Gebet für meine Tante


Meine Tante Andrea wurde plötzlich wie eine böse Überraschung am Freitag in die Psychatrie eingewiesen, ich bin geschockt, wie konnte das bloß passieren ...
Jetzt muss Sie Medikamente nehmen und den ganzen Tag im Bett liegen, das musste sie noch nie zuvor, es ist für mich ein schrecklicher Gedanke,
eine Psychatrie ist der schlimmste Ort auf Erden.

Darum meine demütige Bitte alle betenden Mitleser dieses Forum,
bei eurem täglichen Gebet an meine Tante Andrea zu denken und
eine Bitte für Ihre schnelle Genesung in Eurem Gebet an den
barmherzigen höchsten Herrn und höchsten Lenker mitzuschicken,
um weiteres Unheil abzuwenden.
Ich bete schon täglich mehrmals damit es Ihr möglichst bald besser geht,
und sie so schnell wie möglich wieder aus der Psychatrie befreit wird.
Doch ich bin so besorgt um Sie, darum hoffe ich das viele andere auch für Sie mitbeten, vielleicht sogar an 2-3 Tage wenn Ihr könnt, Sie hat so ein gutes Herz, wie konnte es bloß soweit kommen... :,(
Lieber Mahananda!

Ich mache für sie ein Bandam. Das heisst ich übergebe die Angelegenheit an das Göttliche.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
"Preis sei Dir, o Herr mein Gott! Ich bitte Dich bei Deinem Namen, durch den Er, Deine Schönheit, auf den Thron Deiner Sache gesetzt ist, bei Deinem Namen, durch den Du alles veränderst und alles versammelst, alles zur Rechenschaft ziehst und alles belohnst, alles bewahrst und alles erhältst - ich bitte Dich, behüte Deine Dienerin, die sich in Deinen Schutz begibt und Zuflucht sucht bei Ihm, in dem Du selbst offenbar bist, und die all ihr Vertrauen und ihre Zuversicht in Dich setzt.

Sie ist krank, o mein Gott, und tritt in den Schatten des Baumes Deiner Heilung; sie leidet und flieht in die Stadt Deines Schutzes; sie ist krank und sucht den Urquell Deiner Gnade; sie ist tief betrübt und eilt zum unerschöpflichen Born Deiner Ruhe; sie ist mit Sünden beladen und richtet ihren Blick zum Hofe Deiner Vergebung.

Bei Deiner Allmacht und Deiner Gnade, o mein Gott, mein Geliebter, kleide sie in das Gewand Deines Trostes und Deiner Heilung. Laß sie tief aus dem Kelche Deines Erbarmens und Deiner Gunst trinken. Beschütze sie vor Schmerz und Pein, Kummer, Leid und allem, was Dir zuwider sein könnte.

Du bist fürwahr unermeßlich erhaben über alles außer Dir. Und Du bist wahrlich der Heiler, der Allgenügende, der Erhalter, der Immervergebende, der Allbarmherzige." Baha'u'llah
_________________
Ich lasse alles los was nicht Liebe ist . Für alles was
ich tun will ist Zeit und Raum vorhanden !
Louise L. Hay

Suche nichts-finde alles !
Dr.Frank Kinslow

Wir erleben mehr als wir begreifen .
(Mystisches Erleben , Intuitives Verstehen) !
Hans-Peter Dürr
Dies ist ein Ausschnitt aus einem Gebet, das ich erst vor kurzem entdeckt habe, und es seitdem für mich selbst und andere spreche.

Möge es auch Deiner Tante helfen.

Gepriesen seiest Du, o Herr mein Gott!.............
...Ich bin nur ein armes Geschöpf, o mein Herr, und habe den Saum Deines Reichtums ergriffen. Ich bin schwer krank und halte mich an das Seil Deiner Heilung. Erlöse mich von allem Übel, das mich umzingelt, reinige mich gründlich mit den Wassern Deiner Huld und Gnade, und kraft Deiner Vergebung und Großmut bekleide mich mit dem Gewande der Gesundheit. Hefte sodann meinen Blick auf Dich und mache mich aller Bindungen ledig außer der Deinen. Hilf mir zu tun, was Du begehrst, und zu erfüllen, was Dir wohlgefällt.

Du bist wahrlich der Herr über dieses und das zukünftige Leben. Du bist in Wahrheit der Immervergebende, der Allbarmherzige.


(aus Gebete und Meditationen Nr. 19)

Liebe Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Möge auch dies Gebet Deiner Tante helfen, liebe Mahananda

O mein Gott, mein Geliebter!
bei Deinem Namen, durch den Dein Erbarmen allem Erschaffenen voranging, und bei der sonnengleichen Schönheit Deines Verborgenen Namens, die vom Horizont Deines Erscheinens herniederstrahlt, Deine Gnade für alle auf Erden und im Himmel zu vollenden, gieße über diese Kranke aus den Wolken Deiner Barmherzigkeit, was sie von jeglicher Krankheit, Schwäche und Trübsal läutert, und tauche sie ein in Deiner Heilung Meer - o Du, in dessen Griff das Reich des Schicksals und die Macht zum Vollzug liegt.
Wahrlich, Du tust, was Du willst, und wahrlich, Du bist der Vergebende, der Mitleidvolle.
Baha'u'llah
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Mahananda hat folgendes geschrieben:
eine Psychatrie ist der schlimmste Ort auf Erden.


Ich glaube du solltest nicht so verzweifelt sein. Psychisch kranke Menschen sind oftmals sehr gefühlvoll und die moderne Psychiatrie ist im Regelfall sehr professionell und patientenorientiert ausgerichtet.

Ich habe da auch eine Buchempfehlung für dich:

https://www.google.at/url?sa=t&.....g2=KhIY91yuHS2PxRzYcGcU6Q

Ich bete morgen in der Messe für deine Tante Andrea.
Mein tiefer Dank an Leuthner, Edgar, Linde, Minou, Burkl und alle anderen die mitgebetet haben.
Ich habe gerade erfahren das Sie schon heute wieder entlassen wird mir fiel ein Stein vom Herzen. Ich habe befürchtet es wird vllt 1 Monat oder länger dauern und Sie wird in einem kläglichen Zustand zurückkehren. Doch nun bringt der Höchste Herr so schnell die heilvolle Wende.
Gott sei Dank, ich habe mich über eure edlen Gebete die Ihr für Sie rausgesucht habt sehr gefreut.
Vielen lieben Dank an Alle
Dieses Werk des Herrn vertieft meinen Glauben und Vertrauen.
Liebe Mahananda, das freut mich wirklich sehr! Ich wünsche Dir und Deiner Tante weiterhin alles Liebe und Gute!

Herzlichst,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Es mag vielleicht nicht alle Leser ansprechen abgrund von gewissen Glaubensunterschieden, aber Mittwoch der 11. November an dem Andrea aus der Psychatrie zurückkehrete war der Feiertag Diwali bei den Hindus, es ist wie ein göttlicher Humor das dieses Ereignis auf diesen Feiertag fiel, welcher in Nordindien auch Neujahrsbeginn ist.

Die Geschichte in Kürze, im Glauben der Hindus erscheint der höchste Herr als Ram, als König auf der Erde um die Prinzipien von Dharma Religion durch Sein vorgelebtes Beispiel der Menschheit zu Lehren.
Um ein Versprechen Seines Vaters König Dasharath zu erfüllen, lebte Ram für 14 Jahre mit Bruder Lakshman und Seiner Frau Sita im Wald, in entsagten Umständen, was am Tag Diwali mit dem Sieg über den mächtigen Dämon Ravana und der Rückkehr nach Ayodhya endet, da es auf dem Pfad vom Wald nach Ayodhya dunkel war, entzündeten die Menschen überall Öllampen entlang des Weges, in Ayodhya wurde Ram schließlich zum König gekrönt.
Kernaussage des Festes ist der Sieg des Lichts über die Finsternis und des Guten über das Böse.

Ich habe Andrea gefragt ob Sie vielleicht absichtlich den Tag gewählt hat, doch Sie sagte sie hat nicht daran gedacht.
Zitat:
Kernaussage des Festes ist der Sieg des Lichts über die Finsternis


Sehr schön!
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh