Gering assoziierte Person erscheint im Traum


Hallo,
ich habe diese Nacht nun schon zum zweiten Mal (das letzte Mal ist aber schon wieder gefühlt mehrere Monate her) recht intensiv, so würde ich sagen, von einer Person geträumt, mit der ich eigentlich immer nur am Rande zu tun hatte und mit der ich, seit ich nach Österreich gezogen bin, erst recht nichts mehr zu tun habe.

Nun sagt man ja immer, dass man in Träumen Bewusstes und Unterbewusstes verarbeitet. Nur rein vom Bewussten her habe ich wie gesagt jetzt gar nichts groß mit der Person zu tun. Im Traum jedoch scheint sie irgendwie wichtig zu sein. Ich kann mich an kein Erlebnis erinnern, das das erklären würde. Vielleicht hat ja hier irgendjemand einen Erklärungsansatz dafür, egal ob aus eher wissenschaftlicher, persönlicher oder esoterischer Richtung Ich möchte aber betonen, dass das für mich jetzt nichts über die Maßen Entscheidendes ist. Man könnte eher von "Interesse" meinerseits sprechen. Also dann, hauts raus!

Liebe Grüße,
Cacau
_________________
Die Gottheit lebt in den Details.
Hallo Cacau,

Träume über Personen, die im Alltagsleben eigentlich keine große Rolle spielen, oder nicht die, die sie im Traum einnehmen, kenne ich.
Ich frage mich dann, ob ich etwas auf diese Person projiziere und ob ich diese Person wirklich so wahrnehme, wie sie tatsächlich ist.

Nicht gerade hilfreich, oder?
Aber meine Träume waren bisher auch nicht von größerer Bedeutung.
Was ich schon manchmal schade finde.

Liebe Grüße!
Danke für deine Antwort, ziraki, dann habe ich immerhin nicht das Gefühl, mit der Wand zu reden Das wirklich Spannende für mich ist, dass die Situation, die ich träume, eigentlich völlig irrelevant ist, aber das Gefühl, dass ich dabei habe, ist intensiver als alles, was ich aus dem realen Leben kenne. Und wie gesagt, das alles bei einer Person, über die ich im bewussten Zustand eigentlich nahezu nie tiefer nachdenke / nachgedacht habe^^
Dann ist es aber das Gefühl, das deine Aufmerksamkeit verlangt und nicht die Person.
Vermute ich zumindest.
ziraki hat folgendes geschrieben:
Dann ist es aber das Gefühl, das deine Aufmerksamkeit verlangt und nicht die Person.
Vermute ich zumindest.

Nur wieso im Bezug auf eine konkrete Person? Wenn es nur ums Gefühl ginge, würde ich mich ja an keine Person erinnern oder?
_________________
Die Gottheit lebt in den Details.
Hallo Cakau, also ich erlebe in meinen Träumen meist alles viel intensiver als im Wachsein. Ich glaube das ist allgemein so, wenn auch nicht bei jedem Traum.

Möglicherweise steht diese Person für irgend etwas in Deinem Leben. Wofür ist wohl von Außen nicht so gut zu beurteilen.

Was mir als allererstes einfiel nach Deinen Schilderungen, war folgendes. Ich persönlich hätte wahrscheinlich versucht mal mit dieser Person Kontakt aufzunehmen.
Weiß nicht ob Du noch eine Telefonnummer oder Ähnliches hast.

Schöne Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hallo Cacau,

wenn diese Person im Traum wichtig zu sein scheint, dann schau mal was diese Person verkörpert. Also welche Eigenschaft, Beruf, Hobby, usw. Was verbindest du mit dieser Person. Personen im Traum können für die Person selbst stehen oder aber auch für gewisse Eigenschaften/Dinge, die diese Person verkörpern.

Schau einfach in welchen Situationen die Person in deinem Traum erscheint. Das Drumherum ist wichtig. Was geschieht (Handlung), an welchem Ort, fühlt sich der Traum gut, schlecht, neutral an usw.
Ich denke dann wirst du deinen Traum sicher schon besser verstehen

Liebe Grüße
Kiki
_________________
Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist. (Mutter Theresa)
Mal völlig davon abgesehen, dass man des nachts unzählbar viele Träume haben kann, wäre es doch nervig, nur von bereits bekannten Personen zu träumen.
Es ist ganz "natürlich" (von) Personen zu träumen, die im Alltag für die Psyche "nur" Hintergrunderscheinungen sind.

Man träumt übrigens nie genau von einer Person. Es ist ein visuelles Bild ohne physischer Reizgrundlage, dass sich mit einer "Kennung" (einem Gefühl bezüglich einer real existierenden Person) verbindet.
Manchmal vermischen sich auch Eindrücke von verschiedenen Personen zu einem Bild oder Gefühl. So kann auch die Familie beispielsweise als ein Abstraktum oder die Liebe zur Menschheit als eine große Wiese mit unzählbar vielen Blumen auftauchen, wobei jede Blume die Individualität jedes Menschen ausstrahlt. Gleichwohl sind Träume nicht selten von "dämonischer" Art. Luzides Träumen ist zwar möglich, aber nicht während der gesamten Schlafphase. Sonst könnte man das Phänomen durch und durch steuern.

D.h. irgendwas "Ungewolltes" (zumindest ungewollt vom physischen Wachbewusstsein) wird wohl oder übel hin und wieder durchdringen. Man überlebt es aber in der Regel.