst als höchstes Gut (wieder) zu sehen würde vermutlich Heilung bringen.
Die Wurzel des Leidens ist das Wollen. *Azmuto
_________________
http://azmuto.blogspot.de
Zitat: Die Wurzel des Leidens ist das Wollen.
kann auch so nicht stimmen.
Kommt immer darauf an, was jemand will.
Wenn ich das wollen ausschließe, so gibt es auch keinen Willen.
Es kommt darauf an, wie und ob wir unseren Willen ein- oder durchsetzen.
Beziehungsweise was wir wollen und die Wahl der Mittel mit denen wir das erreichen.
Liebe Grüße!
Monaliesa