Sündenvergebung


Liebe Rowanny!

Du sprichst hauptsächlich von der gebundenen Liebe, und die ist wahrlich sehr schwer von Begehren zu trennen, denn sie ist in vielen Fällen oberflächlich, und wenn man genauer hinschaut, dann kann sie bereits in kürzester Zeit zerbrechen.

Ich spreche von einer ganz anderen Liebe, denn sie ist ungebunden. Wie diese reine Liebe sich definiert, habe ich schon mehrmals in den letzten Tagen ausgeführt. Deshalb will ich darauf nicht mehr eingehen.

Wahre Sahaja Yogis haben Shri Ganesha in sich etabliert. Das bedeutet unter anderem, dass sie Versuchung und Verlockung überwunden haben. Sie vertrauen auf das Göttliche und überlassen die Partnerwahl Gott. Es gibt ein eigenes Gremium, welches mit Gott kommuniziert, um für Heiratswillige die energetisch richtige Partnerwahl zu treffen. Nicht jeder kommt dabei unter die Haube, denn es muss aus göttlicher Sicht passen, ansonsten sind Scheidungen vorprogrammiert.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:
Gott muss uns nicht vergeben,
Da Er/Sie uns nie verurteilt hat.
Absolut! Du würdest doch auch nicht in einer Ameisenburg eine töten, bloss weil sie gegen eine andere gekämpft hat oder?
_________________
Ich Bin was ich wähle zu sein
Minou hat folgendes geschrieben:
Papa Loooo hat folgendes geschrieben:
Was Sünde ist und was nicht wird doch sowieso ständig neu interpretiert.


Ich meinte damit Verfehlungen gegen die zehn Gebote und gegen die Lehren der Bergpredigt. Ich zähle dazu Stolz, Hochmut, falschen Egoismus etc.


"Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten "

Du erfasst diese Sätze gar nicht. Wieso benutzt du sie dann? Du kannst nicht sagen was Gott ist, noch kannst du sagen wer du bist. Was also nutzt dir die Nutzung dieser Wahrheit die du nicht erfasst? ♥
_________________
Wahrheit ist da wo weder Subjekt noch Objekt existieren. Damit liegt die Wahrheit Jenseits dieser Welt. Solange da noch etwas ist das sich mit einem Subjekt oder einem Objekt identifiziert ist die Wahrheit schon als Relativ zu sehen und damit nicht Wirklichkeit.
http://elisabeth171056.beepworld.de/
Es gibt weder Schuld noch Sünde und aus dieser Erkenntnis heraus kann erst Vergebung sein. Bei der Vergebung geht es in erster Linie um Selbstverantwortung. Doch das kann der Mensch nicht erfassen. ♥
So, der Mensch kann es nicht erfassen? Ich, ehrlich gesagt, kann deine Argumentation auch nicht erfassen. Mal angenommen, nur so angenommen, du bist auch ein Mensch. Huch! Dann kannst du es auch nicht erfassen. Macht mich fassungslos.
Sünde ist nichts weiter als Nicht-Gutes im Sinne von sich willentlich absondern vom Ganzen im Zusammenhang mit einem überdimensierten Egoismus. So verstehe ich das.
"Sünde" gibt es von jenem Moment an, da dieses Wort (bzw. seine sprachlichen Vorläufer) erfunden wurde.