Halloween


Hallo Tobias,

naja, das jetzt gültige Gesetz existiert in Deutschland seit ca 40 Jahren. Es wird eigentlich nur von konservativ religiösen Kreisen als schädlich angesehen.
Und in den Niederlanden, die ein wesentlich liberaleres Verständnis zum Schwangerschaftsabbruch haben, kommt es mit zu den geringsten Zahlen an Abbrüchen, weil sie sehr stark auf Aufklärung und Verhütung gesetzt haben.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Hallo Cacau,

Zitat:
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Hallo Cacau,

Zitat:
Kaum ist ein Event verflogen, kommt ja schon das nächste auf uns zu.
Um nochmal den Bogen zum eigentlichen Thema zu schlagen: Gerade Halloween ist ein sehr gutes Beispiel für diesen Ausbau einzelner Ereignissen zu großen Events, die die Werbeindustrie entsprechend ausschlachten kann. Besonders tragisch wird meiner Meinung nach dann, wenn wie beim Holi-Festival, das Sören bereits ansprach, Bräuche aus ihrem ursprünglichen Kontext gerissen und nur des Spaßes wegen importiert werden.


hmm, ich denke, dies ist wirklich nur eine Zeiterscheinung oder auch Altersgruppenerscheinung. Bräuche haben sich in ihrer Bedeutung und Ausübung ständig geändert.

Pjotr Kala

Hallo Pjotr,
da stimme ich dir natürlich zu. Trotzdem heißt das eben nicht, dass man alles ungefragt mitmachen sollte, was einem der "Zeitgeist" so an Flausen in den Kopf setzt. Ich sollte meinen Mitmenschen bspw. Respekt entgegenbringen, unabhängig vom Zeitgeist. Wenn ich bei einem gemeinsamen Essen nur aufs Handy schaue, halte ich das für höchst bedenklich. Ich denke das ist auch genau das, was Burkl meint


hmm, ich bin da etwas anderer Meinung. Gerade von konservativen Religionsanhängern wurde und wird sehr viel als "Zeitgeist" deklariert, was nicht in ihr Religionskonzept paßt. Vieles davon (zB Soufragettenbewegung mit nachfolgenden Schritten zur Gleichberechtigung der Frau, rechtliche Gleichstellung der sexuellen Randgruppen, Rechtsordnung zur Abtreibung usw.) ist heute wohl eher allgemein anerkannt und kein "Zeitgeist" mehr.
Wenn ich mich nicht irre, wurde sogar mal vor dem übermäßigen Gebrauch von Radio und Fernsehen gewarnt. So, wie sich das im Laufe der Zeit eingespielt hat, so wird sich irgenwann auch der Gebrauch des Smartphones einspielen.
Natürlich gibt es auch Gegenbeispiele. ZB ist die antiautoritäre Erziehung in der urprünglich gewollten Form grandios gescheitert. Oder der Versuch der Freigabe der ausgeübten Pädophilie, da dies einfach nicht dem Wohl der meisten Kinder dient.

Pjotr Kala

Hallo Pjotr,
mir ist leider nicht klar, zu welcher meiner Aussagen du konkret anderer Meinung bist. Ich habe jedenfalls an deinen Ausführungen nichts auszusetzen^^

Liebe Grüße,
Cacau
_________________
Die Gottheit lebt in den Details.
Hallo Cacau,

da hast du mich mit einem ungenauen Bezug erwischt.
Ich meinte hier nicht deine Ausführungen, sondern daß Burkl hier eher vieles als "Modeerscheinung" abqualifiziert hat, was sich eigentlich schon längst in Gesetzen niedergeschlagen hat (zB die Liberalisierung im sexuellen Bereich).
Muß wohl doch noch beim Schreiben mehr nachdenken

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!